Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Abschreibungen: Telekom rutscht tief ins Minus

Die Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn (Nordrhein-Westfalen). Foto: Oliver Berg

Die Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn (Nordrhein-Westfalen). Foto: Oliver Berg

Bonn -

Die Deutsche Telekom ist durch Abschreibungen auf das US-Geschäft im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht. Von dem Sondereffekt abgesehen bescherte aber unter anderem das starke Heimatgeschäft dem Dax-Konzern solide Zahlen.

Der Umsatz blieb mit 14,7 Milliarden Euro in etwa konstant, teilte die Telekom am Donnerstag mit. Der operative Gewinn verringerte sich leicht von 4,9 Milliarden auf 4,77 Milliarden Euro. Unterm Strich schlug wegen der Abschreibungen auf das US-Geschäft im Rahmen der Übernahme von MetroPCS ein Verlust von 6,9 Milliarden Euro zu Buche, nach plus 1,07 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. (dpa)