Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Region und der ganzen Welt

Neujahrsempfang der IHK: Region kann Zukunft nur gemeinsam meistern

Gemeinsam für die Region: IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt, Michael Kreuzberg, Landrat des Rhein-Erft-Kreises, die Oberbürgermeister Uwe Richrath und Henriette Reker, Jochen Hagt, Landrat von Oberberg, Hermann-Josef Tebroke, Landrat von Rheinberg, und IHK-Präsident Werner Görg (v.l.). (Foto: Hanano)

Gemeinsam für die Region: IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt, Michael Kreuzberg, Landrat des Rhein-Erft-Kreises, die Oberbürgermeister Uwe Richrath und Henriette Reker, Jochen Hagt, Landrat von Oberberg, Hermann-Josef Tebroke, Landrat von Rheinberg, und IHK-Präsident Werner Görg (v.l.). (Foto: Hanano)

Köln -

Der erwartete Zuzug von Menschen, Ansiedlung von Firmen, Schaffung von Wohnraum - die Region könne Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam bewältigen, sagte IHK-Präsident Werner Görg beim Neujahrsempfang der Kammer am Abend. Vor rund 450 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft warb er für mehr Kooperation in der Metropolregion Rheinland. Außerdem empfahl er, jetzt Integration zu lernen. Sonst werde die Region überrollt von kommenden Flüchtlingswellen, verursacht durch den Klimawandel.

Görg bot den Kommunen Hilfen an bei der Neustrukturierung der Kommunalfinanzen. Die derzeitige Gewerbesteuer sei für die Finanzierung von Großstädten ungeeignet. Außerdem riet er den Kommunen zu sparen und warb für Partnerschaften von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft, etwa zur Verbesserung der "desaströsen" In-frastruktur. An die Adresse der Stadt Köln sagte er, die Dezernate für Bauen und Verkehr sollten aufgeteilt werden, außerdem meinte er mit Blick auf Firmen in Kölner Besitz, hier werde Daseinsvorsorge zu weit gefasst.

Für eine engere Zusammenarbeit in der Region sprachen sich auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Uwe Richrath, Oberbürgermeister von Leverkusen, so wie die Landräte der Region aus. Reker meinte, Köln müsse der Motor sein. Beim letzten Treffen habe sie aber den Eindruck gewonnen, einige Gebietskörperschaften seien mit gebremster Kraft dabei. (raz)