Eishockey
Neuigkeiten und Spielberichte rund um die Kölner Haien und Eishockey

Vorlesen
0 Kommentare

Kölner Haie: Krupp schont Sturm weiter

Erstellt
Wird auf der Bank sitzen: Marco Sturm Foto: dpa
Die Kölner Haie starten am Dienstagabend ohne ihren neuen Star Marco Sturm. Trainer Krupp will kein Risiko beim Spiel gegen Hannover eingehen, denn Sturm "zwickt die Leiste". Bei einem Sieg könnten die Haie das Viertelfinal-Ticket buchen. Von
Drucken per Mail
Köln

Es gibt Dinge des Sports, die interessieren Uwe Krupp nur marginal. Dass seine Mannschaft vor der heutigen Auswärtspartie bei den Hannover Scorpions die diesjährigen Play-offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bereits sicher erreicht hat und mit einem weiteren Sieg auch das direkte Ticket für das Viertelfinale buchen kann, beschäftigt den Trainer der Kölner Haie jedenfalls nur am Rande. "So eine Rechnerei gibt den Spielern keinen zusätzlichen Auftrieb. Es geht vielmehr darum, den eigenen Erwartungen gerecht zu werden und die heißen momentan, sich der Play-off-Form zu nähern", erklärt Krupp.

Dabei besitzt die Tabellen-Mathematik aus Sicht der Haie durchaus Aussagekraft. Mussten die Kölner in den vergangenen drei Jahren immer bis zum Ende der Hauptrunde um die Qualifikation für die Ausscheidungsspiele bangen, stehen sie in dieser Saison bereits sieben Spieltage vor Ende der Normalrunde auf der sicheren Seite. Und nicht irgendwo: Nach dem fulminanten Auftritt und dem 4:3 nach Penaltyschießen am Sonntag bei Adler Mannheim grüßt der KEC weiter von der Tabellenspitze.

"Nach so einem emotionalen und hochkarätigen Spiel wie in Mannheim ist es immer schwer, den eigenen Erwartungen wieder gerecht zu werden", sieht Uwe Krupp der Aufgabe beim Tabellenachten Hannover entgegen. Zumal der Haie-Trainer trotz bislang dreier Siege im Saisonverlauf allergrößten Respekt vor den Scorpions mit den Ex-Kölnern Trainer Igor Pavlov und Torjäger Ivan Ciernik hat: "Hannover spielt eine gute Runde und kämpft um die Teilnahme an den Play-offs", sagt Krupp.

Trotz der Schwere der Aufgabe wird der Kölner Coach auch heute Abend erneut auf NHL-Star Marco Sturm verzichten. Den 34-Jährigen zwickt die Leiste, und Krupp will kein Risiko eingehen: "Wir haben uns in dieser Saison in einem ähnlichen Fall bei Danny aus den Birken verzockt und ihn zu früh wieder aufs Eis geschickt. Er ist uns dann noch mal ausgefallen", erklärt Krupp, dass er aus Schaden klug geworden ist. Zumal er keine Zweifel daran hegt, dass Marco Sturm bis zu den Play-offs topfit sein wird. "Er wird bis dahin seine Spiele gespielt haben und schmerzfrei sein. Seine Verpflichtung hat der ganzen Mannschaft noch mal Auftrieb gegeben", bewertet Krupp seinen Königstransfer weiter absolut positiv.

Auch interessant
Liveticker
Kölns Maskottchen Sharky tanzt auf dem Eis.

Verfolgen Sie alle DEL-Spiele der Kölner Haie im KEC-Liveticker!

Kleinanzeigen
Videos
FACEBOOK