Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Wine Awards: Schauspieler Christian Berkel ist ein wahrer Gourmet

Bensberg -

Christian Berkel ist nicht nur ein international anerkannter Schauspieler. Seit der Verleihung der Wine Awards am Samstag im Grandhotel Schloss Bensberg wissen wir auch: Er ist ein Überzeugungstäter. Denn seine Ehefrau und Kollegin Andrea Sawatzki gestand in liebevollem Rückblick, wie er sie, die Vegetarierin, Käsebrot-Esserin und Weinschorlen-Verhunzerin, zum guten Essen und Trinken verführt habe.

Nicht nur deshalb wurde Berkel von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ zum Weingourmet des Jahres gekürt, doch dass Liebe durch den Magen geht, war auch diesmal wieder das Motto der Gala, die mit 600 Gästen zum 14. Mal im Althoff Grandhotel gefeiert wurde. Moderatorin Barbara Schöneberger holte, begleitet von Helmut Zerlett und seiner Band, Preisträger in neun Kategorien auf die Bühne, darunter hoffnungsvolle Nachwuchswinzer ebenso wie Wein-Legenden (siehe „Die Preisträger“).

In gewohnt salopper Manier – und wie üblich eingeschweißt in engste Robe – förderte Schöneberger unterhaltsame Geständnisse zutage: Zum Beispiel, dass der Spanier Alvaro Palacios nicht nur mit L'Ermita einen der berühmtesten und teuersten Rotweine in Spanien macht, sondern auch ein leidenschaftlicher Gitarrist, Motorradfahrer und Stierkämpfer ist. Doch die festlich gekleideten Gäste kamen natürlich nicht nur, um zu hören und zu sehen, sondern um zu essen und zu trinken. Davon gab es im Anschluss reichlich, auf der Beletage beim Anstoßen mit all den Kostproben, die die ausgezeichneten Winzer mitgebracht hatten, beim Gurgeln und Fachsimpeln in Abendkleid und Smoking, Jeans und Rolli und beim Walking Diner mit zehn noblen Imbissständen, bestückt von den Sterneköchen der Althoff-Gruppe, allen voran Joachim Wissler, und Lieblingsköchen des „Feinschmeckers“. So begegnete man erstmals Claus-Peter Lumpp, der das Schwarzwalddorf Baiersbronn zusammen mit Kochlegende Harald Wohlfahrt zum Wallfahrtsort der Gourmets gemacht hat. Bei ihm gab's Klassisches in Gestalt von Gänseleber, ebenso wie bei Cornelia Poletto, die geangelten Loup de Mer servierte.

Hausherr Joachim Wissler gab sich gemäßigt asiatisch mit Ikarimi-Lachs, ebenso wie Christoph Rüffer vom Restaurant Haerlin in Hamburg mit einem tollen Thunfisch, während der einzige Mann mit tatsächlich asiatischen Wurzeln, Senkrechtstarter Tohru Nakamura aus München (Geisels Werneckhof), Kalbsbacke kredenzte. Höhepunkt war wie immer das Dessertbuffet von Schlossküchenchef Marcus Graun, der mit galaktischem Urknall Milchstraßenschokolade, Marsriegel und fliegende Untertassen mit Früchten in den Salon Medici gepustet hatte. Selten hat jemand so passend übergeleitet zum imposanten Feuerwerk, das Frostbeulen von der Espresso-Bar aus beobachteten, bevor Heaven's Club im Ballsaal zum Tanz aufforderte.