Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Verstorbener Rockstar: David Bowies letzter Wille

David Bowie Maske.

David Bowie Maske.

Foto:

dpa

New York -

Drei Wochen nach dem Tod von Rockmusiker David Bowie sind Einzelheiten aus dem Testament des Sängers bekannt geworden. Nach US-Medienberichten wünscht sich Bowie demnach, dass seine Asche auf der indonesischen Insel Bali verstreut wird. Wie die „New York Times“ am Samstag berichtete, wurde das 20-seitige Dokument am Freitag bei einem Gericht in New York eingereicht.

Der britische Popstar hatte in dem 2004 verfassten Testament auch die Verteilung seines auf 100 Millionen Dollar geschätzten Vermögens geregelt. Die Hälfte davon soll demnach seine Witwe, das Model Iman Abdulmajid, erhalten. Die andere Hälfte teile er unter seinen beiden Kindern auf, schreibt die Zeitung.

Bowies langjährige Assistentin soll zwei Millionen Dollar erhalten, ein Kindermädchen habe er mit einer Million Dollar bedacht.

Das Testament wurde unter dem bürgerlichen Namen der britischen Rock-Legende, David Robert Jones, eingereicht. Der „New York Times“ zufolge weist der Totenschein aus, dass die sterblichen Überreste des Sängers am 12. Januar in New Jersey eingeäschert wurden. Bowie war zwei Tage zuvor im Alter von 69 Jahren an Krebs gestorben. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?