Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt
Kölnische Rundschau | „Alles wööd ich für dich dunn“: Labbese mit neuer Besetzung am Start
06. January 2016
http://www.rundschau-online.de/23362756
©

„Alles wööd ich für dich dunn“: Labbese mit neuer Besetzung am Start

Von der bisherigen Besetzung sind (v.l.) Bernd Kierdorf, Michael Niesen und Frank Müller an Bord des Labbese-Schiffs. Norbert und Frank Wielpütz sowie Thomas Braß sind ausgeschieden. (Montage: Wagner)

Von der bisherigen Besetzung sind (v.l.) Bernd Kierdorf, Michael Niesen und Frank Müller an Bord des Labbese-Schiffs. Norbert und Frank Wielpütz sowie Thomas Braß sind ausgeschieden. (Montage: Wagner)

Bergisch Gladbach -

Die Labbese sind zurück. Beim Schlachtfest der Schlader Botze am kommenden Samstag stehen sie erstmals in neuer Besetzung auf der Bühne. Nach dem Ausstieg von Norbert und Frank Wielpütz zum Ende der vergangenen Session hat sich einiges getan. Immer wieder wurden am Schulzentrum Ahornweg Kandidaten mit Instrumentenkoffern gesichtet. Sie steuerten den Probenraum der Gladbacher Band an, die in diesem Jahr ihr 40-Jähriges Bestehen feiert.

Die Wahl fiel schließlich auf Manni Bell, als neuer Mann an den Tasten der Labbese. Der Keyboarder, Arrangeur und Musikproduzent aus Schildgen hat einige Erfahrung: Manni Bell stand schon mit Ur-Hohn Peter Horn auf der Bühne, spielte später in dessen Band Kölsch Fraktion, aus der er sich 2013 verabschiedete.

„Mit Manni Bell haben wir wirklich einen Super-Fang gemacht“, sagt Labbese-Schlagzeuger und -Organisator Bernd Kierdorf. Bei den Labbesen wird Bell den Part übernehmen, den bislang vornehmlich Frank Müller innehatte. Der Keyboarder, Trompeter und Sänger, der auch bislang schon bei einigen Nummern nach vorn ging, werde künftig der Frontmann der Band sein, so Schlagzeuger Kierdorf über die Nachfolge von Norbert Wielpütz. Der hat bislang nicht nur zahlreiche Lieder für die Band geschrieben, sondern war auch deren Frontmann.

Thomas Braß hat die Band verlassen

Neben Kierdorf und Müller ist Gitarrist Michael Niesen weiterhin mit von der Partie. Er ist einer der Gladbacher, die die Band Labbese 1975 aus der Taufe gehoben haben.

Trotz des Neuzugangs von Manni Bell wird aus dem Labbese-Sextett, das in dieser Besetzung 14 Jahre lang gemeinsam auf der Bühne stand, zunächst einmal ein Quartett. Denn seit der vergangenen Session hat auch Bassist Thomas Braß die Band verlassen. Aus beruflichen Gründen, wie Bernd Kierdorf erklärt.

Neues Lied für die Session

In den vergangenen Wochen haben die Musiker ihr Repertoire für die neue Besetzung arrangiert und sich auf die bevorstehende Session vorbereitet. „Wir sind jetzt gut aufgestellt und freuen uns, am Samstag wieder auf der Bühne zu stehen“, sagt Bernd Kierdorf.

Auch ein neues Stück haben die Labbese bereits. „Alles wööd ich für dich dunn“ heißt der Titel, den Manni Bell und Frank Müller zusammen geschrieben haben. Zum Auftakt in eine neue Labbese-Epoche.

Umgestaltet wird derzeit noch die Internet-Seite der Band (www.labbese.de). „Dafür müssen wir noch neue Bandfotos machen“, sagt Kierdorf. „Aber erstmal stand jetzt natürlich die Musik im Mittelpunkt.“