Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Aufregung in Köln/Bonn: Terminal 2 im Flughafen geräumt – Gesuchte Frau war Polizistin

1490C200463A294F

Eine Frau hatte den Sicherheitscheck im Köln/Bonner Flughafen umgangen und dadurch eine Räumung des Abflugbereichs im Terminal 2 ausgelöst.

Foto:

dpa

Köln -

Der Einsatz am Flughafen Köln/Bonn ist inzwischen beendet, die Einsatzkräfte am Flughafen haben die gesuchte Frau gefunden.

Wie die Bundespolizei bestätigt, handelt es sich bei der Frau um eine Polizistin der Landespolizei.

Nach Rundschau-Informationen hat die Frau ihren Dienstausweis an der Sicherheitsschleuse in die Höhe gehalten und ging damit unkontrolliert durch den Sicherheitsbereich.

Dies ist nach dem Luftfahrgesetz nicht erlaubt.  Die Tatverdächtige war in Zivil am Flughafen unterwegs. Wohin die Frau wollte, blieb noch unklar.

Die Sperrungen am Terminal 2 werden nun wieder schrittweise aufgehoben.

Gegen 10.10 Uhr war eine Frau „unkontrolliert“ durch die Sicherheitsschleusen im Terminal 2 gelaufen. Dies teilte die Polizei mit.

Kein terroristischer Hintergrund

Die Frau hätte an einem Körperscanner einen Gegenstand in die Luft gehalten und gesagt, sie wäre von den Sicherheitskontrollen befreit. „Wir vermuten die Frau hatte Angst ihren Flieger zu verpassen“, ergänzte der Sprecher.

Im Anschluss wurden alle Flieger am Terminal 2 durchsucht. „Alle Passagiere die zum Zeitpunkt des Vorfalls im Terminal waren müssen noch einmal kontrolliert werden“, sagte ein Sprecher weiter. Einen terroristischen Hintergrund schließt die Bundespolizei aus.

Der Bereich war abgesperrt. Zwei Maschinen am Terminal 2, Air Berlin und Ryanair, konnten nicht starten.

Ankommende Maschinen seien von dem Vorfall nicht betroffen gewesen. Zwei Maschinen die vom Terminal 2 abfliegen sollten, wurden über das Terminal 1 abgefertigt.