Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Hype um Super-Bowl: Das müssen Sie über American Football wissen

In den USA geht das Super-Bowl-Fieber um.

In den USA geht das Super-Bowl-Fieber um.

Foto:

dpa

San Francisco -

American Football gewinnt in Deutschland immer mehr an Popularität. Nicht nur, weil mit Sebastian Vollmer ein Deutscher im vergangenen Jahr erstmals den Super Bowl gewonnen hat, sondern auch weil der US-Nationalsport mittlerweile in Deutschland mehr TV-Präsenz im frei empfangbaren Fernsehen erhält. Die Pro Sieben/Sat 1-Gruppe hat in dieser Saison erstmals die komplette Spielzeit der US-Profi-Liga NFL im Free TV übertragen.

ProSieben Maxx verdreifachte dabei nach eigenen Angaben am Sonntagabend seine Quoten und erzielte demnach bis zu 8,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. Das Liga-Halbfinale, das die Carolina Panthers mit 49:15 gegen die Arizona Cardinals gewannen, erreichte auf Sat1 einen durchschnittlichen Marktanteil von 18,5 Prozent. Zuvor schauten auf Sat1 bis zu 1,19 Millionen Zuschauer (Marktanteil bis zu 13,6 Prozent) die zweite Partie der Vorschlussrunde zwischen den Denver Broncos und den New England Patriots (20:18).

Im Finale, dem Super Bowl, treffen nun am kommenden Sonntag in San Francisco die Broncos und die Panthers aufeinander. Kickoff ist um 0.35 Uhr, Sat 1 startet mit seiner Übertragung um 23.15 Uhr.

Was Einsteiger zum American Football wissen müssen:

Das Ziel beim Football ist es, so oft wie möglich mit dem Ball in die Endzone des Gegners zu kommen (Touchdown). Auf dem Weg dahin haben elf Angreifer vier Versuche, um mindestens zehn Yards (etwa neun Meter) zu überbrücken. Ist das geschafft, bleibt man in Ballbesitz und bekommt vier neue Versuche.

Ein Team besteht aus Angriffs- und Verteidigungsreihen, die je nach Ballbesitz auf dem 100 Yards langen Spielfeld stehen. Raumgewinn kann man durch Pass- oder Laufspiel erzielen. Schaffen es die Angreifer nicht, zehn oder mehr Yards in vier Versuchen zu überbrücken, wechselt das Angriffsrecht. Es werden vier Viertel à 15 Minuten gespielt.

Die wichtigsten Begriffe im Football:

Defense/Verteidigung: Die Mannschaft, die sich nicht im Ballbesitz befindet.

Down/Angriffsversuch: Die Mannschaft im Angriff erhält vier Downs, um den Ball über zehn Yards nach vorne zu befördern. Wird der Ball bei einem dieser vier Downs über die erforderliche Entfernung gebracht, gibt es wiederum vier Versuche für zehn Yards Raumgewinn.

Endzone: Der zehn Yards tiefe Bereich zwischen Null-Yard-Linie und Endlinie, der von einem im Ballbesitz befindlichen Angreifer erreicht werden muss, um einen Touchdown zu erzielen.

Field Goal: Schuss durch die beiden gelben Stangen des gegnerischen Tores. Bringt drei Punkte.

Flag: Die Schiedsrichter werfen als Zeichen eines Fouls eine gelbe Flagge auf das Feld - entsprechend einem Pfiff etwa beim Fußball. Das Spiel wird unterbrochen. Ein Foul wird meist mit Raumverlust bestraft.

Fumble: Lässt ein Spieler den Ball fallen, nennt man das Fumble. Der Ball darf vom Verteidiger aufgenommen und weitergespielt werden.

Interception: Vom Verteidiger in der Luft abgefangener Pass. Durch eine Interception wechselt sofort das Angriffsrecht. Der abgefangene Ball darf direkt in Richtung gegnerische Endzone getragen werden.

Offense/Angriff: Das in Ballbesitz befindliche Team.

PAT (Point after Touchdown): Zusatzversuch nach einem Touchdown. Ein erfolgreicher Schuss durch die Torstangen wird hier mit einem Extrapunkt belohnt.

Quarterback/Spielmacher: Der Quarterback ist der Ballverteiler, der seine Anweisungen direkt vor dem Spielzug vom jeweiligen Trainer erhält. Er übergibt in der Regel den Ball an den Running Back (Laufspielzug), wirft zu einem Receiver (Passspielzug) oder läuft selbst mit dem Ball.

Receiver: Der Passempfänger, der den Ball zumeist vom Quarterback zugeworfen bekommt.

Running Back: Der Ballträger, der durch die gegnerischen Abwehrreihen laufen soll.

Super Bowl: Das Finale der US-amerikanischen Profi-Liga NFL wird immer am ersten Sonntag im Februar ausgetragen und lockt regelmäßig ein Millionenpublikum vor die Fernsehgeräte. Der Super Bowl wird gerne als das größte Einzelsportereignis der Welt bezeichnet.

Touchdown (6 Punkte): Gültig, wenn sich der Ball in den Händen des Angreifers ganz oder teilweise auf der Null-Yard-Linie, in der Luft darüber oder in der Endzone der Defense befindet.

Weitere Fakten zum Super Bowl gibt es auf der nächsten Seite

nächste Seite Seite 1 von 2