Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Statistik Rhein-Sieg-Kreis: 620 Menschen wurden 2015 in Rhein-Sieg eingebürgert

Das Kreishaus in Siegburg.

Das Kreishaus in Siegburg.

Foto:

Markus Caris

Rhein-Sieg-Kreis -

620 Menschen aus 70 verschiedenen Staaten sind im Jahr 2015 im Rhein-Sieg-Kreis neu eingebürgert worden. Nach Informationen der Kreisverwaltung stammten davon 153 Frauen und Männer aus der Türkei, gefolgt von 35 aus England, 29 aus Polen, 24 aus dem Iran sowie 22 aus Marokko.

Zum Vergleich: Aus Südafrika wurde lediglich eine Person eingebürgert. Darüber hinaus bekamen Menschen aus Afghanistan und Syrien, den Niederlanden, Kolumbien, Indien, Thailand und dem Kongo 2015 die deutsche Staatsbürgerschaft. Insgesamt überreichten Landrat Sebastian Schuster, Kreisdirektorin Annerose Heinze und der Neubürgerbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises, Ludwig Neuber, 341 Mädchen und Frauen sowie 279 Jungen und Männern im Vorjahr in feierlichem Rahmen ihre Einbürgerungsurkunde.

Von den frisch gebackenen Deutschen hatten 245 – also 39,5 Prozent – bereits in Deutschland das Licht der Welt erblickt. Damit bewege sich die Quote derer, die schon hier geboren wurden, nun im fünften Jahr um die 40 Prozent-Marke.

Von den 620 Neubürgern waren 111 Personen unter 18 Jahre alt, erklärte die Kreisverwaltung.

Beim „Wohnort-Ranking“ der neuen deutschen Staatsbürger hatte Sankt Augustin mit 101 Menschen die Nase vorn. 89 Frauen und Männer suchten sich Siegburg als Wohnort aus, 55 zog es nach Niederkassel. Nähere Informationen rund um den „Weg zur deutschen Staatsangehörigkeit“ gibt es auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises unter dem Stichwort „Einbürgerung“.

Für alle Fragen zum Thema stehen die Mitarbeiter der Einbürgerungsbehörde während der allgemeinen Sprechzeiten jeweils montags in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16.30 Uhr zur Verfügung. (pwg)

www.rhein-sieg-kreis.de