Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Newsarchiv

Nachrichtenübersicht vom 20.01.2015

Wiesbadener Fernsehkrimifestival mit Bella Blocks neuem Fall

Mit zwei Premieren wartet das Deutsche Fernsehkrimifestival in Wiesbaden auf. Vom 3. bis 8. März ist der neue Bella Block-Fall «Die schönste Nacht des Lebens» im Wettbewerb zu sehen. Zu den zehn Beiträgen gehört mit «Dengler - Die letzte Flucht» eine weitere ZDF-Premiere. Die neue Reihe mit Ronald Zehrfeld als BKA-Beamter wird im Frühjahr im Fernsehen ausgestrahlt, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten.

Abschied von Malanda in Wolfsburg-Trikots: «Er war so fürsorgend»

Zehn Tage nach seinem Tod haben Mitspieler des VfL Wolfsburg, Angehörige und Fans Junior Malanda die letzte Ehre erwiesen. Rund 1500 Menschen kamen zur Trauerfeier nach Brüssel. Bei der bewegenden Zeremonie lag ein Herz aus Blumen zu Ehren des belgischen Fußball-Profis auf dem weißen Sarg. «Es war ein sehr schwerer Gang für uns alle», sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs. Der VfL Wolfsburg war mit einer großen Delegation nach Brüssel gereist. Malanda war erst 20 Jahre alt, als er bei einem Autounf

Zwei weitere deutsche Auflagen von Houellebecqs «Unterwerfung»

Michel Houellebecqs Roman «Unterwerfung» über einen islamischen Präsidenten in Frankreich im Jahr 2022 geht in Deutschland in die vierte Auflage. Das teilte der DuMont Buchverlag mit. Der französische Autor war gestern in Köln aufgetreten und hatte seinen Roman verteidigt. Das Buch sei nicht islamfeindlich, sagte der Autor. Der Roman war am 7. Januar in Frankreich erschienen. Am selben Tag hatten zwei islamistische Attentäter in der Redaktion von «Charlie Hebdo» in Paris zwölf Menschen ermordet. Das Satire

Hohe Sicherheitsvorkehrungen bei Terror-Prozess in München

Unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen hat in München der Prozess gegen einen mutmaßlichen Islamisten und Terrorhelfer begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 27-Jährigen aus München vor, als Mitglied der Gruppe «Junud Al-Sham» am Terror in Syrien beteiligt gewesen zu sein. Er muss sich wegen gemeinschaftlichen Mordes, versuchter Anstiftung zum Mord und Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat in Syrien verantworten. Die Justizbeamten an der Sicherheitsschleuse des Oberlandesgerichts

Zwei weitere deutsche Auflagen von Houellebecqs «Unterwerfung»

Michel Houellebecqs Roman «Unterwerfung» über einen islamischen Präsidenten in Frankreich im Jahr 2022 geht in Deutschland in die vierte Auflage. Die ersten 100 000 Exemplare waren erst vor einer Woche in den Handel gekommen, die nächsten 50 000 werden gerade ausgeliefert. Eine dritte und vierte mit insgesamt weiteren 120 000 Büchern seien veranlasst worden, teilte der DuMont Buchverlag am Dienstag mit. Der französische Autor Houellebecq (56) war am Montagabend in Köln aufgetreten und hatte seinen Roman ve

Kiew bewaffnet weitere 50 000 Mann

Im Kampf gegen prorussische Separatisten hat die Ukraine mit der Teilmobilmachung von zusätzlich bis zu 50 000 Mann begonnen. Das Land brauche jetzt kampferprobte Patrioten, sagte Verteidigungsminister Stepan Poltorak in Kiew. Das Fernsehen zeigte junge Männer bei ärztlichen Untersuchungen und beim Empfang von Waffen und Uniformen. Russland kritisierte die massive Verstärkung der Armee scharf. Es drohe eine weitere Eskalation in der Krisenregion, sagte ein Außenamtssprecher in Moskau.

Pegida-Ableger meldet Massenkundgebung in Leipzig an

Nach dem Demonstrationsverbot in Dresden wegen einer Terrordrohung gegen Pegida wollen die Islamkritiker nun in Leipzig Zehntausende Anhänger auf die Straße bringen. Der dortige Pegida-Ableger Legida meldete für eine Demonstration morgen 60 000 Teilnehmer an, wie Sachsens Innenstaatssekretär Michel Wilhelm mitteilte. Gegen den Legida-Aufmarsch wurden nach seinen Angaben 19 Gegenkundgebungen angemeldet. Die Polizei bereitet sich nach eigenen Angaben auf einen der größten Einsätze seit der Wiedervereinigung

Oberverwaltungsgericht verhandelt über Windenergie-Eignungsflächen

Vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) in Schleswig hat am Dienstag eine mündliche Verhandlung über mehrere Rechtsstreitigkeiten um die Ausweisung von Windenergieflächen begonnen. Dabei geht es um die Teilfortschreibungen der Regionalpläne für zwei Planungsräume von 2012. Insgesamt werden elf Verfahren zu den beiden Regionalplänen verhandelt. Offen ist daher, ob noch am Dienstag ein Urteil gesprochen wird. Eigentümer und Betreiber von Windkraftanlagen möchten, dass auch andere Flächen als die bislang festgel

CDU-Landtagsfraktion fordert NRW-Vorstoß für Vorratsdatenspeicherung

Die CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen macht Druck für die Wiedereinführung der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung. In einem Antrag, den die Oppositionsfraktion nächste Woche ins Parlament einbringen will, fordert sie die Landesregierung auf, sich im Bund dafür stark zu machen. Das Bundesverfassungsgericht hatte die deutschen Regelungen 2010 verworfen. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) lehnt die systematische Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten der Bürger ab. Auch in NRW se

Öffentlich-Rechtliche dominieren Grimme-Nominierungen

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind bei den Nominierungen für die Grimmepreise 2015 den privaten enteilt. Sie stellen 58 der 62 Anwärter für die begehrten Auszeichnungen für Qualitätsfernsehen. In den Kategorien «Information & Kultur» sowie der «Fiktion» sind sie fast allein vertreten. Dort ist nur das private britische Programm Channel 4 mit dem ZDF und Arte in der Koproduktion «Die Kinder von Aleppo» zu vertreten. Das Fernsehjahr 2014 sei wieder sehr ertragreich gewesen, sagte Grimme-Direkt

Fußgängerin von Lastwagen mitgeschleift und getötet

Eine 87 Jahre alte Fußgängerin ist in Hainburg (Kreis Offenbach) von einem Lastwagen mitgeschleift und tödlich verletzt worden. Der Lastwagenfahrer habe offenbar nichts von dem Unfall bemerkt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Offenbach. Sein Fahrzeug hatte die Frau aus zunächst unbekannten Gründen im Ortsteil Hainstadt mit der Zugmaschine erfasst. Die Seniorin wurde über eine Strecke von 700 Metern mitgeschleift. Als sie schließlich auf der Fahrbahn liegen blieb, war sie bereits tot. Der 61 Jahre a

Bayern und Hamburg wollen junge Flüchtlinge anders verteilen

Bayern und Hamburg unterstützen einen Plan von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD), um Kindern und Jugendlichen nach einer Flucht nach Deutschland bessere Chancen zu bieten. In Bayern seien im vergangenen Jahr rund 3400 unbegleitete Jugendliche angekommen, «dies bedeutet eine Versechsfachung der Vorjahreszahlen», sagte Bayerns Sozialministerin Emilia Müller (CSU) am Dienstag. Der Vorstoß von Schwesig sei deshalb zu begrüßen, erklärte die Ministerin. Schwesig möchte per Gesetz junge Flüchtlinge

NRW-Bank-Chef warnt vor negativen Folgen der Kunstverkaufs-Debatte

Der Chef der NRW.Bank, Klaus Neuhaus, hat vor negativen Folgen der Debatte um den geplanten Verkauf der Portigon-Kunstsammlung gewarnt. Die öffentliche Diskussion dürfe nicht dazu führen, dass Unternehmen künftig davor scheuten, «in Kunst zu investieren - damit wäre keinem geholfen», sagte der Vorstandsvorsitzende der Förderbank im Interview mit der Zeitung «Westfälische Nachrichten» (Dienstagsausgabe).

