Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Karneval: Tollitäten im Rhein-Erft-Kreis stellen sich dem Fitnesstest

Quietschfidel und richtig fit präsentierte sich das Dreigestirn aus Bergheim-Rheidt-Hüchelhoven beim Kniebeugenwettbewerb.

Quietschfidel und richtig fit präsentierte sich das Dreigestirn aus Bergheim-Rheidt-Hüchelhoven beim Kniebeugenwettbewerb.

Foto:

Beißel

Bergheim-Oberaußem -

Die Karnevalssession ist kurz und hat es in sich. Die Majestäten im Rhein-Erft-Kreis eilen an den Wochenenden von einem Auftritt zum nächsten. Da ist Kondition gefragt, täglich müssen die Narrenfürsten auf ihre Fitness achten. Unsere Zeitung hat am Rande des Tollitätenempfangs des Rhein-Erft-Kreises in der Bürgerhalle in Bergheim-Oberaußem den Test gemacht. Beim Eierlaufen, einem Steckenpferdrennen, beim Kniebeugewettbewerb und einem Luftballontanz konnten sie ihre Geschicklichkeit und Ausdauer unter Beweis stellen.

Das Dreigestirn

Das Dreigestirn aus Bergheim-Rheidt-Hüchelhoven zeigt sich besonders fit – kein Wunder! Schließlich gehören alle drei Männer dem SV Rheidt an. Unisono vollführten Prinz Josef I., Jungfrau Hermi und Bauer Georg Kniebeuge um Kniebeuge und schienen nicht aufhören zu wollen. „Hier sind zwei Rentner am Werk“, sagt Bauer Georg und deutete auf Prinz und Jungfrau. „Aber die halten ordentlich was aus, die können etwas.“ In der Tat kann dem Trifolium eine gewisse Gelenkigkeit zugesprochen worden.

Der Prinz aus Brühl

Prinz Tobias II. aus Brühl-Badorf/Eckdorf/Geildorf trumpft mit seinen zarten 25 Jahren als einer der jüngsten Tollitäten auf und zeigt sich entsprechend topfit. Mit ruhiger Hand balanciert er ein Plastik-Osterei auf einem Esslöffel, meistert im Schleichgalopp – ein Steckenpferd zwischen die Beine geklemmt – einen Zickzack-Parcours durch den Saal und bestand sogar einen Alkoholtest. Er holt tief Luft und bläst, was das Zeug hielt, in den Atemalkoholtester, der ihm hingehalten wird. Das Ergebnis: 0,0 Promille. „Klasse, und das, obwohl ich drei Flaschen Bier getrunken habe“, feixt der Prinz.

Das könnte natürlich ein Beweis dafür sein, dass der junge Prinzenkörper den Alkohol besonders rapide abbaut. (Oder aber die Qualität des Testgerätes müsste hinterfragt werden.) Vom 2. Januar bis zum Karnevalszug an Karnevalssonntag in Brühl hat Prinz Tobias II. 85 Auftritte auf dem Programm. Um das Tempo durchzuhalten, greift er gelegentlich zu Vitamintabletten. „Ansonsten kann ich nur sagen, dass die kölsche Musik und die Stimmung einen fit halten.“

Die Kinderprinzessinnen

Die Kinderprinzessinnen Lara I. und Leonie I. stammen aus Erftstadt-Blessem und aus Erftstadt-Lechenich. Die beiden Mädchen haben ihre eigene Taktik, Kraft für ihre zahlreichen Auftritte zu sammeln. „Viel schlafen, gesund essen und zwischendurch beim Fernsehgucken entspannen“, lautet die Devise. Bei so viel Grundentspanntheit klappt es auch mit dem Eierlaufen.

Das Damendreigestirn

Das Damendreigestirn in Erftstadt-Bliesheim, Prinzessin Monika I., Jungfrau Susanne und Bäuerin Claudia, brilliert mit seinem Äußeren. Mit frischem Teint, tollen Frisuren und strahlenden Lächeln erquicken die Damen die Jeckenherzen in den Sälen. Von Müdigkeit ist bei ihnen keine Spur. „Klar zeigt sich die erste Materialermüdung“, sagt Prinzessin Monika I. lachend, „so langsam hinterlassen die Haarnadeln Krater auf der Kopfhaut, und es tauchen die ersten Schäden an den Kleidern auf.“ Prinzessin und Jungfrau schnappten sich geschwind einen Luftballon und klemmen ihn zwischen ihre Köpfe. Dann vollführten die hübschen Majestätinnen einen sportlichen Tanz, so dass der ein oder andere Zuschauer rote Ohren bekam. Das Urteil war einstimmig: Fit sind die drei Bliesheimerinnen, fit durch und durch!

Die Majestäten

Die Alt-Hürther und Knapsacker Majestät Prinz Oliver I. treibt es regelmäßig ins Fitnessstudio. Mit der Kondition, die er dort erworben hat, lassen sich die 90 Auftritte, die in seinem Plan stehen, locker wegstecken. Kniebeugen? Für den 53-jährigen Prinz kein Problem. Eierlaufen? Das Plastikei bleibt wie festgegossen auf dem Löffel! Und auch den Ballontanz mit Pagin Vanessa Faber hat Meisterqualität. Ein zögerliches Pusten in den Alkoholtester beweist, dass er in bester Form ist.

Der Prinz von Frechen

Prinz Jupp I. von Frechen schwört auf Fitnessstudio und Saunagänge zwischen den Auftritten, auch den ein oder anderen Vitaminshake hat die Tollität bereits verdrückt. Mit rüstigen Schritten und ruhigen Gliedern meistert er das Eierlaufen. Und auch auf einem Bein zu stehen ist für den 51-Jährigen ein Klacks. Auf seinen Atem reagiert der Alkoholtester an diesem Abend nur bei ihm: mit der Anzeige von 0,3 Promille.