Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
button-KR-epaper
Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Eigene Küche: 72-jährige Rentnerin hatte bisher nur einen Kühlschrank und eine Spüle

Armut im Alter

Symbolbild

Foto:

dpa

Köln -

Eine Küche war schon lange ein kleiner Traum der 72-jährigen Rentnerin. Doch dafür fehlt ihr einfach das Geld. Als sie ihre jetzige Wohnung in einem Seniorenhaus bezog, konnte ihr aus Spendenmitteln nur ein Kühlschrank besorgt werden. Zu mehr war auch der Träger des Hauses nicht in der Lage. Lediglich eine Spüle konnte sich die Rentnerin noch leisten. Nun aber ergab sich eine einmalige Gelegenheit, dem Provisorium ein Ende zu bereiten.

Eine Nachbarin der Rentnerin zog aus - und war bereit, der 72-Jährigen ihre Küche kostenlos zu überlassen. Da sich die Grundrisse der beiden Wohnungen gleichen, wäre die Küche samt Schränken, Geräten und Arbeitsplatte ohne weiteres umsetzbar. Nur einen kleinen Haken hatte das Angebot: Die Rentnerin müsse selbst für den Aus- und Einbau sorgen. Dass sie dies nicht eigenhändig kann, war natürlich gleich klar. Ein Küchenbauer, der in dem Haus öfter tätig ist, bot da seine Dienste an. Die Kosten dafür konnte die Rentnerin alleine aber nicht tragen. Nach Fürsprache der Hausleitung gewährte die Altenhilfe einen Zuschuss für die Umbauarbeiten. (rkk)