Dresdens Polizeipräsident: «Schreckensszenario nicht eingetreten»

Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll hat die Entscheidung gerechtfertigt, wegen der Terrordrohung gegen einen Pegida-Verantwortlichen ein weitreichendes Versammlungsverbot über die Stadt zu verhängen. Er sei erleichtert, dass das befürchtete Schreckensszenario nicht eingetreten sei, sagte Kroll. Es entspreche seinem Selbstverständnis als Polizeipräsident, den Schutz von Leib und Leben einer sehr großen Anzahl von Menschen als vorrangig gegenüber anderen Schutzgütern einzuordnen.

Leipzig schränkt Demonstrationsroute für Legida ein

Die islamkritische Legida-Bewegung darf morgen nicht wie geplant auf dem gesamten Leipziger Innenstadtring demonstrieren. Das Ordnungsamt genehmigte nur eine Route über einen Teil der Strecke sowie eine Kundgebung auf dem zentral gelegenen Augustusplatz. Nach Angaben der Stadt können die Organisatoren noch vor Gericht gegen diese Entscheidung vorgehen. Bei den 19 Gegenveranstaltungen wurden nur stationäre Kundgebungen erlaubt. Insgesamt rechnet die Stadt bei allen Aktionen zusammen mit bis zu 100 000 Mensc

Europas Weltraumagentur Esa informiert über «Rosetta»-Mission

Mit der spektakulären Landung des Mini-Labors «Philae» auf dem Kometen «Tschuri» hat Europas Raumfahrt vor zwei Monaten Geschichte geschrieben. Die Mission ist aber noch lange nicht zu Ende. Die Raumsonde «Rosetta» begleitet den Schweifstern weiter auf seinem Weg zur Sonne. Die Erwartungen dieser Mission und anderer Projekte der Europäischen Weltraumagentur Esa sollen heute im Esa-Satelliten-Kontrollzentrum Esoc in Darmstadt vorgestellt werden. Der Esa-Direktor für bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb, T

Lkw fährt in Baustellenwagen: Bauarbeiter stirbt

Auf der Autobahn 14 ist am Dienstag ein Lastwagen in ein Baustellenfahrzeug gefahren - dabei wurde ein Mensch getötet, zwei weitere Menschen wurden verletzt. Der Unfall ereignete sich zwischen Schönebeck und Magdeburg-Reform, wie die Autobahnpolizei mitteilte. Aus noch ungeklärten Gründen war der Lastwagenfahrer von der Fahrbahn abgekommen und auf den Baustellenwagen auf dem Seitenstreifen aufgefahren. Dabei wurde ein Bauarbeiter tödlich verletzt.

Kölner NSU-Opfer schildern ihr Leid: Vorwürfe gegen Polizei

Im Münchner NSU-Prozess haben die ersten Opfer des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße ausgesagt - und in eindringlichen Worten von ihren körperlichen und seelischen Leiden berichtet. Zugleich erhoben die beiden Freunde Sandro D. und Melih K. Vorwürfe gegen die Kölner Polizei - weil sie damals trotz ihrer schweren Verletzungen zunächst als Verdächtige betrachtet worden seien. Melih K. bestätigte zudem, dass er schon damals bei einer Befragung den Verdacht geäußert habe, dass die Tat einen rassist

Niederländer soll Mitglied belgischer Terror-Zelle sein

Im Zusammenhang mit der Anti-Terroraktion in Belgien ist nun auch ein Niederländer ins Visier der Ermittler geraten. Die niederländische Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen einen 18-jährigen Mann aus Utrecht ein. Sein Pass war in der vergangenen Woche beim Anti-Terroreinsatz der belgischen Polizei in Verviers gefunden worden. Die Polizei durchsuchte die elterliche Wohnung des Mannes in Utrecht und beschlagnahmte dabei Laptops und Handys. Die Eltern hatten ihren Sohn im September als vermisst geme

Winterzählung am Vogelhaus: Spatz vor Kohlmeise

Der Haussperling hat die diesjährige Winter-Vogelzählung des Naturschutzbundes Nabu in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Das meldete der Nabu NRW am Dienstag in Düsseldorf. Auf Platz zwei kam bei der Mitmachaktion «Stunde der Wintervögel» die Kohlmeise. Überraschend war für die Vogelkenner das gute Abschneiden der Amsel: Sie kehrte in NRW auf den dritten Platz zurück. In den Vorjahren war die Amsel wegen eines Virus weniger häufig zu sehen. Rund 11 000 Menschen hatten zwischen dem 9. und 11. Januar in NRW zum

Bericht: Islamischer Staat droht mit Ermorderung japanischer Geiseln

Die Terrororganisation Islamischer Staat soll nach japanischen Informationen zwei Japaner als Geiseln genommen haben. In einer Video-Botschaft heiße es, die Geiseln würden getötet, wenn nicht innerhalb von 72 Stunden ein Lösegeld von 200 Millionen Dollar gezahlt werde. Das berichtet die japanische Nachrichtenagentur Jiji Press unter Berufung auf diplomatische Kreise. Das Außenministerium gehe den Informationen derzeit nach. Nähere Einzelheiten wie zum Ort der Geiselnahme wurden keine Angaben gemacht. Der I

Tiger Woods verliert Zahn bei Überraschung für Freundin Vonn

Der amerikanische Golfstar Tiger Woods hat während eines Überraschungsbesuches für seine Freundin Lindsey Vonn beim Ski-Weltcup einen Zahn verloren. Im Gedränge vor der Tribüne wurde er von einer Kamera im Gesicht getroffen, wie Woods Agent Mark Steinberg sagte. Dabei schlug der Kameramann dem Spitzen-Golfer den Zahn aus. Auf Fotos ist die Lücke deutlich zu erkennen. Woods war gestern überraschend beim Skirennen seiner Freundin in Cortina d'Ampezzo aufgetaucht, die dort mit ihrem 63. Weltcup-Sieg den Rekor

Ute Lemper gastiert mit Coelho-Texten bei Ruhrfestspielen

Die Sängerin Ute Lemper gastiert in diesem Jahr mit der Weltpremiere des Stücks «9 Secrets» bei den Ruhrfestspielen. Dafür vertonte sie Texte aus «Die Schriften von Accra» des Schriftstellers Paulo Coelho, wie die 51-Jährige auf ihrer Internet-Seite mitteilt. Das komplette Programm der Ruhrfestspiele wird heute in Recklinghausen vorgestellt. Seit 2012 kamen jeweils mehr als 80 000 Besucher pro Saison zu dem Theaterfestival. Die Ruhrfestspiele gehen darauf zurück, dass Bergarbeiter im ersten Nachkriegswinte

Ermittler schließen Anschlag auf AirAsia-Maschine aus

Die Ende Dezember in der Java-See verunglückte AirAsia-Maschine ist nicht aufgrund eines Terroranschlags verunglückt. Das sagte einer der Ermittler in der indonesischen Hauptstadt Jakarta nach einer ersten Auswertung der Flugschreiber. Man habe keine Hinweise auf Terrorismus gefunden. Auf dem Cockpit-Rekorder gebe es keine anderen Stimmen als die der beiden Piloten. An Bord der Unglücksmaschine saßen 162 Menschen. Ein erster Bericht zur Absturzursache soll am 28. Januar veröffentlicht werden.

