Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

In einer Brauerei gegründet: KG Alt Lommezem feiert 125-jähriges Bestehen

Umrahmt von Prinz Martina I. und Bauer Ulrike vom Wüschheim-Büllesheimer Dreigestirn, wurden Michael Oebel (2.v.l.), Willy Winkelhag (Mitte) und Schäng Diefenthal ausgezeichnet.

Umrahmt von Prinz Martina I. und Bauer Ulrike vom Wüschheim-Büllesheimer Dreigestirn, wurden Michael Oebel (2.v.l.), Willy Winkelhag (Mitte) und Schäng Diefenthal ausgezeichnet.

Foto:

Röder

Weilerswist-Lommersum -

„Lommersum ist und bleibt eine Hochburg des rheinischen Frohsinns! Hier in Klein Spanien sitzt der, wie ich finde, überaus lebendige Beweis dafür, wie man Karneval in seiner ursprünglichen und unverfälschten Form feiern kann“, lobte Landrat Günter Rosenke. Die KG Alt Lommezem feierte ihr 125-jähriges Bestehen mit einem Festkommers in der Mehrzweckhalle der Grundschule. Die Verantwortlichen hatten ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

„Spanien olé!“

Mit von der Partie waren Gruppen wie das Heddemer Dreigestirn und die vereinseigenen Dancing Cheers, aber auch „Der Sitzungspräsident“ (Volker Weininger). In der gut besuchten Jubiläumssitzung erklang immer wieder der Ruf „Spanien olé!“.

Präsident Willy Winkelhag begrüßte viele ehemalige Tollitäten, wie etwa Franz-Josef Jordan, der vor 50 Jahren Prinz in „Klein Spanien“ war. Sein 25-Jähriges feierte das erste Dreigestirn der KG: Prinz Schäng I. (Diefenthal), Bauer Karl-Heinz I. (Bialas) und Jungfrau Michaela I. (Oebel). Diefenthal ist zudem Ehrenvorsitzender.

Eine lange Liste der Tollitäten können die Alt Lommezemer in ihrer Historie vorweisen. „Bis zur Session 2007/08 stellte die KG immer eine Tollität“, weiß Hendrik Mechernich: „Leider riss diese Tradition ab, sodass wir seit 2009/10 auf eine eigene Tollität warten.“

Keine eigene Tollität

Die Session 2010/11 war hingegen ein karnevalistisches Novum. Die KG ging eine Kooperation mit dem Freundschaftsbund Wüschheim-Büllesheim ein: Die KG begleitete deren Dreigestirn zu Auftritten, schmückte sich selbst aber mit dem Wüschheim-Büllesheimer Trifolium.

Eine Tollität hat Lommezem auch im Jubiläumsjahr nicht. Geht es nach der Regel, müsste aber im kommenden Jahr wieder eine in den Startlöchern stehen, denn alle zehn Jahre stand Hannes Schröder an der Spitze des närrischen Treibens. Das war zumindest 1996/97 und 2006/07 der Fall.

Vor 125 Jahre wurde die KG Alt Lommezem in der Brauerei Jean Tiefenthal gegründet und übernahm direkt die Organisation des Karnevalumzugs und der Veranstaltungen. Zu dieser Zeit ging der Zug nicht nur, wie es heute Brauch ist, durch Ottenheim, Derkum, Hausweiler und Lommersum, sondern zusätzlich auch durch Bodenheim. An jeder Kneipe wurde zum kleinen Umtrunk angehalten. Das Glas Bier kostete damals zehn Pfennig.

„Aushängeschild der KG Alt Lommezem sind ohne Zweifel die Dancing Cheers“, berichtet Mechernich. Die Tanzgruppe um Trainerin Sarah Mundt wurde 2007 gegründet und bieten flotte Showtänze. Anfangs sei die Gruppe mit 14 tanzbegeisterten Mädchen gestartet. Mittlerweile seien es 28 Mädels. In diesem Jahr erwartet die Truppe den ersten Dancing-Cheers-Nachwuchs.

Geehrt wurden an diesem Abend für ihre langjährige und Mitgliedschaft Matthias Jonen, Klaus Mechernich, Dietrich Rönck, Willi Regh (alle 15 Jahre), Alexandra Weber, Anja Bechtold, Matthias Fey, Willy Winkelhag (alle 25 Jahre), Peter Klein (40 Jahre), Trudi Radermacher, Peter Radermacher (beide 45 Jahre), Peter Bramer, Hermann-Josef Herzwurm, Anneliese Nikolayczyk, Bert Robens und Paul-Heinz Wisskirchen (alle 55 Jahre).