Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Frist von zwei Wochen: Illegale Altkleidercontainer müssen weg

(Foto: Gauger)

(Foto: Gauger)

Köln -

Jetzt wird's ernst: Wer Altkleidercontainer illegal aufgestellt hat, muss sie innerhalb der kommenden zwei Wochen entfernen. Geschieht das nicht, schaltet die Stadt die Abfallwirtschaftsbetriebe ein, die die Container dann kostenpflichtig abtransportieren.

Nach Angaben von Umweltdezernentin Henriette Reker stehen weit über 1000 Altkleidercontainer im Stadtgebiet, die "ohne eine wirksame Anzeige" aufgestellt wurden - im öffentlichen Straßenland oder auf Privatgrundstücken. Dieser "Wildwuchs" werde nun beendet. Das sei aber nur der erste Schritt.

Nach dem erfolgreichen Modellversuch in Ehrenfeld will die Stadtverwaltung bis Mai eine eigene Altkleidersammlung einführen. Die Gewinne daraus kommen zur Hälfte den Bürgern zugute, indem die Abfallgebühren entsprechend gesenkt werden. "Die anderen 50 Prozent gehen an die Altkleidersammlungen der gemeinnützigen Vereine", teilt die Stadt mit. Stellvertretend für die Stadt Köln übernehmen die Abfallwirtschaftsbetriebe die Organisation der Altkleidersammlung. (hap)