Hamburg Messe gibt Rück- und Ausblick

Die Hamburg Messe und Congress GmbH gibt heute einen Rück- und Ausblick auf das vergangene und das kommende Jahr. Messechef Bernd Aufderheide musste zuletzt das Aus für die traditionsreiche Verbrauchermesse «Du und Deine Welt» verkünden. Im gleichen Jahr konnte sich aber die Leitmesse WindEnergy etablieren, die über den Erwartungen lag. Im Congress Centrum steht eine durchgreifende Erneuerung bevor, die weit über eine Renovierung hinausgeht und einem Neubau gleichkommt. Dazu wird das CCH zeitweise geschlos

Journalistenpreis für Schleswig-Holstein ausgelobt

«Qualitätsjournalismus hat einen Preis» - das ist das Motto des ersten Schleswig-Holsteinischen Journalistenpreises, den der Kieler Presse-Klub und der Landesverband des Deutschen Journalistenverbandes nun ausgeschrieben haben. Damit sollen Beiträge ausgezeichnet werden, die hinsichtlich der Recherche, der Darstellung des Themas, des Aufbaus und der Wortwahl als beispielhaft für herausragende journalistische Arbeit gelten können. Es gibt wechselnde Themenvorgaben; zum Auftakt geht es um «Integration in Sch

Urteil wegen Missbrauchs von Siebenjähriger erwartet

Gegen einen mutmaßlichen Kinderschänder soll heute vor dem Hamburger Landgericht das Urteil fallen. Zuvor werden nach Angaben der Pressestelle des Gerichts die Plädoyers gegen den 22-Jährigen vorgetragen. Er hatte gestanden, eine siebenjährige Schülerin im Juli 2014 vom Hof einer Hamburger Grundschule verschleppt und sexuell missbraucht zu haben. Über seinen Anwalt hatte er das Geständnis verlesen lassen, in dem es hieß, «die Tat ist mir nicht wesensfremd». Ein Sachverständiger bescheinigte ihm, auch künft

Google Aktionär bei SpaceX

Google ist wie erwartet bei der privaten Raumfahrt-Firma SpaceX eingestiegen. Der Internet-Konzern beteiligte sich an einer rund eine Milliarde Dollar schweren Finanzierungsrunde. Das teilte SpaceX nach US-Börsenschluss mit. Zweiter neuer Geldgeber ist der Finanzinvestor Fidelity. Fidelty und Google halten zusammen knapp zehn Prozent der Anteile. Nach bisherigen Informationen soll Google vor allem an den SpaceX-Plänen für ein System zur Internet-Versorgung mit Hunderten Satelliten interessiert sein.

Bommes freut sich auf Nicht-Sportler in Talkshow

Mit dem neuen Gastgeber Alexander Bommes wird es in der Freitagabend-Talkshow des NDR aus Hannover auf keinen Fall mehr Sport geben. «Ich freue mich vor allem auf Menschen, von deren Leben und Wirken ich nicht so viel weiß», sagte der Sportmoderator und frühere Handballprofi am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der 39-Jährige führt am 6. Februar zum ersten Mal an der Seite von Bettina Tietjen durch die Sendung - um 22.00 Uhr im NDR Fernsehen. Der neue Talk heißt «Bettina und Bommes». Bettina Tietjen (

360 Millionen Euro für Wohnraumförderung

Schleswig-Holstein wird auch in den kommenden vier Jahren mit insgesamt 360 Millionen Euro die Schaffung von sozialem Wohnraum fördern. Das Kabinett beschloss am Dienstag in Kiel ein entsprechendes Programm, wie der zuständige Innenminister Stefan Studt (SPD) mitteilte. Die Förderung von Sozialwohnungen bleibe eine staatliche Daueraufgabe. Das neue Programm setzt das ausgelaufene Vierjahresprogramm in gleicher Höhe fort. Als Schwerpunkt sind 1600 neue Mietwohnungen geplant. Zudem sollen 2400 Mietwohnungen

Bauer erschießt Mitarbeiter des Veterinäramtes

Ein Landwirt hat auf seinem Hof in Brandenburg einen Mitarbeiter des Veterinäramtes erschossen. Drei Mitarbeiter des Amts hätten den 70-jährigen in Nauen aufgesucht, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Brandenburg. Daraufhin habe der Bauer mit einer Schrotflinte das Feuer eröffnet. Ein Mitarbeiter sei tödlich getroffen worden, die beiden anderen blieben unverletzt. Der Landwirt sei festgenommen worden. Nach Informationen von «maz-online» soll der 70-Jährige seine Tiere nicht ausreichend versorgt haben

Bauer erschießt Mitarbeiter des Veterinäramtes

Ein Landwirt hat auf seinem Hof in Brandenburg einen Mitarbeiter des Veterinäramtes erschossen. Drei Mitarbeiter des Amts hätten den 72-jährigen in Nauen aufgesucht, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Brandenburg. Daraufhin habe der Bauer mit einer Schrotflinte das Feuer eröffnet. Ein Mitarbeiter sei tödlich getroffen worden, die beiden anderen blieben unverletzt. Der Landwirt sei festgenommen worden. Nach Informationen von «maz-online» soll der 70-Jährige seine Tiere nicht ausreichend versorgt haben

Herrenloser Koffer im Zug löst Polizeieinsatz aus

Ein herrenloser Koffer in einem Zug hat auf der Bahnstrecke Bremen-Hamburg zu einem Einsatz der Bundespolizei geführt. Bei der Untersuchung des in einem Zug der Eisenbahngesellschaft Metronom entdeckten Gepäckstücks sei allerdings nur Kleidung gefunden worden, wie die Bundespolizei in Bremen am Dienstag mitteilte. Der Koffer sei geröntgt und dann geöffnet worden, Hinweise auf den Besitzer habe es nicht gegeben. Die Fahrgäste mussten den Zug in Rotenburg verlassen, die Bahnstrecke und auch der Bahnhof Roten

Schulbus brennt aus: 30 Kinder und der Fahrer unverletzt

Ein Schulbus ist am Dienstagmorgen in Moers in Brand geraten. Die rund 30 Schulkinder konnten den Bus aber rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt, wie die Polizei in Wesel mitteilte. Der Busfahrer hatte im Rückspiegel Rauch am Heck bemerkt und das Fahrzeug sofort gestoppt. Nach Angaben der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe Niag war das Feuer vermutlich durch einen technischen Defekt entstanden. Die Flammen zerstörten den Bus vollständig.

Fünf Jahre Haft für sexuellen Missbrauch einer 7-Jährigen

Für den schweren sexuellen Missbrauch einer 7-Jährigen ist ein 22 Jahre alter Mann am Dienstag vor dem Hamburger Landgericht zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Jugendschutzkammer sah es als erwiesen an, dass der Mann das Mädchen im vergangenen Juli vom Schulhof entführt und es danach in einem Waldstück schwer sexuell missbraucht hatte. Damit blieb die Kammer unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die sechs Jahre Haft für angemessen gehalten hatte. Die Kammer ging in ihrem Urteil von einer eing

Schäuble: Die Euro-Zone ist stabil, was immer passiert

Wenige Tage vor der Parlamentswahl in Griechenland hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble Sorgen um die Stabilität des Euro zurückgewiesen. Die Euro-Zone sei stabil, was auch immer in einem Mitgliedsland passiere, sagte Schäuble vor der indischen Industrie- und Handelskammer in Neu Delhi. Die Währungsunion habe das Vertrauen der Finanzmärkte zurückgewonnen. Dabei sei die europäische Bankenunion ein Schlüsselelement gewesen. Zum Ukraine-Konflikt sagte Schäuble, Europa strebe eine Partnerschaft mit Russl

IS-Terrormiliz droht mit Ermordung japanischer Geiseln

Die Terrororganisation Islamischer Staat hat mit der Ermordung zweier japanischer Geiseln gedroht. In einem Internetvideo verlangt ein in Schwarz gekleideter IS-Kämpfer von der japanischen Regierung, innerhalb von 72 Stunden 200 Millionen Dollar Lösegeld zu zahlen. Ansonsten würden die Geiseln getötet. In dem Video, in dem Japan die Teilnahme an einem «Kreuzzug» vorgeworfen wird, knien die beiden neben dem vermummten Mann. Sie tragen orangene Overalls, so wie mehrere Geiseln aus dem Westen, die im vergange

