Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt
Kölnische Rundschau | Sport in Rhein-Berg: Großes Echo für die Sportler des Jahres 2014
27. April 2015
http://www.rundschau-online.de/1152440
©

Sport in Rhein-Berg: Großes Echo für die Sportler des Jahres 2014

Rollstuhlsprinter Marc Schuh ist zum Sportler des Jahres gewählt worden.

Rollstuhlsprinter Marc Schuh ist zum Sportler des Jahres gewählt worden.

Foto:

picture alliance / dpa

Rhein-Berg -

So groß war das Interesse an Rhein-Bergs Sportlern noch nie: 4964 Leser von „Kölner Stadt-Anzeiger“, Bergischer Landeszeitung und Bergischer Morgenpost wählten ihre Favoriten aus den von der Fachjury nominierten 20 Sportlern, Sportlerinnen und Mannschaften des Jahres 2014.

Jetzt steht das Gesamtergebnis fest, das sich je zur Hälfte aus den Stimmen der Leser wie der Fachjury zusammensetzte. Ganz oben auf dem Treppchen stand bei den Sportlern Rollstuhlsprinter Marc Schuh, der mit vier Medaillen von der Europameisterschaft in Swansea/Großbritannien zurückgekehrt war und zudem daheim Deutscher Meister über die 400 Meter wurde. In Rhein-Berg liefert sich Schuh seit Jahren bei der Sportlerwahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Karateka Alexander Heimann, der diesmal auf dem zweiten Platz landete. Zum achten Mal hatte der Sportler vom Verein Karate Rhein-Berg den Deutschen Meistertitel in der Kampfart Kumite der Gewichtsklasse unter 60 Kilogramm geholt.

Den dritten Platz belegt Tobias Mausbach (TV Herkenrath), der bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften mit Saisonbestzeit von 47,06 Sekunden in den Endlauf gelangt war und dort Platz acht belegt hatte. Bei den Sportlerinnen verteidigte Leichtathletin Sonja Mosler erneut ihren Titel als „Sportlerin des Jahres“. Über 800 Meter hatte sie bei den Deutschen U23-Meisterschaften den Sieg geholt, mit ihrer Jahresbestleistung von 2:03,76 Minuten rangierte sie auf Platz acht der DLV-Bestenliste 2014. Den zweiten Platz belegte Badmintonspielerin Runa Plützer vom TV Refrath, die bei den Deutschen Badminton Meisterschaften der Jugendlichen die Goldmedaille in ihrer Altersklasse AK15 geholt hatte. Dritte bei der Sportlerwahl wurde Fußballerin Svenja Stein vom 1. FFC Bergisch Gladbach, die im Fußballverband Mittelrhein mit 46 Toren die Krone der Torjägerin eingeheimst hatte.

Bei den Mannschaften siegte das Badminton-Team des TV Refrath, das an der Spitze der Ersten Bundesliga spielt. Den zweiten Platz verteidigte die 4x400-Meter-Staffel der Männer vom TV Herkenrath, die bei den Deutschen Meisterschaften ins Finale lief. Platz drei holten die Vereinskollegen aus der Fußballabteilung. Nach vier Aufstiegen in Folge standen sie am Jahresende erneut als Favorit an der Tabellenspitze.

Gewürdigt wurden sämtliche Sieger in einer festlichen Sportlerehrung, die der Kreissportbund und der Rheinisch-Bergische Kreis mit der Kreissparkasse Köln im Bürgerhaus Bergischer Löwe ausrichtete. (wg)