Euskirchen
Nachrichten und Bilder zu allen wichtigen Ereignissen aus dem Kreis Euskirchen

Vorlesen
0 Kommentare

Kirmes: Simon-Juda-Markt mit „Fahrt ins Paradies“

Erstellt
Am letzten Oktoberwochenende wird in der Euskirchener Innenstadt der Simon-Juda-Markt, die Herbstkirmes der Kreisstadt, gefeiert. Vier Kirmestage laden Buden und Fahrgeschäfte zum Bummel über den fast zwei Kilometer langen Kirmesparcours.
Drucken per Mail
Simon-Juda-Markt
Der Euskirchener Simon-Juda-Markt lockt wieder mit attraktiven Fahrgeschäften und kulinarischen Genüssen. Kirmessamstag wird den Besuchern ein Eröffnungs-Feuerwerk geboten. (Archivfoto: Steinicke)
EUSKIRCHEN

Am letzten Oktoberwochenende wird in der Euskirchener Innenstadt der Simon-Juda-Markt, die Herbstkirmes der Kreisstadt, gefeiert. Vier Kirmestage laden Buden und Fahrgeschäfte zum Bummel über den fast zwei Kilometer langen Kirmesparcours vom Alten Markt bis zum Charleviller Platz ein.

Der Alte Markt wird sich zur Simon-Juda-Kirmes historisch präsentieren. Mittelpunkt des Platzes wird die „Fahrt ins Paradies“ sein, eine Berg- und Tal-Bahn aus dem Jahr 1939, die nach siebenjähriger Restaurationszeit Premiere feiert. Abgerundet wird das historische Bild von Pferdekarussell, Kirmesbuden sowie alten Traktoren und Packwagen.

Aus über 950 Bewerbungen konnte die Stadt zur Herbstkirmes Attraktionen verpflichten. Der „High Energy“ wird mit 30 Metern Höhe viele Kirmesbesucher begeistern. Erstmals in Euskirchen vertreten ist die Tauchsimulationsanlage „U-3000“, in der Besucher in eine Traumwelt unter Wasser eintauchen.

Natürlich sind die beliebten Karussellklassiker „Octopussy“ und „Südsee-Wellen“ mit dabei. Gruseln, Lachen und Staunen kann man im Geister-Irrgarten „Ghost“. Mit dem „Crazy Coaster“ ist eine Familien-Achterbahn zu Gast in Euskirchen und lädt zu Nervenkitzel in drehbaren Gondeln ein. In der „Revue der Illusionen“ gibt es unter anderem die „Frau ohne Unterleib“ zu bestaunen.

Abgerundet wird das Angebot der Schau- und Fahrgeschäfte durch „Phoenix“ und „Montolfi"ere“ sowie Autoscooter und das Riesenrad „Liberty Wheel“. Die kleinen Kirmesbesucher werden auf den vielen, über das ganze Gelände verstreuten Kinderkarussells auf ihre Kosten kommen.

Am Samstag, 23. Oktober, wird der Simon-Juda-Markt um 14 Uhr auf dem Alten Markt durch die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Loeb eröffnet. Erstmals endet der Kirmessamstag erst gegen Mitternacht mit 15-minütigem Feuerwerk, das parallel vom Charleviller Platz und dem Annaturmplatz abgeschossen wird. Damit wird das Abschlussfeuerwerk der Maikirmes nachgeholt, das wegen Dauerregens abgesagt wurde.

Am Sonntag, 24. Oktober, ist die Kirmes von 11 bis 23 Uhr geöffnet. Hier wird es einen verkaufsoffenen Sonntagnachmittag geben, an dem die Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet sind. Montag, 25. Oktober, wird die Herbstkirmes von 12 bis 23 Uhr geöffnet sein, Dienstag, 26. Oktober, laden die Schausteller am Vormittag 200 behinderte Kinder der entsprechenden Euskirchener Schulen zum Kirmesbesuch mit Betreuung ein. Die Kirmes hat am letzten Tag bis 22 Uhr geöffnet. (ces)

Auch interessant
Anzeige
2013 Lexus Hybrid Range

Wieso Toyota der Volumenhersteller mit den geringsten CO2-Emissionen ist.

Laga 2014 in Zülpich
Rundschau auf dem iPad
Kleinanzeigen
FACEBOOK
Kölnische Rundschau
Rundschau-Service
Rundschau-Altenhilfe

Die Rundschau-Altenhilfe unterstützt ältere Menschen mit Spenden und Zuwendung. Helfen Sie mit!

Rundschau-Ratgeber
Rundschau-Service