CDU-Präsidiumsmitglied Spahn will Dialog mit Pegida

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat sein Gesprächsangebot an die Anhänger der islamkritischen Pegida-Bewegung erneuert. Es müsse doch irgendwann wieder auch ein Gespräch, eine politische Debatte geben, sagte er im ZDF-«Morgenmagazin». Voraussetzung für einen Dialog sei die Abgrenzung von Hass und Fremdenfeindlichkeit seitens der Pegida-Anhänger. Die Landeszentrale für politische Bildung in Dresden hat Gesprächsforen mit Pegida-Befürworten initiiert - Spahn will daran teilnehmen. SPD-Generalsekretärin Yas

Fortschritte bei HSV-Sorgenduo Lasogga/Müller

Knapp zwei Wochen vor Ablauf der Transferfrist wird der Ton rauer zwischen den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und Bayer Leverkusen. Anlass ist die Aussage von HSV-Sportdirektor Peter Knäbel, eine Verpflichtung des Leverkusener Stürmers Josip Drmic noch nicht abgeschrieben zu haben. «Das ist doch naiv und verwundert mich schon. Die Hamburger reden offenbar viel, wenn der Tag lang ist», sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade der «Hamburger Morgenpost» (Dienstag). Knäbel kommentierte dies im Dubai-Tr

Scharfe Kritik an Bundesumweltministerium in Biblis-Affäre

Das Bundesumweltministerium steht bei der Aufarbeitung der Biblis-Affäre in der Kritik der hessischen Landespolitik. Über alle Fraktionsgrenzen hinweg gab es am Dienstag in Wiesbaden deutliche Vorwürfe wegen der Entscheidung aus Berlin, einem ehemaligen Mitarbeiter des Ministeriums die Zeugenaussage vor dem Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags zur Aufklärung der fehlerhaften Stilllegung des Atomkraftwerkes Biblis im Jahr 2011 zu verbieten.

Finanzministerin Heinold bereitet neue Sparvorschläge vor

Ohne zusätzliche Schulden will Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) eine Zehn-Millionen-Euro Lücke in ihren Haushaltsplänen schließen. Weil Einsparungen in dieser Höhe nicht wie vorgesehen bei der Hochschulmedizin durchgesetzt werden können, muss Heinold dem Stabilitätsrat eine Alternative melden. «Ich bin bereits dabei, in Abstimmung mit den Fachministerien Vorschläge zu erarbeiten», sagte Heinold am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Bis Ende Februar wolle sie ihr Maßnahmenbünd

Minister Rhein bietet Karikaturen Zuflucht an

Der hessische Kunstminister Boris Rhein (CDU) will die geplante Hanauer Karikaturen-Ausstellung notfalls in landeseigenen Gebäuden stattfinden lassen. Aus Sicherheitsbedenken hatte die Stadt eine Karikaturen-Schau der Zeichner Achim Greser und Heribert Lenz im städtischen Schloss Philippsruhe zunächst abgesagt. Nun soll die Ausstellung doch stattfinden, doch ganz sicher ist es nicht. «Als ich von der Absage der Karikaturenausstellung gehört habe, habe ich den beiden Künstlern sofort angeboten einzuspringen

Rund 6100 Wohnungen im vergangenen Jahr fertiggestellt

In Hamburg sind im vergangenen Jahr nach Angaben des SPD-Senats mindestens 6100 neue Wohnungen gebaut worden. Gut ein Drittel davon seien geförderte Mietwohnungen, sagte Bausenatorin Jutta Blankau (SPD) am Dienstag bei der Präsentation der Wohnungsbaubilanz 2014. Darüber hinaus seien fast 11 000 neue Baugenehmigungen erteilt worden. Neben der Bilanz verabschiedete der Senat zudem das Wohnraumförderprogramm für 2015 und 2016. Danach soll die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) im kommenden Jahr

Einbruch bei Jüdischer Gemeinde in Dessau

Bei der jüdischen Gemeinde Dessau ist in der Nacht zum Dienstag eingebrochen und eine größere Geldmenge entwendet worden. Anzeichen einer antisemitisch motivierten Tat gibt es bisher nicht, wie die Polizeidirektion Dessau mitteilte. Über die Höhe der Beute konnte sie noch keine Angaben machen. Die Täter seien über das Kellerfenster in das Gebäude gelangt und hätten elf Räume zerstört. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von 3000 Euro. «Spendenbüchsen sind aufgebrochen, Glastüren zerschmettert und Dokumen

Feuerwehrgroßeinsatz bei Brand in leerstehendem Gebäude

Bei einem Brand in einem leerstehenden Bürogebäude in Wiesbaden ist am Dienstag ein Schaden in zunächst unbekannter Höhe entstanden. Nach Angaben von Feuerwehr und Polizei war im fünften Stock des Hauses aus unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Weil anfangs nicht klar war, ob noch Menschen in dem Gebäude sind, suchten Feuerwehrmänner mit Atemschutzgeräten das Haus ab. Sie konnten Entwarnung geben. Beim Löschen halfen alle drei Wachen der Berufsfeuerwehr und mehrere Freiwillige Feuerwehren. Nach etwa

Lobeshymne von Stegner für Kieler Koalition

Vom verpatzten Jahresauftakt der Koalition in Kiel mit Ärger um inzwischen kassierte Kürzungspläne für die Hochschulmedizin lässt sich SPD-Landeschef Ralf Stegner nicht beirren. Das Bündnis mit Grünen und SSW arbeite sehr erfolgreich, sagte Stegner beim Neujahrsempfang der Nord-SPD vor rund 300 Gästen am Dienstagabend in Kiel. Dieses Regierungsbündnis sei die beste Koalition, in der er bisher gearbeitet habe. Zum SPD-Empfang kamen außer Ministerpräsident Torsten Albig und Bundesarbeitsministerin Andrea Nah

Türkischer Ministerpräsident sichert Kooperation im Kampf gegen IS zu

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat dem britischen Premierminister David Cameron volle Solidarität im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat zugesichert. Die Türkei und Großbritannien stünden Schulter an Schulter, wenn es darum gehe, Gefahren für Europa abzuwehren, sagte Davutoglu in London. Dort wurde er von Cameron in der Downing Street begrüßt. Die Türkei wurde zuletzt international für ihren aus Sicht der EU und der USA zu laxen Umgang mit der IS-Miliz kritisiert.

Rätseln über Tod von Staatsanwalt Nisman in Argentinien

Auch eine Autopsie hat keine Klarheit über den mysteriösen Tod des argentinischen Staatsanwaltes Alberto Nisman gebracht. Der Sonderermittler starb demnach durch einen Kopfschuss. Die Untersuchung der Leiche ergab nach Justizangaben zwar keine Hinweise auf Fremdeinwirkung, aber an seinen Händen fanden sich keine Schmauchspuren. Die müsste es normalerweise aber geben, wenn sich jemand selbst erschießt. Der Staatasanwalt hatte vorige Woche Anklage gegen Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner erhoben.

Neues Vierertreffen zur Ukraine morgen in Berlin

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat seine Kollegen aus der Ukraine, Russland und Frankreich zu einem neuen Treffen zur Ukraine-Krise nach Berlin eingeladen. Im Auswärtigen Amt wurden heute entsprechende Informationen der «Süddeutschen Zeitung» bestätigt. Ziel der Gespräche ist es, den Konflikt im Osten der Ukraine einzudämmen. Die Hoffnung auf einen Vierergipfel der Staats- und Regierungschefs hatte sich vergangene Woche vorerst zerschlagen. Das Treffen der Außenminister soll morgen Abend im Gästehau

Verfolgungsfahrt durch Kassel: Fahrer festgenommen

Drogen, kein Führerschein und der Wagen nicht zugelassen: so ziemlich alles falsch gemacht hat ein Autofahrer, der sich in Kassel eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hat. Die Beamten wollten den 29-Jährigen am Dienstagmorgen kontrollieren, weil er zu schnell unterwegs war. Doch der Fahrer raste davon, wie die Polizei berichtete. Erst nach einigen überfahrenen roten Ampeln wurde der Mann aus Südniedersachsen gestoppt, als er mit seinem Wagen ein Polizeiauto rammte.

