Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Demonstrationen in Köln: Gewalt gegen Frauen ist das Thema der Demonstrationen

Demonstranten von „Köln gegen Rechts“ demonstrieren vor dem Hauptbahnhof gegen Rassismus und Sexismus.

Demonstranten von „Köln gegen Rechts“ demonstrieren vor dem Hauptbahnhof gegen Rassismus und Sexismus.

Foto:

dpa

Köln -

Zu einem Marsch durch die Innenstadt mit Start am Hauptbahnhof hat die islamfeindliche Pegida-Bewegung NRW unter dem Motto „Pegida schützt!" aufgerufen. Die rechtsextreme Partei Pro Köln unterstützt die Pegida-Demo. Nach Polizeiangaben erwarten die Veranstalter rund 1000 Teilnehmer.

Zu einer Gegenkundgebung will das Bündnis „Köln stellt sich quer" seine Sympathisanten auf der gegenüberliegenden Seite des Hauptbahnhofs versammeln. Das Bündnis protestiert unter dem Motto „Nein zu rassistischer Hetze! Nein zu sexueller Gewalt!".

Demozüge in der Innenstadt

Zwei Demozüge hat das Bündis „Köln gegen Rechts" angemeldet – ob es sie wirklich gegen wird ist bislang noch nicht klar. Einen Aufzug zum DGB-Haus am Hans-Böckler-Platz gibt es auf jeden Fall – über die Trankgasse, Komödienstraße und den Friesenplatz. Um 12 Uhr gibt es außerdem auf der Treppe vor dem Dom/Hauptbahnhof einen Flashmob, zu dem der „Frauenkalender Köln“ aufgerufen hat. Er findet unter dem Motto: „Keine Gewalt gegen Frauen" statt.