Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Modernisierung in Overath: Neuer Asphalt macht Overather Hauptstraße leiser

Symbolbild

Symbolbild

Foto:

dpa

Overath -

Die Overather Hauptstraße soll nach ihrer in diesem Jahr anstehenden Modernisierung leiser sein als vorher. Die Regionalniederlassung Rhein-Berg des Landesbetriebs Straßenbau NRW (Straßen NRW) hat der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass bei der Erneuerung der Bundesstraße 485 in Höhe der Ortsdurchfahrt ein „Asphaltbeton 0/8 S“ verwendet werden solle. „Dieser hat eine mögliche Lärmminderung von -2 dB gegenüber einem Gussasphalt als Referenzbelag“, teilte Projektleiter Friedel Lamsfuhs mit.

Ein noch größeres Lärmminderungspotenzial hätte laut Straßen NRW nur noch ein offenporiger Asphalt mit -5 dB. Dieser könne allerdings nur unter besonderen Bedingungen auf Autobahnen eingesetzt werden. Ohnehin würden sich Lärmminderungen durch die Wahl eines lärmmindernden Belags erst bei höheren Geschwindigkeiten vollständig auswirken. In Straßen wie der Ortsdurchfahrt Overath werde die Lärmminderung eher durch einen „ebenflächigen Einbau, wenig Nähte und Fugen und durch eine gleichmäßig geschlossene Oberfläche“ erreicht.

Im Overather Bau-, Planungs- und Umweltausschuss löste das Schreiben von Straßen NRW große Freude aus – insbesondere bei Grünen-Ratsherr Gerhard Bartel, auf dessen Antrag im Stadtrat ein entsprechender Appell verabschiedet worden war und der nun von einem „großen Erfolg“ sprach.

Einstimmig beauftragte der Ausschuss die Stadtverwaltung, nun auch tatsächlich einen Asphaltbeton statt eines Gussasphalts auszuschreiben und aufbringen zu lassen.