Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Suizidversuch mit Tabletten: Ex-FC-Torwart Mondragon wollte sich umbringen

Bild: dpa

Faryd Mondragon während seiner Zeit beim 1. FC Köln

Köln -

Faryd Mondragon, ehemaliger Keeper des 1. FC Köln, liegt nach einem Selbstmordversuch im Krankenhaus der kolumbianischen Großstadt Cali. Der ehemalige Torwart des 1. FC Köln soll nach kolumbianischen Medienberichten Tabletten geschluckt haben, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Er wurde rechtzeitig gefunden und gestern ins Krankenhaus gebracht. Mondragon soll sich außer Lebensgefahr befinden.

Den Berichten zufolge soll der 44-Jährige zuvor im Internet ein Bild mit folgendem Kommentar gepostet: „Es gibt niemanden außer mir, der mein Dasein beurteilen könnte und ich bin es leid, von anderen beurteilt zu werden, ohne mich verteidigen zu können.“
Der Kommentar ist inzwischen gelöscht worden.

Der kolumbianische Ex-Nationaltorhüter stand von 2007 bis 2010 insgesamt 107 Mal für den 1. FC Köln auf dem Platz. (sam)