Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Filmpreis in Los Angeles: Übertragung der Golden Globes zensiert

Helen Mirren mit ihren Golden-Globe-Awards.

Helen Mirren mit ihren Golden-Globe-Awards.

Foto:

dpa

Los Angeles -

Der Sender NBC hat die Übertragung der Golden Globes mehrfach zensiert. Fans, die die Gala im Fernsehen oder Internet sahen, hörten dann nicht das, was auf der Bühne gesprochen wurde - sondern so etwas wie „pieep, pieep, pieep“. Erwartungsgemäß traf es dabei auch Moderator Ricky Gervais: Der britische Komiker eröffnete die Show mit bösen Spitzen auf die Hollywoodprominenz, darunter Schauspieler Mel Gibson. Als dieser dann zu ihm auf die Bühne kam, blendete der Sender kurz den Ton aus. Was genau gesagt wurde, blieb zunächst unklar.

Auch US-Schauspieler Jonah Hill (32) wurde zensiert: Er war zusammen mit seinem Kollegen Channing Tatum auf die Bühne gekommen, um den Preis für die beste Nebendarstellerin zu verkünden. Hill („The Wolf of Wall Street“, „22 Jump Street“) trug dabei eine Bärenmütze - und wollte damit wohl auf den Bären anspielen, der Leonardo DiCaprio in dem Film „The Revenant - Der Rückkehrer“ angreift. Hills Rede enthielt für die Veranstalter dann aber scheinbar zu viele Flüche - sie piepten Hill immer mal wieder aus.

Rachedrama „The Revenant“ ist Gewinner

„The Revenant - Der Rückkehrer“ hat den Golden Globe als bestes Filmdrama gewonnen. Für das brutale Rachedrama gab es in der Nacht zum Montag in Beverly Hills außerdem zwei weitere Auszeichnungen: Der Mexikaner Alejandro González Iñárritu wurde als bester Regisseur geehrt, Leonardo DiCaprio als bester Hauptdarsteller. Der 41-Jährige spielt in dem Werk einen Pelztierjäger, der in der verschneiten Wildnis ums Überleben kämpft.

Zwei Preise gab es für „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“: Das Weltraumepos von Regisseur Ridley Scott wurde als beste Filmkomödie geehrt. Matt Damon, der in dem Film die Hauptrolle spielt, wurde als bester Hauptdarsteller in einer Komödie ausgezeichnet.

Jennifer Lawrence holte sich zum dritten Mal in ihrer Karriere einen Golden Globe: Die 25-Jährige gewann für ihre Rolle in der Komödie „Joy - Alles außer gewöhnlich“ als beste Hauptdarstellerin.

Kate Winslet holte sogar schon die vierte Golden-Globe-Trophäe - als beste Nebendarstellerin in „Steve Jobs“. Das Drehbuch dazu schrieb Aaron Sorkin. Für ihn gab es den Preis für das beste Drehbuch.

Sylvester Stallone wurde als bester Nebendarsteller für „Creed - Rocky's Legacy“ ausgezeichnet. Als bester Animationsfilm gewann „Alles steht Kopf“ über das turbulente Innenleben eines Mädchens. Denzel Washington (61) nahm den Cecil B. DeMille Award für sein Lebenswerk entgegen.

Zu den Gewinnern der Gala gehörte auch Sängerin Lady Gaga: Sie wurde für ihre Rolle in der TV-Miniserie „American Horror Story: Hotel“ ausgezeichnet.

Moderiert wurde die Show von dem britischen Komiker und Show-Gastgeber Ricky Gervais. Die Golden Globe Awards sind die wichtigsten Filmpreise nach den Oscars. Die Nominierungen für die Oscars werden an diesem Donnerstag verkündet, die Preisverleihung geht Ende Februar über die Bühne. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?