Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Lebensgefährliche Verletzungen: Mehrere Unfälle am Wochenende

Lebensgefährliche Verletzungen trugen am Samstagabend zwei Männer und ein Ehepaar davon, als es auf der A4 zu einem Unfall kam.

Lebensgefährliche Verletzungen trugen am Samstagabend zwei Männer und ein Ehepaar davon, als es auf der A4 zu einem Unfall kam.

Foto:

Privat

Oberberg -

Lebensgefährliche Verletzungen trugen am Samstagabend zwei Männer aus dem Sauerland (67 und 68 Jahre alt) und ein Ehepaar aus dem Kreis Olpe (72 und 74) davon, als es gegen 18 Uhr auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Gummersbach und Reichshof/Bergneustadt zu einem Unfall kam.

Nach Angaben der Autobahnpolizei waren die Männer aus Plettenberg und Attendorn in Höhe des Wiehlers Ortes Alperbrück mit ihrem Kleinwagen auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gerutscht. Danach stiegen sie aus und liefen über die Autobahn, als auch das Kleinfahrzeug des Ehepaars ins Schleudern kam. Das Auto erfasste die beiden Männer und prallte gegen deren Fahrzeug.

Bis nach Mitternacht musste die Autobahn in Richtung Olpe für die Rettungs- und Reinigungsarbeiten gesperrt bleiben. Im Einsatz waren vier Notärzte und vier Rettungswagen sowie die Wiehler Feuerwehr mit einem Rüstzug. „Ein grausames Bild“ habe sich den Einsatzkräften geboten, so die Autobahnpolizei, die gestern Nachmittag melden konnte, dass eines der vier Unfallopfer derzeit nicht mehr in Lebensgefahr schwebt.

Die oberbergische Kreispolizei sprach von einem ruhigen Winterwochenende. Zuletzt musste gestern Morgen die Bundesstraße 256 zwischen den Reichshofer Orten Brüchermühle und Denklingen teilweise gesperrt werden, nachdem gegen 7.30 Uhr ein 25 Jahre alter Autofahrer aus Gummersbach mit seinem Wagen auf die Gegenspur gerutscht und mit dem Fahrzeug eines Nümbrechters (21) kollidiert war. Bis etwa 10.30 Uhr konnte der Verkehr nicht störungsfrei fließen.

Ähnlich verlief am späten Samstagabend ein Unfall auf der Rospestraße in Gummersbach, nachdem dort eine Bergneustädterin (29) mit ihrem Auto rückwärts in den Gegenverkehr geraten war. Der Fahrer des anderen Autos, ein Gummersbacher (36), wurde ebenso leicht verletzt wie die Frau. Zur selben Zeit kam es auf der Hückeswagener Straße in Gummersbach zu einem Auffahrunfall mit drei Autos: Eine Gummersbacherin (54) wurde leicht verletzt. (höh)