Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Bewährungsstrafe: 514 Dateien mit Kinderpornografie

Symbolbild

Symbolbild

Foto:

dpa

Siegburg -

Der Austausch mit Gleichgesinnten läuft im Internetzeitalter über Chatrooms. Der 57-Jährige, der sich dort häufiger herumtrieb, hat jetzt vor Gericht gelobt, dies nicht mehr zu tun. Denn auf seinem PC und auf USB-Sticks fanden sich 514 Dateien, Bilder und Filme kinderpornografischen Inhalts, ein Bild hatte er hochgeladen und so die Möglichkeit geschaffen, es weiterzuverbreiten, urteilte das Gericht.

Der Arbeitslose, der ledig und kinderlos ist und von Hartz IV lebt, erhielt eine Haftstrafe von 15 Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wird. Die Staatsanwaltschaft hatte 21 Monate gefordert und eine Geldstrafe von 1000 Euro. Strafmildernd wurde gewertet, dass er bislang nicht vorbestraft war. Außerdem sein Geständnis, so dass eine Inaugenscheinnahme des gesamten Bildmaterials, das auch Kleinkinder zeigte, durch die Ermittler nicht nötig war.

Der Richter stellte eine „positive Sozialprognose“ aus. Im Wiederholungsfalle würde die Bewährung widerrufen, und der Mann ginge in Haft. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre, im nächsten halben Jahr muss der Verurteilte 150 Stunden unentgeltliche Arbeit leisten, zum Beispiel im Bauhof. (coh)