Bürgermeister schließen sich im Kampf um mehr Geld zusammen

Im Kampf um mehr Geld vom Land haben sich mehrere hessische Bürgermeister zusammengeschlossen. Sie gründeten die Initiative «Vereinigung zur Rettung der Kommunalen Selbstverwaltung» (vrks). Die 19 Bürgermeister stammen aus den Kreisen Kassel, Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner. Ihr Hauptkritikpunkt: Zu wenig Unterstützung vom Land bei wachsenden Kosten durch Flüchtlingsaufnahme und Betreuungsangebote in Kindertagesstätten. Zudem fehle Geld für die Sanierung von Straßen.

Fußball-WM und warmes Wetter brachten Veltins Umsatzplus

Die Fußball-WM und das warme Wetter haben der Veltins-Brauerei 2014 ein deutliches Umsatzplus gebracht. Das Familienunternehmen aus dem Sauerland steigerte den Ausstoß um 2,6 Prozent auf 2,77 Millionen Hektoliter und den Umsatz um 6,6 Prozent auf 308 Millionen Euro, wie die Brauerei aus Meschede-Grevenstein am Dienstag mitteilte. «Das war ein tolles Jahr», sagte der Generalbevollmächtigte der Brauerei, Michael Huber. Auch die gesamte Branche habe profitiert. Nach Branchenzahlen hätten die deutschen Brauer

«Wenden Sie!»: Lkw-Fahrer folgt Navi und wird zum Geisterfahrer

Ein nordhessischer Lastwagenfahrer ist in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 60 bei Bingen (Kreis Mainz-Bingen) als Geisterfahrer unterwegs gewesen - sein Navi hatte ihm zuvor gesagt, dass er wenden solle. Es sei niemand gefährdet worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Heidesheim. Eine Polizeistreife hatte das Wendemanöver zufällig beobachtet und den 42-Jährigen kurz danach gestoppt. Betrunken war der Mann nicht. Er erklärte den Beamten, dass er sich blind auf sein Navi verlassen habe. Auf

Polizeischule will auf Stachelhalsband bei Hundeausbildung verzichten

Bei der Grundausbildung von Diensthunden will die Landespolizeischule keine Stachelhalsbänder mehr einsetzen. «In unserem neuen Lehrgang erproben wir gerade, ob wir auf dieses Instrument verzichten können», bestätigte Victor Ocansey, Sprecher des Landesamtes für Aus- und Fortbildung der Polizei in NRW, am Dienstag Informationen der Zeitung «Westfalen-Blatt». Damit reagiert die Polizei auch auf eine Debatte um Methoden der Diensthundeausbildung. Einzelnen Hundeführern waren martialische Erziehungsmethoden,

Shakira und Piqué machen Baby-Geschenkparty für guten Zweck

Die schwangere Sängerin Shakira und Fußballstar Gerard Piqué nutzen ihren Nachwuchs wieder für die gute Sache. Wie schon vor der Geburt des ersten Kindes Milan ruft das Paar zu einer Baby-Geschenkaktion auf, wie beide über Facebook bekanntgaben. Bei der in den USA und Teilen Lateinamerikas traditionellen «Baby Shower» werden eigentlich Geschenke für die werdende Mutter gesammelt. Das Paar will mit einer «World Baby Shower» für das UN-Kinderhilfswerk Unicef sammeln. Vor zwei Jahren hätten durch den Erlös be

Vossloh-Großaktionär will Bahntechnik-Konzern komplett übernehmen

Vossloh-Großaktionär und Aufsichtsratschef Heinz Hermann Thiele will den Bahntechnik-Konzern komplett übernehmen. Die KB Holding GmbH wolle alle Vossloh-Aktien erwerben, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. KB Holding gehört zum Firmengeflecht des ehemaligen Knorr-Bremse-Chefs. Den Aktionären von Vossloh soll je Anteilsschein etwa 48 bis 49 Euro geboten werden. Der genaue Betrag werde noch ermittelt, hieß es. Derzeit hält die KB Holding nach eigenen Angaben knapp unter 30 Prozent der Vossloh-Aktien. We

Pilotprojekt Gastro-Ampel steht meist auf grün

Über die Zustände in der Küche erfährt der Restaurant-Gast normalerweise nichts. Dabei kann jeder schriftlich bei Behörden Auskunft verlangen. Aber das ist kompliziert, und es dauert. Das Pilotprojekt Gastronomie-Kontrollbarometer in Duisburg und Bielefeld legt wöchentlich aktualisiert im Internet und per App Ergebnisse der Lebensmittelüberwachung offen. Die Daten werden mit den Ampelfarben eingeordnet: Im positiven, grünen Bereich liegen weit mehr als 90 Prozent der insgesamt 1266 erfassten Betriebe. Die

Olympia: Curling-Verband plant mit vier Teams

Spätestens in zwei Monaten soll die Entscheidung darüber fallen, welche jeweils zwei deutschen Curling-Teams bei Damen und Herren um die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018 kämpfen sollen. Dies gab Bundestrainer Thomas Lips am Dienstag in Hamburg bekannt. Dort findet von Freitag bis Sonntag die vierte Auflage der German Masters statt. Zu den 20 Herren-Quartetts in der Hansestadt zählen auch die Gastgeber vom Curling Club Hamburg, die 2014 in Sotschi am Start waren, sowie das Team um Skip Alexander Ba

«Held von Paris» ist nun französischer Staatsbürger

Der nach den Terrorattacken als «Held von Paris» gefeierte Lassana Bathily ist jetzt Franzose. Der 24 Jahre alte Flüchtling aus Mali erhielt in Paris von Ministerpräsident Manuel Valls seinen neuen Ausweis. Bathily hatte während der Geiselnahme am 9. Januar in einem koscheren Supermarkt im Pariser Osten mehrere Kunden vor dem Terroristen Amedy Coulibaly versteckt. Nach den Anschlägen war in sozialen Netzen massenhaft die Forderung nach Einbürgerung Bathilys verbreitet geworden.

Fluglärmkommission schließt Scheitern der Lärmpausen nicht aus

Die vom hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) vorgeschlagenen Lärmpausen am Frankfurter Flughafen könnten am Widerstand der Fluglärmkommission (FLK) scheitern. Falls die Kommission alle fünf Varianten für ungeeignet hält und ablehnt, wären sie vom Tisch, sagte der Vorsitzende des Gremiums, der Raunheimer Bürgermeister Thomas Jühe (SPD), am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Über ein solches Votum könnte sich das Ministerium nicht hinwegsetzen, denn es gehe in dieser Frage nicht um betriebl

Nordkirche rechnet mit starkem Anstieg der Kirchenaustritte

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) geht von einer deutlichen Zunahme der Kirchenaustritte im vergangenen Jahr aus. Man befürchte, dass die Zahl um 50 Prozent und mehr im Vergleich zu 2013 gestiegen sei, sagte Nordkirchensprecher Frank Zabel am Dienstag. «Über die Gründe kann nur spekuliert werden, da diese beim Austritt von den Behörden nicht abgefragt werden.» Ein Zusammenhang mit der Neuregelung beim Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalertragssteuer liege aber nahe. Genaue

Darmstadt holt Unentschieden gegen Paderborn

Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat Bundesligist SC Paderborn in einem Testspiel ein Unentschieden abgerungen. Die Begegnung am Dienstag in Belek während des Trainingslagers in der Türkei endete 1:1 (0:0). Elias Kachunga brachte die Ostwestfalen in Führung. Abwehrspieler Benjamin Gorka traf nach einem Freistoß per Kopf zum Ausgleich für die Südhessen. Beide Teams boten eine abwechslungsreiche Partie und hatten etliche Chancen. So scheiterte Paderborns Alban Meha zweimal am Aluminium. Darmstadts Torjäge

FC St. Pauli gewinnt Testspiel gegen FC Winterthur mit 2:0

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat sein Türkei-Trainingslager mit einem Sieg abgeschlossen. Im letzten Testspiel setzte sich das Team von Trainer Ewald Lienen am Dienstag in Belek gegen den Schweizer Zweitliga-Vertreter FC Winterthur mit 2:0 (2:0) durch. Winter-Verpflichtung Julian Koch (1. Minute) und Sebastian Schachten (30.) erzielten die Tore für die Kiez-Kicker, die an diesem Mittwoch in der Hansestadt zurückerwartet werden.

