Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Tollitäten-Empfang in Erftstadt: Frauen haben den Karneval fest im Griff

Frauenpower in Erftstadt: In diesem Jahr tanzen die Männer nach der Pfeife der weiblichen Tollitäten.

Frauenpower in Erftstadt: In diesem Jahr tanzen die Männer nach der Pfeife der weiblichen Tollitäten.

Foto:

Klose

Erftstadt-Liblar -

In Erftstadt haben die Frauen die karnevalistische Macht fest im Griff. Einmal mehr bestätigten das Prinzessin Heidi aus Liblar und die Flower-Power-Sisters Prinzessin Monika I., Bäuerin Claudia und Jungfrau Susanne aus Bliesheim beim traditionellen Tollitäten-Empfang der Stadt am Freitagabend in der Aula in Liblar.

Nur zu gerne gesellte sich dort auch Bürgermeister Volker Erner für das Gruppenfoto zu den hübschen und temperamentvollen Narrenherrscherinnen. Die Kindertollitäten, Prinzessin Lara aus Blessem und Prinzessin Leonie aus Lechenich, waren zu dieser späten Stunde schon nach Hause gefahren. Kinderprinzessin Juliane aus Kierdorf musste ihre Teilnehme sogar absagen. Sie war Stargast zu Hause in Kierdorf bei der Sitzung der KG Brav Jonge.

In seiner Ansprache äußerte Bürgermeister Erner den Wunsch, dass die Herrenwelt sich die Power-Frauen ruhig als Ansporn nehmen sollte. Und angesichts der diesmal nur fünf Tollitäten in Erftstadt betonte er: „Quantität ersetzt nicht Qualität“. In der Tat hatten die Frauen auch alle etwas zu bieten. Ein Heimspiel feierte Prinzessin Heidi I. (Pleger), die zur Freude und zur Unterhaltung der jecken Narrenschar natürlich den Musikzug der Klüttefunke und die Showtanzgarde der Narrenzunft mitgebracht hat.

Mit ihrem Mottolied: „Met Flowerpower de Bliessemer Karneval fiere – dat bruche drei Powerfrauen met Hätz net zo liere“, punkteten die Kreuer-Schwestern, das Frauen-Power-Dreigestirn aus Bliesheim. Sie wurden von einem riesigen Hippiechor begleitet, wahrscheinlich dem größten vor und hinter der Alpen. (mkl)