Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Mitsing-Konzert in der Alten Drahtzieherei: Hans Peter Katzenburg singt Hits von Udo Jürgens

Einfühlsame Texte, mitreißende Melodien: Hans Peter Katzenburg singt und spielt am Flügel – just so, wie es der Ende 2014 verstorbene Udo Jürgens auch tat. (Foto: Gies)

Einfühlsame Texte, mitreißende Melodien: Hans Peter Katzenburg singt und spielt am Flügel – just so, wie es der Ende 2014 verstorbene Udo Jürgens auch tat. (Foto: Gies)

Wipperfürth -

Als die charakteristischen ersten Töne von „Vielen Dank für die Blumen“ vom Keyboard erklingen, ist das Publikum sofort mitgerissen. Kaum hat Sänger Hans Peter Katzenburg das Mikro zum Mund geführt, singen die Zuhörer in der Alten Drahtzieherei auch schon mit, schunkeln, klatschen, haben Spaß.

Beim Konzert „Mit singen ohne Udo“ ist das auch ausdrücklich erwünscht. Auf der Bühne ist hinter den vier Musikern eine große Leinwand angebracht, auf die während der Liedvortäge die Texte der Udo-Jürgens-Klassiker gut sichtbar projiziert werden. Auf diese Weise können auch die nicht allzu textsicheren Fans des großen Entertainers aus voller Kehle mitsingen.

Zur Musik der hochklassigen Band, bestehend aus Hans Peter Katzenburg (Flügel und Gesang), Andreas Schnermann am Keyboard, Marcus Möller am Schlagzeug und dem Wipperfürther Musikschulleiter Rolf Fahlenbock am Bass, schmettert das Publikum ganze Liedzeilen im Alleingang. Hits wie „17 Jahr, blondes Haar“, „Mit 66 Jahren“ oder „Griechischer Wein“ wirken vertraut und verbreiten schlagartig gute Laune.

Zwischendurch gibt es kleine Anekdoten und Eckpfeiler aus dem Leben von Udo Jürgens, erzählt von Hans Peter Katzenburg. Das Publikum besteht zumeist aus Fans mittleren Alters, die den Sänger kannten und seine Lieder mit den verspielten und kreativen Texten mögen. Sympathisch vorgetragen von den oberbergischen Musikern, erwachen die Lieder des großen Musikers an diesem Abend noch einmal zu neuem Leben und erinnern an den 2014 verstorbenen Udo Jürgens. Im hinteren Bereich der Alten Drahtzieherei sind Stehtische aufgebaut. Dort wird mitgewippt und getanzt und die gute Musik genossen.

Das Mitsingkonzert, das seine Premiere im Dezember im Kölner Millowitsch-Theater feierte, ist auch in Wipperfürth ein großer Erfolg. Weitere Aufführungen sind bereits in Planung. Darüber freuen sich die Udo-Jürgens-Fans sicherlich sehr. (kli)