Taxifahrer wegen Vergewaltigung zu Haft verurteilt

Ein Taxifahrer aus Düsseldorf muss wegen Vergewaltigung eines 49 Jahre alten weiblichen Fahrgastes in Haft. Das Amtsgericht verurteilte den 47-Jährigen am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten. Der Fahrer hatte die Frau und ihren Freund im Mai 2013 aus der Altstadt nach Hause gefahren. Dort bemerkten die Fahrgäste, dass der Geldbeutel weg war. Die Frau fuhr deshalb mit demselben Taxi zurück zur Kneipe. Auf dem Weg zog der Fahrer die Geldbörse hervor und verlangte für die Rückga

Rot-grüne Regierung will «das wilde Nordrhein-Westfalen» schützen

Die rot-grüne Landesregierung will «das wilde Nordrhein-Westfalen» bewahren. Dabei soll eine sogenannte Biodiversitätsstrategie helfen. Diesen Fahrplan mit rund 150 Zielen und Maßnahmen hat das Kabinett am Dienstag beschlossen. Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) sprach von einer «Standortbestimmung der nordrhein-westfälischen Naturschutzpolitik und ihrer Ausrichtung für die kommenden 10 bis 15 Jahre». Zu den geplanten Maßnahmen zählen ein neues Naturschutzgesetz sowie ein zweiter NRW-Nationalpark - nac

Land kann Verkehrsunternehmen nicht an Mitnahme von E-Scootern binden

Die nordrhein-westfälische Landesregierung sieht keine Möglichkeit, Zahlungen von Sozialmitteln an Verkehrsunternehmen an die Mitnahme von sogenannten E-Scootern zu binden. Das teilte das Verkehrsministerium in einem Bericht an den Sozialausschuss des Landtags mit. Gelder, mit den Einnahmeausfälle durch die kostenfreie Mitnahme von Menschen mit Behinderungen ausgeglichen werden, dürften nicht mit einer Zweckbindung versehen werden. Die Verkehrsunternehmen könnten Einsatz dieser Mittel frei entscheiden.

Post erreicht mit monatelanger Verspätung die Empfänger

Mit monatelanger Verspätung können bald mehr als tausend Briefe ausgetragen werden, die ein 28-jähriger Zusteller im Raum Aachen einfach weggeworfen hat. Die ersten Säcke seien von den Ermittlern an das private Versandunternehmen zurück gegeben worden und könnten nun zugestellt werden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Auch die restliche Post soll nach Abschluss der Ermittlungen die Empfänger erreichen. Die Polizei hatte die Müllsäcke voller Post seit Mitte Dezember gefunden. Der Beschuldigte habe

HSV will nach dem Trainingslager Kader ausdünnen

Fußball-Profi Tolgay Arslan steht kurz vor dem Wechsel vom Hamburger SV zu Besiktas Istanbul. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat der 24 Jahre alte Mittelfeldakteur sich mit dem türkischen Spitzenclub am Dienstag auf einen sofortigen Transfer verständigt. Nun steht nur noch die Einigung zwischen beiden Vereinen aus. Allerdings strebt der klamme Bundesligist HSV, der sich derzeit noch im Dubai-Trainingslager befindet, einen Verkauf Arslans an, weil dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Nur in diesem Win

Viele Metall- und Elektrobetriebe kehren in Tarifbindung zurück

In der Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalts sind viele Betriebe wieder tarifgebunden. Den Hauptgrund sieht die Metallgewerkschaft im Fachkräftemangel. Der IG-Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine sagte MDR INFO, mittlerweile zahlten knapp 60 Betriebe nach Tarif. Vor zehn Jahren seien es nur 30 gewesen. «Das Thema Tarifflucht hat sich vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels um 180 Grad gedreht. Wir haben mehrere Arbeitgeber, die vor zehn Jahren ausgetreten sind, um aus den Tarif zu kommen, jetzt aber

Protest und Fragen nach dem Tod eines Staatsanwaltes in Argentinien

Der rätselhafte Tod eines Staatsanwaltes erschüttert Argentinien. Tausende Menschen gingen auf die Straße und forderten, dass der Tod von Alberto Nisman aufgeklärt wird. Er hatte Anklage gegen Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner erhoben. Es geht um einen blutigen Anschlag vor 21 Jahren und auch die Rolle von Kirchner. Der Sonderstaatsanwalt untersuchte die Hintergründe des Attentats auf das jüdische Gemeindehaus Amia. Am Sonntag wurde Nisman tot in seiner Wohnung aufgefunden, er starb durch einen K

Weitere Durchsuchungen von Wohnungen mutmaßlicher Terroristen

Erneut haben das Berliner Landeskriminalamt und die Berliner Generalstaatsanwaltschaft heute Morgen Wohnungen mutmaßlicher islamischer Terroristen durchsucht. Betroffen waren elf Wohnungen in Berlin, eine in Brandenburg und eine in Thüringen, so die Polizei. Die Durchsuchungen sollten Beweismittel für terroristische Aktivitäten in Syrien bringen. Bereits am Freitag waren zwei Männer in Berlin festgenommen worden, die schwere staatsgefährdende Gewalttaten in Syrien vorbereitet haben sollen.

Amazon will Hollywood Konkurrenz machen

Amazon fordert Hollywood heraus: Nach dem erfolgreichen Ausflug in die Welt der TV-Serien hat der Online-Händler angekündigt, eigene Kinofilme zu produzieren und fremde Streifen dazuzukaufen. Die Filme sollen dann bereits vier bis acht Wochen nach der Premiere im Kino in Amazons hauseigenem Video-Streamingdienst gezeigt werden, hieß es. Amazon dreht bereits eigene Fernsehsendungen, vor wenigen Tagen gewann die Serie «Transparent» einen Golden Globe. Amazon will rund ein Dutzend Filme pro Jahr zu den Zuscha

Sachsen-Anhalts Pensionsfonds verdoppelt Rendite

Trotz der weltweiten Mini-Zinsen hat der rund eine halbe Milliarde Euro schwere Pensionsfonds Sachsen-Anhalts im vergangenen Jahr kräftig verdient. 2014 habe die Rendite bei 8,26 Prozent gelegen, teilte das Finanzministerium auf Anfrage mit. Damit verdoppelten sich die Erträge im Vergleich zum Vorjahr. Damals lag die Rendite bei 4,03 Prozent. In dem Fonds, aus dem künftig einmal die Pensionen von Beamten bezahlt werden sollen, waren Ende des vergangenen Jahres knapp 489 Millionen Euro angelegt.

