Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Feuerwehr: Wohnungsbrand an der Lutonstraße

Brand Bergisch Gladbach

Feuerwehreinsatz an der Lutonstraße in Bergisch Gladbach

Foto:

Diethelm Nonnenbroich

Bergisch Gladbach -

Nach einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Lutonstraße in Gronau, haben Retter den Bewohner der Wohnung in ein Krankenhaus bringen müssen. Ob der Mann sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen hat oder wegen eines internistischen Notfalls eingeliefert werden musste, steht derzeit noch nicht fest.

Feuerwehrleute hatten das Opfer bewusstlos in der Wohnung gefunden. Nach Informationen einiger Nachbarn, ist der circa 60 Jahre alte Mann Diabetiker. Um 14.13 Uhr alarmierten Anwohner die Feuerwehr: Aus einem Fenster einer Erdgeschosswohnung im Haus Lutonstraße 49 quoll dichter Rauch. Sofort versuchten die Retter über den Balkon und die Wohnungstür in die Wohnung zu gelangen. Schnell fanden sie den bewusstlosen Mann, der in akuter Lebensgefahr schwebte und brachten ihn durch das Treppenhaus ins Freie.

In einem Krankenwagen brachten Retter den Bewusstlosen in ein Krankenhaus. Mit kleinen Handfeuerlöschern brachten die Feuerwehrleute den Brandherd schnell unter Kontrolle. Der Grund für das Feuer: Auf dem Elektroherd stand ein Kochtopf, in dem Kartoffeln vor sich hin schmorten. Die Retter lüfteten die Wohnung und führten Rauchgasmessungen durch – auch in den Nachbarwohnungen. Durch den gezielten Einsatz der Handlöscher hatten die Feuerwehrleute Wasserschäden vermieden.

Gegen 15.45 Uhr gab die Feuerwehr das Haus Lutonstraße 49 wieder frei und die Mieter konnten zurück in ihre Wohnungen. Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte der Feuerwachen Nord und Süd, sowie der Löschzüge Stadtmitte und Paffrath-Hand waren am Brandort.