Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Frühere „Scharia-Polizei“: Salafisten laufen in Köln Patrouille

Ein Video zeigt, wie die Scharia-Polizei auch in Köln unterwegs ist.

Ein Video zeigt, wie die Scharia-Polizei auch in Köln unterwegs ist.

Foto:

Youtube-Screenshot

Köln/Bonn -

Die Anfang September als "Sharia Police" bekannt gewordene Gruppe um den Salafistenprediger Sven Lau ist weiter in Städten des Rheinlands unterwegs. Allerdings beachten die Salafisten dabei das gegen sie verhängte Uniformverbot.

Ein Internetvideo belegt, dass eine Gruppe von mindestens sechs Leuten in Köln und Bonn unterwegs war, dieses Mal aber nicht zusätzlich mit "Sharia Police"-Westen ausgestattet. Ein weiteres Video zeigt Lau in Begleitung eines Glaubensbruders in der Nähe des Kölner Friesenplatzes. "Die Vorfälle sind uns bekannt", sagte dazu ein Sprecher des Polizeipräsidiums Köln. "Wir haben uns das Video angesehen und die Angelegenheit an den Staatsschutz weitergeleitet." Dort werde der Vorfall nun geprüft, und gegebenenfalls würden Ermittlungen eingeleitet.

Auch die Bonner Polizei bestätigte die Existenz des Videos, das die Salafisten-Gruppe unterwegs auf Bonner Innenstadtstraßen zeigt. Allerdings habe man in dem Zusammenhang keine Hinweise von Zeugen oder Personen, die sich durch eine mögliche Ansprache der Salafisten belästigt gefühlt hätten, sagte ein Sprecher der Polizei. Um gegen die Gruppe rechtlich vorgehen zu können, brauche man aber entsprechende Hinweise. Die Behörde sagte, man sei weiterhin wachsam.

Nach eigenen Angaben waren die Salafisten auch in Wuppertal und Leverkusen auf nächtlichen Patrouillen unterwegs mit dem Ziel, Glaubensgeschwister auf die Einhaltung islamischer Gesetze anzusprechen. Bereits in den letzten Tagen hatte es Berichte über ähnliche Aktionen gegeben. So zeigt ein Video eine Patrouille der Lau-Gruppe durch Düsseldorf. Die Rostocker Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die eine Frau in der vergangenen Woche wegen angeblich unpassender Bekleidung angesprochen und dabei Baseballcaps mit der Aufschrift "Islamischer Staat" getragen haben sollen. (EB)