Kanadische Soldaten geraten in Schusswechsel mit IS-Kämpfern im Irak

Im Irak ist es erstmals zu einem direkten Schusswechsel zwischen westlichen Bodenstreitkräften und der Terrormiliz Islamischer Staat gekommen. Kanadische Spezialeinheiten seien von IS-Kämpfern mit Maschinengewehren und Granaten beschossen worden, als sie mit irakischen Soldaten die Frontlinie untersuchten, sagte Brigadegeneral Michael Rouleau dem Sender CTV News in Ottawa. Die kanadischen Soldaten hätten das Feuer erwidert und seien bei dem Vorfall unverletzt geblieben. Kanadische Soldaten sind im Irak, um

Ethan und Joel Coen leiten Jury des Filmfestivals von Cannes

Die US-Filmemacher Ethan und Joel Coen übernehmen den Jury-Vorsitz des 68. Internationalen Filmfestivals von Cannes. Es sei das erste Mal in der Geschichte des Festivals, dass die Jury zwei Präsidenten bekomme, teilte das Festival auf seiner Website mit. Der Jury vorzusitzen sei eine besondere Ehre - zumal sie nie zuvor von irgendetwas Präsident gewesen seien, wurden die Regisseure von Kult-Filmen wie «Fargo» oder «The Big Lebowski» zitiert. Das Internationale Filmfestival findet im kommenden Mai statt.

Sicherheitsexperte: Wandel in der Terrorszene

Nach Ansicht des Sicherheitsexperten Rolf Tophoven hat sich die Vorgehensweise der militant-islamistischen Terrorszene gewandelt. «Es geht inzwischen um mittelschwere und kleinere Anschläge», sagte Tophoven vom Institut für Krisenprävention in Essen im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Denn durch die massive Observation ist die Vorbereitung eines großen Anschlags aufwendiger geworden, die Gefahr entdeckt zu werden, ist größer.» Das Demonstrationsverbot in Dresden nach den Terrordrohungen gegen Pegid

Durchsuchungen in Berliner Islamistenszene

Bei Ermittlungen gegen eine islamistische Logistikzelle haben das Berliner Landeskriminalamt und die Berliner Generalstaatsanwaltschaft am Morgen weitere Wohnungen durchsucht. Betroffen waren elf Wohnungen in Berlin, eine in Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam und eine in Nordhausen in Thüringen, wie die Polizei mitteilte. Die Durchsuchungen sollten weitere Beweise für terroristische Aktivitäten in Syrien bringen. Anhaltspunkte dafür, dass von der Gruppe Anschläge in Deutschland geplant worden seien, läg

Legida-Aufmarsch und Gegenprotest in Leipzig

In Leipzig rechnen die Behörden heute mit bis zu 100 000 Menschen auf der Straße. Das islamkritische Legida-Bündnis hat eine Demonstration mit bis zu 40 000 Teilnehmern angemeldet. 19 verschiedene Mahnwachen und Kundgebungen sind gegen die Legida-Aktion geplant. Die Polizei wird mit 4000 Kräften aus dem gesamten Bundesgebiet im Einsatz sein, um die Demonstrationen abzusichern. In Dresden will Ministerpräsident Stanislaw Tillich am Abend mit 300 Menschen über die islamkritischen Veranstaltungen sprechen.

Rendsburger Todesschütze wegen Mordes angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat Mordanklage gegen den mutmaßlichen Rendsburger Todesschützen erhoben. Dem 55 Jahre alten Steuerberater wird Mord aus Heimtücke vorgeworfen, wie Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Dienstag sagte. Der Mann aus Fockbek soll am 1. September mehrmals mit einer Beretta-Pistole auf einen 57 Jahre alten Beamten des Finanzamts Rendsburg in dessen Dienstzimmer geschossen haben. Das Opfer erlag später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.

Neumünsteranerin Barthel zieht bei Australian Open in Runde zwei ein

Mona Barthel hat als dritte deutsche Tennisspielerin nach Julia Görges und Carina Witthöft die zweite Runde der Australian Open erreicht. Die 24-Jährige aus Neumünster besiegte am Dienstag die Kroatin Donna Vekic in drei Sätzen mit 3:6, 6:4, 6:2 und bekommt es bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne jetzt mit Wimbledon- und Fed-Cup-Siegerin Petra Kvitova zu tun. Die Tschechin ist an Nummer vier gesetzt.

IS-Terrormiliz droht mit Ermordung japanischer Geiseln

Die Terrororganisation Islamischer Staat hat mit der Ermordung zweier japanischer Geiseln gedroht. In einem Internetvideo verlangt ein in Schwarz gekleideter IS-Kämpfer von der japanischen Regierung, innerhalb von 72 Stunden 200 Millionen Dollar Lösegeld zu zahlen. Ansonsten würden die Geiseln getötet. In dem Video, in dem Japan die Teilnahme an einem «Kreuzzeug» vorgeworfen wird, knien die beiden neben dem vermummten Mann. Sie tragen orangene Overalls, so wie mehrere Geiseln aus dem Westen, die im vergang

Entscheidung in Schadensersatzprozess gegen Achenbach erwartet

Im Schadensersatzprozess der Angehörigen des 2012 gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht gegen den Kunstberater Helge Achenbach wird heute eine Entscheidung erwartet. Die Albrecht-Familie fordert 19,3 Millionen Euro von Achenbach. Sie wirft ihm vor, Albrecht zahlreiche Kunstwerke und Oldtimer zu überhöhten Preisen berechnet zu haben. Es geht um eine Verkaufssumme von insgesamt 97 Millionen Euro. Gegen Achenbach läuft parallel ein Strafverfahren.

Bericht: Google will eine Milliarde in Raumfahrt-Firma SpaceX stecken

Google verhandelt nach Medienberichten über einen groß angelegten Einstieg bei der privaten Raumfahrtfirma SpaceX. Es gehe um rund eine Milliarde Dollar, schrieb das «Wall Street Journal». Die geplante Investition habe mit den Plänen von SpaceX für ein Satelliten-Netz zur Versorgung mit Internet-Zugängen zu tun, berichtete auch die Technologie-Website «The Information». Der Aufbau könnte nach Medienberichten rund zehn Milliarden Dollar kosten und fünf Jahre dauern. Google arbeitet daran, Milliarden Mensche

Weltwährungsfonds erwartet langsameres Wachstum - auch in Deutschland

Trotz der günstigen Ölpreise und der Erholung in den USA wird die Weltwirtschaft in diesem Jahr nach Vorhersagen des Internationalen Währungsfonds langsamer als erwartet wachsen. Der IWF schraubte seinen Konjunkturausblick für das globale Wachstum um 0,3 Punkte auf 3,5 Prozent nach unten. Für Deutschland sagt der IWF nur 1,3 Wachstum in diesem Jahr und 1,5 Prozent im nächsten Jahr voraus. Das sind 0,2 und 0,3 Punkte weniger als bei der letzten Prognose im Oktober. Die Weltwirtschaft profitiere zwar von den

Polizei durchsucht Wohnungen in Islamistenszene

Die Berliner Sicherheitsbehörden haben vier Tage nach der Festnahme zweier mutmaßlicher Islamisten ihre Ermittlungen ausgeweitet. Am Morgen durchsuchten das Landeskriminalamt und die Generalstaatsanwaltschaft weitere Wohnungen - elf in Berlin, eine in Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam und eine in Nordhausen in Thüringen, wie die Polizei mitteilte. Die Durchsuchungen sollten weitere Beweise für terroristische Aktivitäten in Syrien bringen. Anhaltspunkte dafür, dass von der Gruppe Anschläge in Deutschlan

Kontrollen in Café und Imbiss: 280 000 Klicks für Gastro-App

Gut ein Jahr nach Einführung der Gastro-Ampel in Bielefeld und Duisburg hat Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne) dem Pilotprojekt gute Noten gegeben. Die Offenlegung der amtlichen Kontrollergebnisse für Cafés, Schnellimbissen, Eisdielen oder Restaurants schaffe mehr Transparenz und erlaube einen Blick hinter den Vorhang, sagte der Minister am Dienstag in Düsseldorf. Rund 25 000 Handy-Apps seien heruntergeladen und über 280 000 Klicks gezählt worden. «Es sind beeindruckende Zahlen, die zeigen,

