Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Karneval in Windeck: Närrische Blutspende im DRK-Zentrum in Roth

„Knubbel 6“ beim Aderlass: Stefan Conrad (rechts) und Stephan Drosdzoll von der Männertanzgruppe der KG Schladern.

„Knubbel 6“ beim Aderlass: Stefan Conrad (rechts) und Stephan Drosdzoll von der Männertanzgruppe der KG Schladern.

Foto:

Bröhl

Windeck -

Menschen mit der Blutgruppe „Jeck positiv“ waren eingeladen, ins DRK-Zentrum nach Roth zu kommen. Rotes Kreuz und die Jugend des Bundes Deutscher Karneval (BDK) hatten wieder zur närrischen Blutspende aufgerufen. Und einmal mehr war der DRK-Ortsverein, unterstützt vom Stammtisch Windecker Karnevalsvereine, Gastgeber der Aktion im Ländchen.

Es wurde quasi ein Stelldichein der Windecker Karnevalsgesellschaften. Auch die „Hürschter Pinguins“ hatten sich auf den Weg gemacht. Deren Prinz Jürgen I. (Becker) zählte zu den Neuspendern. „Ich komme nächstes Mal wieder“, versicherte der 48-Jährige, der sich von den ehrenamtlichen Helfern bestens umsorgt fühlte. „Hier wird man in zehn Minuten öfter gefragt, ob es einem gut geht, als zu Hause im ganzen Jahr“, scherzte Seine Tollität.

Ein anderer Prinz fungierte als Schirmherr: Sebastian Schuster betonte allerdings, dass er nicht als Siegburger Narrenregent da sei, sondern als Landrat. Im karnevalistischen Rahmenprogramm, zu dem die „Burgmäuse“ und die „Burggarde“ der KG Dattenfeld tänzerisch beitrugen, nahm er die Gelegenheit wahr, den Kräften des Roten Kreuzes für ihren Einsatz bei der Versorgung der Flüchtlinge zu danken.

Sowohl im Rettungswesen als auch im Fasteleer fest verwurzelt ist Matthias Ennenbach. Der BDK-Bezirksvorsitzende konnte am Mittwoch eine positive Bilanz ziehen. 92 Männer und Frauen, darunter sechs Erstspender, stockten mit ihrem Aderlass die Konserven des DRK-Blutspendedienstes auf. Laut Ennenbach war das eine Steigerung um acht Prozent im Vergleich mit der närrischen Blutspende im vergangenen Jahr.

Zu den regelmäßigen Spendern zählen Stefan Conrad, der sich bereits zum 67. Mal Blut abzapfen ließ, und Stephan Drosdzoll. Beide sind auch im Karneval unterwegs. Ihre T-Shirts wiesen als Mitglieder des „Knubbel 6“ aus, der Männertanzgruppe der KG Schladern.