Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Rheinenergie-Marathon in Köln: Erst laufen, dann singen

Noch Luft zum Singen? Nach dem Marathon können die Läufer den Tag in der Arena ausklingen lassen. (Foto: Meisenberg)

Noch Luft zum Singen? Nach dem Marathon können die Läufer den Tag in der Arena ausklingen lassen. (Foto: Meisenberg)

Köln -

Auf die Langstrecke ist Björn Heuser eher nicht spezialisiert, Kondition beweist der Sänger und Liedermacher vor allem an der Gitarre. Dennoch wird er am 2. Oktober beim Rheinenergie-Marathon Köln am Start stehen – nicht als Läufer, sondern als Einheizer. Denn am gleichen Tag bittet er in der Lanxess-Arena zum großen Mitsing-Konzert. „Viele Marathonläufer kommen wegen der Atmosphäre nach Köln, das kölsche Gefühl können sie nun am Abend fortsetzen“, sagt Veranstalter Lukas Wachten. In der Arena ist für die Marathon-Läufer ein eigener Block reserviert, die ersten 500 Interessenten erhalten vergünstigte Eintrittskarten.

Mit den Läufern „gemeinsam Ausschunkeln"

Der Kölner Marathon wird in diesem Jahr zum 20. Mal ausgetragen, nicht nur bei „Kölle singt“ soll dies gefeiert werden, nach dem Konzert soll im „Henkelmännchen“ eine After-Show-Party steigen. Marathon-Geschäftsführer Markus Frisch freut sich auf ein „gemeinsames Ausschunkeln“ in der Arena. Für „Kölle singt“ sind bereits 6000 Tickets verkauft worden. Über eine gute Nachfrage freut sich auch Frisch, denn derzeit liegen die Anmeldezahlen für die Marathon-Wettbewerbe rund zehn Prozent über Vorjahresniveau. „Es freut uns, dass dies auch für die Marathon-Distanz gilt“, sagt Frisch.

Mehr als 100 Aussteller

Einen neuen Veranstaltungsort mussten die Organisatoren für die Marathon-Messe suchen, denn die „X-Post“ am Gladbacher Wall ist bereits für das Oktoberfest von Lukas Podolski und Eventmanager Markus Krampe reserviert. Nun wird die Messe in der Wassermannhalle am Girlitzweg in Vogelsang stattfinden. Die mehr als 100 Aussteller sollen sich in der 800 Quadratmeter großen Halle und einem Zelt präsentieren, das eigens für die Messe aufgebaut werden soll.

„Für uns ist das die optimale Lösung, eine vergleichbare Halle in der Innenstadt gibt es leider nicht“, erklärt Markus Frisch. Bei der Laufmesse müssen alle Marathon-Teilnehmer ihre Startunterlagen abholen. Nach dem Staatenhaus (Umbau), der Arena (für andere Veranstaltungen reserviert), und der X-Post (Oktoberfest) ist der Girlitzweg nun bereits der vierte Austragungsort für die Messe. „Wenn sich der Standort bewährt, werden wir länger dort bleiben“, meint Frisch. Zum Jubiläumsjahr gebe es derzeit ebenfalls bereits mehr Anfragen und Zusagen von Ausstellern, die auf der Messe ihre Waren präsentieren wollen.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?