Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Party an Weiberfastnacht: Ausgelassene Stimmung bei der Rundschau-Fete

Funky Fastelovend: Kuhl un de Gäng heizten bei der Rundschau richtig ein. (Fotos: Meisenberg)

Funky Fastelovend: Kuhl un de Gäng heizten bei der Rundschau richtig ein. (Fotos: Meisenberg)

Köln -

Oberbürgermeisterin Henriette Reker tanzte mit den Roten Funken Stippeföttche: Bei der Rundschau-Fete in den Redaktionsräumen an der Stolkgasse fühlten sich mehrere hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport pudelwohl. Mehr als fünf Stunden lang wurde mit Gaffel Kölsch und Ähzezupp der Start in den Straßenkarneval gefeiert. Kölsche Bands wie Kuhl un de Gäng und Fiasko begeisterten die Gäste. Bernd Stelter sorgte für Top-Stimmung. Die Redakteure der Rundschau hatten für den Fastelovend ihre Schreibtische geräumt.

Die Blömcher sorgten schnell für wärme Hätze in den Reihen. Die Hellige Knäächte un Mägde tanzten traumhaft sicher durch die Redaktionsräume. Längst Stammgäste bei der Rundschau sind die Crocodiles, die Schülerband aus Ostheim, die ihren Sessionshit „Janz Kölle steht Kopp“ im Gepäck hatten. Auch das Kinderdreigestirn und die Musiker von Papallapap wurden auf der Bühne gefeiert. Begleitet wurde die Fete vom starken Orchester Frank Maubach.

Die Gästeliste war wie stets prominent besetzt. Aus der Politik waren zu Gast: NRW-Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjans, Regierungspräsidentin Gisela Walsken (SPD), die MdBs Gisela Manderla, Karsten Möring, Wolfgang Bosbach (CDU) und Volker Beck (Grüne). Aus der Kommunalpolitik begrüßten wir die Bürgermeister Ralf Heinen und Elfi Scho-Antwerpes (beide SPD) sowie Hans-Werner Bartsch (CDU), Andreas Wolter und Andreas Hupke (beide Grüne). Dazu die Fraktionschefs Martin Börschel (SPD), Bernd Petelkau (CDU), Kirsten Jahn (Grüne) und Ralph Sterck (FDP). Weitere Gäste waren die Landtagsabgeordneten Jochen Ott (SPD), Serap Güler, Christian Möbius (CDU), Andrea Asch (Grüne) und Ingo Wolf (FDP). Aus der Stadtverwaltung kamen die Dezernenten Ute Berg (Wirtschaft) und Franz-Josef Höing (Bau).

Rundschau-Herausgeber Helmut Heinen sowie Cordula von Wysocki aus der Chefredaktion freuten sich auch über den Besuch zahlreicher Gäste aus der Wirtschaft. Dabei waren: Flughafen-Chef Michael Garvens, Messe-Chef Gerald Böse, Dr. Klaus Tiedeken (Kreissparkasse), Unternehmensberater Jochen Kienbaum, Bruno Hollweger und Klaus Müller (Kölner Bank), IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt, Heinrich Becker (Gaffel), Stefan Löcher (Lanxess-Arena), Konrad Adenauer (Haus und Grund), Franz Xaver Corneth (Mieterverein), DGB-Chef Andreas Kossiski, IG-Metall-Chef Witich Roßmann, Ford-Betriebsrat Martin Hennig, Michael Jäger (Arbeitgeberverband), Dr. Ortwin Weltrich (Handwerkskammer), Bernhard Conin (Kölnkongress), Dr. Dieter Steinkamp (Rheinenergie), Berthold Schmitt (Kölnbäder) Johannes Becker (Gaffel) und Zoo-Geschäftsführer Christopher Landsberg. Zu Gast waren zudem Dr. Christoph Bauer, Otto Christian Lindemann sowie Karsten Hundhausen aus der Führungsetage der Dumont Mediengruppe.

Ihre Textsicherheit konnten die Gäste mit Björn Heuser unter Beweis stellen. Der Dauersänger aus dem „Gaffel am Dom“ brachte die Jecken in Stimmung – und alle sangen selig mit. Stefan Knittler und J.P. Weber begeisterten mit dem Sessionshit „Der letzte Wage es immer ne Kombi“. Auch die junge Band Pläsier und die Crocodiles brachten die Jecken zum Schunkeln und Singen.

Die Gäste kamen in bunten Kostümen: Stadtdechant Robert Kleine kam als lustiger Koch – mit dabei auch Dompropst Gerd Bachner. Stadtsuperintendent Rolf Domning vertrat die evangelische Kirche. Ludwig Sebus präsentierte seine Krätzjer. Das Kinderdreigestirn sorgte mit seinem Sessionslied für Bewegung. Danach wurde es dann knubbelig, als die Roten Funken in den Saal einzogen, OB Henriette Reker tanzte mit Engelbert Greis, bis vor kurzem in der Rundschau-Chefredaktion, Stippeföttcher. Auch Prinz Thomas II., Bauer Anton und Jungfrau Johanna tanzten ausgelassen mit den Jecken an der Stolkgasse. Die Rundschau-Redakteure Jens Meifert und Thorsten Moeck moderierten die Party. Viele Gäste aus der Kultur kamen in die Stolkgasse: Michael Hofmann (Zentral-Dombau-Verein), Dr. Birgit Meyer (Opernintendantin), Louwrens Langevoort (Philharmonie), Helmut Haumann (Förderverein Romanische Kirchen), Prof. Hans-Georg Bögner (SK Stiftung Kultur), Franz Xaver Ohnesorg (Vorstand der Stiftung Klavier-Festival Ruhr), Katia Baudin (Museum Ludwig). WDR-Ikone Jean Pütz und Ex-Dombaumeisterin Prof. Barbara Schock-Werner schunkelten.

Vom Festkomitee-Vorstand kamen neben Präsident Markus Ritterbach die Vizepräsidenten Dr. Joachim Wüst und Christoph Kuckelkorn, Bernd Höft sowie zahlreiche Karnevalspräsidenten. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle kam als Hippie mit rosa Perücke. Für die schönen Blumensträuße für die Künstlerinnen sorgte die Kölner Narren-Zunft. Op der Kopp stellten alle Gäste die Redaktionsräume: Sie schunkelten Ärm in Ärm bis zum Ende der Feier. Jens Meifert und Thorsten Moeck


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?