Rhein-Erft
Nachrichten und Bilder zu allen Ereignissen aus dem Rhein-Erft Kreis und Bergheim

Vorlesen
0 Kommentare

Trotz Kritik: Pulheimer Dreigestirn besucht Kölner Nachtclub

Erstellt
Viel Rummel um das erste Dreigestirn im Pascha: Prinz Harald I. (Müller, m.), Bauer Rainer (Jansen, r.) und Jungfrau Winfrieda (Winfried Adolf, l.) nach ihrem Auftritt im Nachtclub.  Foto: Rosenbaum
Am Donnerstagabend haben die Tabletänzerinnen im Kölner Nachtclub „Pascha“ dem Pulheimer Dreigestirn die Bühne für einen kurzen Auftritt überlassen. Den Besuchern gefiel der Besuch der Totalitäten.
Drucken per Mail
Pulheim/Köln

So unterschiedlich können die Eindrücke sein: Der 18-jährige Jason ist zum ersten Mal im Kölner Nachtclub Pascha und schon ein bisschen überrascht, als die Tabletänzerinnen am Donnerstagabend den Saal räumen und die Bühne frei machen für das Pulheimer Dreigestirn. Das zieht mit Karnevalsmusik und kleinem Gefolge ein.

„Das ist doch mal eine schöne Abwechslung“, findet hingegen der 20-jährige Marco. Er ist mit zwei weiteren Freunden bereits Stammgast im Pascha und kommt zweimal pro Woche her, erzählt er. Die vier jungen Männer sitzen am Tisch in der Nähe der Bühne und amüsieren sich sichtlich, während Prinzenführer Wolfgang Rieck das Dreigestirn auf der Bühne vorstellt.

„Ich bin nicht nervös“, hatte noch kurz vor dem Einzug Prinz Harald I. (Müller) versichert, für den dieser Auftritt ein Heimspiel ist. Müller ist Gebäudemanager des Pascha, kennt vor und hinter der Bühne fast jeden. Auf der Bühne kommt er dann doch etwas ins Schwitzen, wohl nicht nur wegen der vielen Scheinwerfer. Fast vergisst er, den Prinzenführer vorzustellen.

Doch dann ist er wieder im Konzept, bedankt sich herzlich bei dem bekannten 84-jährigen Kölner Karosserieunternehmer und Karnevalsintimus Ferdi Schmidt mit einem Dreigestirnsorden und singt mit seinen beiden Begleitern ein paar Lieder.

Besonders gut kommen bei diesem Auftritt vor den ausschließlich männlichen Besuchern des Nachtclubs natürlich die Paginnen des Dreigestirns an. Sie ernten besonders herzlichen Applaus nach ihrer Gesangseinlage.

Mehr dazu

Danach verteilt der Prinz noch mehrere hauseigene Pascha-Orden an verschiedene Mitglieder der KG Ahl Häre, die das Trifolium zu ihrem Auftritt in den Nachtclub begleitet haben, unter ihnen auch Tony, der Wirt des Dreigestirns-Stammsitzes Brünnchen in Pulheim. Zum Schluss gibt es noch ein Foto mit Haralds Bruder Hermann Müller, dem Eigentümer des Pascha-Gebäudes und danach der Auszug und Abmarsch zum nächsten Termin.

Und während die Karnevalskarawane aus Pulheim weiterzieht, erobern die Stripperinnen die Bühne zurück. Für Marco und seine drei Freunde soll es noch ein langer Abend werden: Sie haben sich vorgenommen, nach dem Nachtclub noch eine Runde durch das Laufhaus zu drehen, „weil da das Angebot so umfangreich ist“, erklärt Marco.

Auch interessant
Rundschau auf dem iPad
Kleinanzeigen
FACEBOOK
Kölnische Rundschau
Rundschau-Service
Rundschau-Altenhilfe

Die Rundschau-Altenhilfe unterstützt ältere Menschen mit Spenden und Zuwendung. Helfen Sie mit!

Rundschau-Service