Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Fahrer lebensgefährlich verletzt : Motorrad kollidierte mit Auto

Nach dem Zusammenstoß eines Motorrads mit einem Pkw wurde der schwer verletzte Zweiradfahrer  in die Klinik geflogen.

Nach dem Zusammenstoß eines Motorrads mit einem Pkw wurde der schwer verletzte Zweiradfahrer  in die Klinik geflogen.

Foto:

Fratz

Bergheim -

Ein schwerer Verkehrsunfall auf einer gut ausgebauten Straße forderte am Freitagvormittag einen lebensgefährlich verletzten Motorradfahrer und eine leicht verletzte Autofahrerin.

Beide waren wenige Minuten vor 10 Uhr von Oberaußem auf der Landesstraße 93 in Richtung Quadrath-Ichendorf unterwegs. Nach Angaben der Polizei hat die Autofahrerin einen Schlag im Heck ihres Fahrzeug wahrgenommen, danach geriet ihr Auto außer Kontrolle und landete gegen die Fahrtrichtung im Straßengraben.

Offenbar war der Motorradfahrer bei einem möglicherweise abgebrochenen Überholvorgang auf den Wagen aufgefahren. Die Polizei ermittelte, dass der linke Blinker des stark beschädigten Kraftrads zum Unfallzeitpunkt eingeschaltet war. Der Motorradfahrer wurde hinter die Leitplanke geschleudert und bliebt dort schwer verletzt liegen.

Während die 35-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Rhein-Erft-Kreis zur Behandlung ihrer leichten Verletzungen in das Bergheimer Maria-Hilf-Krankenhaus gebracht wurde, musste der 47 Jahre alte Kölner Motorradfahrer, der nach Auskunft der Polizei zunächst ansprechbar war, später jedoch das Bewusstsein verlor, mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Köln geflogen werden.

Die Wehren von der Bergheimer Hauptwache und vom Löschzug Quadrath-Ichendorf, die neben Rettungsdienst und Polizei mit 19 Einsatzkräften unter Einsatzleitung von Peter Keuthmann am Unfallort waren, übernahmen die Erstversorgung der Verletzten und sicherten die Unglücksstelle auch zur Landung des Hubschraubers. Die Landesstraße blieb bis gegen Mittag in beide Fahrtrichtungen gesperrt.