Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Golf spielen in Roggendorf: Clubfreie Golfer weiter willkommen

Reibungsloser Betreiberwechsel: die öffentliche Golfanlage in Roggendorf-Thenhoven. (Foto: Meisenberg)

Reibungsloser Betreiberwechsel: die öffentliche Golfanlage in Roggendorf-Thenhoven. (Foto: Meisenberg)

Köln -

Die Zukunft des beliebten Volksgolfplatzes in Roggendorf-Thenhoven ist gesichert. Zum 1. Februar hat die Kölner Sportstätten GmbH mit der „WWH KölnPublicGolf GmbH“ einen neuen Betreibervertrag für die nächsten zehn Jahre „mit Option“ besiegelt.

Hinter der Gesellschaft stehen die Betreiber der „Golf Alliance“ mit den drei Anlagen Golf Course Siebengebirge, Schloss Auel und West Golf. Die sportliche Allianz bringt es zusammen auf 2400 Mitglieder. Laut Sportstätten-Geschäftsführer Lutz Wingerath hatte es für die 18-Loch-Anlage im Kölner Norden drei ernsthafte Bewerber gegeben.

Die öffentliche Golfanlage, die jetzt „Köln-Golf“ heißen soll, werde wie bisher zu 60 Prozent Golfclub-freien Spielern gegen eine Gebühr zur Verfügung stehen, unterstrich Norbert Wolf als Mitgesellschafter und Mehrheitseigner des Golf Course Siebengebirge. Das Nutzungsrecht für den öffentlichen Golfplatz hat unter anderem noch der Golf-Club Ford Köln mit über 600 Aktiven.

Wochen-MItgliedschaften und Kennenlern-Angebote

Darüber hinaus werden künftig die Mitglieder der drei Golf-Alliance-Anlagen, die im Besitz einer entsprechenden Spielberechtigung sind, auf der Golfanlage im Kölner Norden Greenfee-frei (ohne Spielgebühr) spielen können.

Die clubfreien Kölner Golfer ihrerseits könnten gegen eine Jahresgebühr auf den Alliance -Anlagen Spielrechte erhalten, so Wolf.

Für den Roggendorfer Volksgolfplatz möchte die „WWH KölnPublicGolf“ abgesehen von Tagesgebühren unter anderem Arrangements wie Wochen-Mitgliedschaften, 9-Loch-Spielrechte sowie Kennenlern-Angebote einführen. Wie bisher ist auch der neue Betreiber zuständig für Pflege und Erhaltung der Anlage. Laut Wolf soll zudem der leerstehende Golf-Shop wieder geöffnet werden.

Von Veränderungen nicht betroffen ist die Gastronomie, die in Händen von Miso Kursar bleibt. Der bisherige Betreiber der Anlage, Golf-Pro Andrew Clark, hatte um die vorzeitige Beendigung seines Pachtvertrages gebeten, der Ende des Jahres ausgelaufen wäre.