Rhein-Berg
Nachrichten und Bilder zu Ereignissen aus dem Bergischen Land

Vorlesen
0 Kommentare

Bensberger Weihnachtssingen: Wechsel in den Bürgerchor

Erstellt
Foto: Klaus Daub
Unter Leitung von Heinz Selbach  verbreiteten die Rathausmusikanten bei dem beliebten Mitsing-Konzert am Freitagvormittag im Bensberger Rathaus wieder eine wunderschöne Vorweihnachtsstimmung. moderiert wurde von Feuerwehrmann Bernd Schader.  Von
Drucken per Mail
Bensberg

Nach 31 Jahren hatte Karl Krauß im vergangenen Jahr Abschied von der Moderation seines „traditionellen Weihnachtssingens“ genommen. Unter Leitung von Heinz Selbach  verbreiteten die Rathausmusikanten bei dem beliebten Mitsing-Konzert am Freitag Vormittag im Bensberger Rathaus wieder eine wunderschöne Vorweihnachtsstimmung.

Die Moderation liegt jetzt in den Händen von  Feuerwehrmann Bernd Schader, der in den vergangenen Jahren schon mit  seinen schönen englischen Liedern für viel Beifall gesorgt hatte. 

Für Karl Krauß war es ein ungewohntes Gefühl im Rathaussaal. Er musste sich eine Sitzgelegenheit im Zuhörerbereich suchen. Und da der Saal rappelvoll war, schaute er sich ein wenig um. Bürgermeister Lutz Urbach muss das gesehen haben; denn er holte Krauß zu sich in die erste Reihe.

Wegen seiner Augen hatte der sonst noch recht vitale Karl Krauß  (85) schon seit Auto abgegeben.

„Ich fahre jetzt  E-Rad“, verriet er. „Nach meiner Augenoperation könnte ich aber wieder fahren. Jetzt hat der Wagen aber inzwischen seinen   Geist aufgegeben . . .“  Rathausmitarbeiter und Bürger vereinten sich beim Weihnachtssingen  wie gewohnt  zu einem großen Chor. Zum Auftakt sang er „Macht hoch die Tür“ und dann hieß es gleich: „Alle Jahre wieder“.

Wie kam es überhaupt zu diesem beliebten vorweihnachtlichen Treff? Vor 31 Jahren hatte Karl Krauß die Veranstaltung, die zunächst nur für Rathausmitarbeiter gedacht war, ungewollt ins Leben gerufen. Er brachte vor Heiligabend eine Trompete mit zum Dienst und fragte seinen Vorgesetzten, ob er im Flur nicht ein paar Weihnachtslieder anstimmen dürfe. „Der war begeisterter als ich“, lachte Krauß später, als er auf den Beginn angesprochen wurde. Die „Flur-Veranstaltung“ zog bald ins Foyer und dann in den großen Ratssaal, wo schließlich auch die Bürger willkommen waren, um die Rathausmusikanten zu verstärken. Die Veranstaltung nahm einen ungeahnten „Siegeslauf“.

Diesmal durften natürlich auch die in der Schlossstadt überaus  beliebte „Weihnachtsbäckerei“, die obligatorische „Stille Nacht, heilige Nacht“ und „Wir wünschen Euch frohe Weihnacht“ nicht fehlen.

Auch interessant
Tipps für Ausflüge
Der Klassiker: der Alte Zoll. Gleich neben der Universität können die Besucher den Ausblick auf die rechte Rheinseite genießen.

Endlich Sonne! Wir zeigen in unseren Bilderstrecken schöne Biergärten aus Köln, Bonn, Rhein-Sieg und aus Rhein-Berg.

Videos
Rundschau auf dem iPad

Wissenswertes aus dem schönen Wipperfürth und Eventhinweise gibt es im Online-Spezial.

Kleinanzeigen
Rundschau-Service
FACEBOOK
Kölnische Rundschau
Rundschau-Altenhilfe

Die Rundschau-Altenhilfe unterstützt ältere Menschen mit Spenden und Zuwendung. Helfen Sie mit!

Rundschau-Ratgeber
Rundschau-Service