Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Hoher Krankenstand und zu viele Überstunden: NRW-Polizei ist nur bedingt einsatzfähig

Foto:

dpa

Düsseldorf -

Die rund 37.500 Polizisten in NRW sind nur zu 75 Prozent einsatzfähig. Ursachen sind nach Angaben des Bundes Deutscher Kriminalbeamter NRW Ausfallzeiten durch Krankheit, Fortbildung, Dienstsport, Elternzeit, Teilzeit und Verwendungseinschränkungen wie die Befreiung vom Schichtdienst.

In einem Bericht für den Innenausschuss des Landtags verweist BDK-Landesvize Oliver Huth auf die jüngste Krankenstandserhebung, wonach 7,74 Prozent der Arbeitsstunden bei der Polizei wegen Krankheit ausfallen. "Gerade im Polizeidienst in Nordrhein-Westfalen dürfte auch die eklatant hohe Zahl der nicht besetzten Planstellen von derzeit 326 zur Überlastung und daraus folgend einem hohen Krankenstand beigetragen haben", mahnt Huth. Zudem verfüge NRW im Vergleich zu den anderen Bundesländern über eine sehr geringe Polizeidichte von einem Polizisten pro 438 Einwohner - in Bayern beträgt die Quote 1:393.

Hohe Arbeitsbelastung führt zu Krankheit

Huth kritisiert, dass die NRW-Polizeibeamten bereits im Jahr 2014 einen Überstundenberg von 3,78 Millionen Stunden angehäuft haben. Derzeit macht die Polizei nach Angaben des NRW-Chefs der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert, jedes Jahr 1,5 bis zwei Millionen Überstunden. Dass der Krankenstand bei der Polizei nach Angaben Huths doppelt so hoch ist wie in der Privatwirtschaft, liegt laut BDK vor allem an der hohen Arbeitsbelastung. Das führe auch dazu, dass ein Jahr vor Erreichen der Regelaltersgrenze nur noch 50 Prozent der Polizisten im Dienst sind.

Daneben sind mehr als 2700 Polizeibeamte im aktiven Dienst eingeschränkt. Huth sprach von einem "positiven Signal", dass NRW die Zahl der Neueinstellungen auf jährlich 1900 erhöht hat. Die Auszubildenden stünden aber erst in mehreren Jahren zur Verfügung. Auch der Plan, schnell 500 zusätzliche Polizisten durch eine Anwerbung von Pensionären zu gewinnen, greife zu kurz, sagte Huth und forderte weitere Neueinstellungen.

Lesen Sie auf der nächsten seite, wie die Polizei entlastet werden soll.

nächste Seite Seite 1 von 2

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?