Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Silvester 2015/2016: Für diese Partys in Köln gibt es noch Karten an der Abendkasse

Prost Neujahr! Ganz Köln in das neue Jahr hinein. Auch ganz spontan gibt es für viele Feiern noch Karten.

Prost Neujahr! Ganz Köln in das neue Jahr hinein. Auch ganz spontan gibt es für viele Feiern noch Karten.

Foto:

Konstantinos Belibasakis

Heumarkt: Im wahrsten Sinne des Wortes ins neue Jahr rutschen kann man morgen auf der Eislaufbahn auf dem Heumarkt. Hier feiern die „Heinzelmännchen“ eine große Silvesterparty zu Swing-Musik. Warme Speisen gibt es an den (bis zum 6. Januar) geöffneten Marktständen. Die Bahnen fürs Eisstockschießen sind bis 1 Uhr geöffnet. Das Silvesterfest auf dem Eis ist kostenlos.

Die Kantine im Kölner Norden

Es soll die größte Silvester-Party im Kölner Norden werden: Mit einem Feuerwerk und kleinen Überraschungen lädt die Kantine auch Kurzentschlossene ein. Gefeiert wird zu Partyhits von den 80ern bis heute. Einlass ist um 21 Uhr, Karten kosten 23 Euro an der Abendkasse.

Feiern im Schokoladenmuseum

Schokoladenmuseum: Es wird getanzt! Beim vierten Silvester-Swing-Ball gibt es Musik der 20er und 30er Jahre, von Lindy Hop bis Rockabilly. Beginn der Sause ist um 21 Uhr mit einer Schnupper-Tanzstunde für Anfänger, ab 21.30 Uhr spielen „Nik Nack & The Chachkies“ und „Joe White & The Hot Seven Dwarfs“ im Wechsel. DJ Wuthe aus Berlin übernimmt mit seinen Schellackplatten die Musikauswahl nach den Livebands. Tickets an der Abendkasse kosten 79 Euro.

Bootshaus

Der bereits ausgezeichnete Club hat zahlreiche DJs auf mehreren dekorierten Dancefloors eingeladen, darunter „Main“, „Marv“ oder „Noize Generation“. Die Türen öffnen um 21 Uhr, der Eintritt kostet 27 Euro.

The New Yorker/Long Island

Unter dem Motto „Meet the Great Gatsby“ wird es im Rheinauhafen glamourös: Im Preis von 189 Euro sind Live-Jazz, eine Taittinger-Champagner-Bar mit spektakulärem Roof Top-Blick über ganz Köln und dekadente Speisen inbegriffen. Die „Goldenen Zwanziger“ sind auch der Dresscode. Beginn ist um 20 Uhr.

„Cowboys on Dope“ im Blue Shell

Drei Männer, zwei Gitarren und ein Gitarrenkoffer als Schlagzeug – im Blue Shell treten ab 21 Uhr die „Cowboys on Dope“ auf. Die Kölner Band, bestehend aus Peter Sarach, Wolly Düse und Thorsten Dohle, feiert 2016 ihr 20-jähriges Bestehen. Karten an der Abendkasse kosten 15 Euro.

Weitere Partys mit Abendkasse auf der nächsten Seite.

Roter Teppich Hotel Excelsior Ernst

Der rote Teppich ist ausgerollt. Die „Red Carpet Night“ in der edlen Atmosphäre des Grand Hotels direkt am Dom ist nicht gerade günstig. An der Abendkasse kostet das Event 309 Euro pro Person. Dafür wird hier gefeiert wie die Stars: mit Champagner und Walking Dinner, Programm von Christoph Schobesberger mit der„Sinatra Story“ und Livemusik.

Gebäude 9

Die Partyreihen „Don’t tell Dad“ und „Floodshakers Inferno“ veranstalten mit ihren zahlreichen DJs die Silvesterparty auf dem ehemaligen Fabrikgelände in Deutz. Musikalisch ergibt sich ein Mix aus Soul, Indie, Hip-Hop und Hits der 80er. Für 15 Euro an der Abendkasse bekommen Gäste einen „Welcome Drink“ und ein Glas Sekt und Feuerwerk um Mitternacht.

Letzte Party im Campi an der Volksbühne

Campi Volksbühne: Es ist die allerletzte Party im Lokal von Gastronom Paolo Campi an der Aachener Straße 5. Auf der Party „My secret garden“ werden Indietronics, 80er, Pop und Wave gespielt. Der Einlass beginnt um 22.30 Uhr, Tickets an der Abendkasse kosten 12 Euro.

Singleparty von „Justdates.de“

Tafelfreuden: In den Veranstaltungsräumen an der Oskar-Jäger-Straße 125 organisiert „Justdates.de“ eine Singleparty mit rund 200 Singles zwischen 30 und 59 Jahren. Die Frauentickets sind bereits ausverkauft, Eintrittskarten (89 Euro mit Buffet und Tanz) für Männer können bis morgen aber noch telefonisch bei Veranstalter Jens Müller unter 0160/7313875 reserviert werden.

nächste Seite Seite 1 von 2