Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

„Foto des Jahres 2012“: Hinter jedem Foto steckt eine Geschichte

Große Freude herrschte bei den 20 Erstplatzierten nach der Preisverleihung im „KunstForum Eifel“.

Große Freude herrschte bei den 20 Erstplatzierten nach der Preisverleihung im „KunstForum Eifel“.

Foto:

Hilgers

Kreis Euskirchen -

„Wir haben hier heute Abend 20 Gewinner – egal, auf welchem Platz sie gelandet sind. Denn über die Platzierungen ließe sich unendlich lange streiten“, machte Rundschau-Herausgeber Helmut Heinen im Gemünder „KunstForum Eifel“ den 20 Erstplatzierten des Fotowettbewerbs 2012 ein großes Kompliment. Die eingereichten Bilder seien alle so unterschiedlich, dass sie eigentlich kaum miteinander zu vergleichen seien.

#image01

Die große Bandbreite an Motiven und Ideen zeigte sich bereits auf den ersten drei Plätzen: Ein auf Hochglanz poliertes Besteck, in dem sich ein Pünktchen-Karton spiegelt, eine einsame Coca-Cola-Mülltonne in den peruanischen Anden und eine Grüne Mamba in Nahaufnahme hatten die achtköpfige Jury am stärksten beeindruckt. „Hinter den Fotos steckt viel Profession und Leidenschaft“, lobte auch Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen. Dass der Wettbewerb in diesem Jahr mit 174 Einsendern bis auf einen Leser genau die gleiche Teilnehmerzahl wie im Vorjahr hatte, wertete Becker als Zeichen für die Beliebtheit des Wettbewerbs: „Wir haben hier mehr als nur eine gute Tradition begründet.“

#image02

Die Auswahl unter insgesamt 645 Bildern war der achtköpfigen Jury wirklich schwergefallen: Tierfotografien, Naturaufnahmen, sorgsam inszenierte Bilder und gelungene Schnappschüsse galt es zu bewerten. Mit Hilfe eines Punktesystems habe man schließlich die Platzierungen ermittelt, schilderte Christoph Heup, Rundschau-Redaktionsleiter in Euskirchen. Die Platzierungen gaben Ramona Hammes, federführende Redakteurin in Gemünd, und Günter Weber von der Kreissparkasse Euskirchen in Kurzinterviews mit den Preisträgern bekannt.

#image03

Hinter jedem Bild versteckt sich eine spannende, kuriose oder einfach nur schöne Geschichte. So hatte Vorjahressiegerin Ute Freimuth ihr diesjähriges Wettbewerbsfoto just auf der Reise geschossen, die sie im Vorjahr gewonnen hatte. Diesmal wurde es Platz 16. Manuel Schmidt war auf dem Weg vom Bäcker im wahrsten Sinne des Wortes ein Fuchs auf der Jagd nach seinem Frühstück vor die Linse gesprungen – Platz 13. Die Siegerin Michaela Schmidt hatte ihr Besteck auf gepunktetem Karton abgelichtet. „Das Besteck wird nicht benutzt, deshalb hat es keine Gebrauchsspuren“, verriet die Euskirchenerin. 66 Länder hat Anneliese Heymann bereits bereist. Ihr zweitplatziertes Foto eines Mülleimers entstand in Peru. Dritter wurde Georg May. Er fotografierte eine Grüne Mamba.

Die 20 Siegerfotos sind bis zum 19. Dezember im „KunstForum Eifel“ in Gemünd zu sehen.

 

 


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?