Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Frankreichs Innenminister: Attentate wie im November vereitelt

Passanten stehen am 16.11.2015 vor dem Restaurant "Casa Nostra" nahe der Rue de la Fontaine au Roi in Paris.

Passanten stehen am 16.11.2015 vor dem Restaurant "Casa Nostra" nahe der Rue de la Fontaine au Roi in Paris.

Foto:

dpa

Paris -

In Frankreich sind nach Angaben von Innenminister Bernard Cazeneuve im vergangenen Jahr mehrere mit den Pariser Terroranschlägen vergleichbare Attacken vereitelt worden. Im Jahr 2015 seien elf Anschläge verhindert worden „von der Art wie die vom 13. November“, sagte Cazeneuve am Sonntag im TV-Sender France 5. „Einer davon drohte ein Konzert in einem Veranstaltungssaal anzugreifen, andere drohten mit massiven tödlichen Anschlägen gegen Franzosen auf Straßen und in Städten“, sagte der Innenminister.

Bei den Anschlägen am 13. November in Paris und Saint-Denis hatten drei islamistische Killerkommandos in einem Musikclub, in Bars und Restaurants sowie am Fußballstadion Stade de France insgesamt 130 Menschen getötet. Cazaneuve sprach zudem von den „gleichen Akteuren“ bei den vereitelten Anschlägen. Zu den November-Attacken hatte sich die von Frankreich im Irak und in Syrien bekämpfte Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekannt.

Nähere Angaben machte Cazeneuve nicht. Bei dem Interview ging es um die Frage der Notwendigkeit des seit den Anschlägen in Frankreich herrschenden Ausnahmezustands. Die bis Ende Februar geltende umstrittene Rechtslage mit zahlreichen Sonderregelungen für die Sicherheitsorgane soll nach dem Willen der Regierung um drei weitere Monate verlängert werden. (dpa)