Umwelt-Landesamt: Hessen muss sich Klimawandel anpassen

Katastrophenschutz und Stadtplanung müssen sich in Hessen nach Ansicht des Landesamts für Umwelt und Geologie (HLUG) besser auf den Klimawandel einstellen. Es werde immer mehr extreme Wetterereignisse mit Starkregen oder Stürmen geben, sagte der Präsident der Behörde, Thomas Schmid, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. Er rechnet damit, dass die Temperaturen in Hessen bis zum Ende des Jahrhunderts deutlich höher sein werden. Im vergangenen Jahr - dem wärmsten seit Beginn der Temperaturauf

Richtervereinigung stellt sich vor Justizministerin

Im Streit um den vereitelten Ausbruchversuch im Lübecker Gefängnis von Heiligabend bekommt Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) Rückendeckung aus der Richterschaft. Der Frontalangriff auf Spoorendonk sei in der Sache nicht gerechtfertigt, erklärte am Dienstag der Sprecher der Neuen Richtervereinigung, Hartmut Schneider. «Justizministerin Spoorendonk engagiert sich mit Erfolg für die Justiz in unserem Lande.» Dass sie keine Juristin ist, sei für sich gesehen kein Nachteil. «Der Blick von außen kann vielm

Opel ruft 60 000 Astra zurück: Batterieabdeckung kann abfallen

Wegen Problemen mit der Batterieabdeckung ruft der Autobauer Opel allein in Deutschland etwa 60 000 Astra und Astra GTC zurück. Die Abdeckung könne sich lösen und so die Lüftung blockieren, sagte ein Opel-Sprecher am Dienstag in Rüsselsheim. «Auto-Bild» und «Spiegel Online» hatten zuvor darüber berichtet. Eine Folge könnte dann eine Überhitzung des Kühlsystems sein, das im äußersten Fall in Brand geraten könnte. Bisher sei aber nichts von Unfällen oder Verletzten bekannt. Opel empfiehlt den Fahrern der Ben

Test: Viele Bausparer zahlen unnötig drauf

Beratungsfehler kosten viele Bausparer laut Stiftung Warentest unnötiges Geld. Nur drei der zwanzig Bausparkassen in Deutschland erhielten die Note «gut», vier fielen mit «mangelhaft» durch. «Die Bausparkassen beraten heute besser als früher», gestand «Finanztest»-Chefredakteur Heinz Landwehr bei der Vorlage des Tests in Berlin zu. Es gebe aber noch viel Verbesserungsbedarf. Die Bausparkassen kündigten an, möglichen Versäumnissen auf den Grund zu gehen. Bausparverträge sind wegen der niedrigen Zinsen in de

Huthi-Rebellen stürmen Präsidentenpalast im Jemen

Mit der Erstürmung des Präsidentenpalastes haben die schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen ihren Machtanspruch bekräftigt. Eine völlige Regierungsübernahme planen sie aber angeblich nicht. Das Schicksal des Staatspräsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi ist unklar. Am Nachmittag eroberten die Aufständischen nach Angaben der Nachrichtenseite «Al-Masdar Online» den Präsidentenpalast im Süden der Hauptstadt Sanaa. Ein Huthi-Sprecher sagte der dpa, die Schiitentruppen hätten lediglich die Kontrolle über die Häuser de

Spielersperrdatei für Spielhallen: Kritik von Firmen und Fachleuten

Die deutschlandweit einzigartige hessische Sperrdatei für Spielhallen (OASIS) muss nach Ansicht der Branche und von Suchtfachleuten auf alle Spielformen ausgeweitet werden. «Von Glücksspielsucht betroffene Menschen nutzen jede Möglichkeit, ihre Spielsucht zu befriedigen», sagte der Geschäftsführer der hessischen Landesstelle für Suchtfragen (HLS), Wolfgang Schmidt-Rosengarten, am Dienstag in Frankfurt. Die derzeitige Insellösung sei unzureichend. Wer in einer Spielhalle in Hessen gesperrt ist, könne ohne P

Legida meldet 60 000 Teilnehmer für Demo in Leipzig an

Der Ableger der islamkritischen Bewegung Pegida in Leipzig hat für seine morgen geplante Demonstration 60 000 Teilnehmer angemeldet. Das bestätigte Sachsens Innenstaatssekretär Michel Wilhelm. Ein Demonstrationsverbot wie am Montag in Dresden solle es nicht geben. «Eine konkrete Gefährdung, wie sie in Dresden vorlag, gibt es in Leipzig nicht», sagte Wilhelm. Gegen den Legida-Aufmarsch wurden nach seinen Angaben 19 Gegenkundgebungen angemeldet. Bis zu 4000 Polizisten sollen in Leipzig für Sicherheit sorgen.

«Wenden Sie!»: Lkw-Fahrer folgt Navi und wird zum Geisterfahrer

Ein Lastwagenfahrer ist in der Nacht auf der A 60 bei Bingen in Rheinland-Pfalz als Geisterfahrer unterwegs gewesen - sein Navi hatte ihm zuvor gesagt, dass er wenden solle. Es sei niemand gefährdet worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. Eine Polizeistreife hatte das Wendemanöver zufällig beobachtet und den Fahrer kurz danach gestoppt. Betrunken war der Mann nicht. Er erklärte den Beamten, dass er sich blind auf sein Navi verlassen habe. Auf Anweisung der Polizei musste er erneut wenden, dabei sti

Verkauf der «Deutschland» geplatzt: Mitarbeitern droht Kündigung

Die Verhandlungen zum Verkauf der insolventen «Deutschland» sind zunächst gescheitert. Die seit mehreren Wochen laufenden Gespräche mit einem potenziellen Investor seien abgebrochen worden, nachdem er mehrere Fristen versäumt habe, sagte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Reinhold Schmid-Sperber, am Dienstag. Zugleich teilte Schmid-Sperber mit, dass alle geplanten Reisen der als ZDF-«Traumschiff» bekanntgewordenen «Deutschland» abgesagt wurden. Damit droht den 48 Mitarbeitern der Reederei Deilmann die K

Huthi-Rebellen stürmen Präsidentenpalast im Jemen

Schiitische Huthi-Rebellen haben nach lokalen Medienberichten den Präsidentenpalast in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa gestürmt. Einen Tag nach einer zwischen den Rebellen und der jemenitischen Armee vereinbarten Waffenruhe übernahmen die Aufständischen die Kontrolle über den Amtssitz von Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi. Der hatte nur wenige Stunden zuvor zu einer Einigung im Land aufgerufen. Über sein Schicksal ist zur Zeit nichts bekannt. Im Jemen war es zu neuer Gewalt gekommen, nachdem sich Huthis

ThyssenKrupp scheitert mit Millionen-Forderung an Manager

ThyssenKrupp ist mit dem größten Teil seiner 291-Millionen-Euro-Schadenersatzklage gegen einen ehemaligen Manager des Konzerns in zweiter Instanz gescheitert. Der Konzern könne sich Unternehmens-Kartellbußen grundsätzlich nicht von Mitarbeitern erstatten lassen, teilte das Landesarbeitsgericht in Düsseldorf am Dienstag mit und wies Forderungen in Höhe von 191 Millionen Euro ab. Über weitere 100 Millionen Euro fällte das Gericht keine Entscheidung und setzte das Verfahren aus. Das Unternehmen wollte Bußgeld

Mehrere Glätteunfälle im Landesnorden

Auf glatten Straßen haben sich in der Nacht zum Dienstag und am Morgen im Norden Schleswig-Holsteins mehrere Unfälle ereignet. In Alt Bennebek im Kreis Schleswig-Flensburg geriet ein Auto in einer Kurve ins Schleudern und krachte gegen eine Hauswand. An dem Einfamilienhaus entstand erheblicher Sachschaden, berichtete die Polizei. Die Außenmauer wurde eingedrückt, innen zeigten sich Risse in der Schlafzimmerwand. Die Bewohner waren außer Haus. Der Fahrer verschwand, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kü

Neuer Thüringer Polizeipräsident aus Hessen

Thüringens neuer Polizeipräsident Karl Uwe Brunnengräber kommt aus Hessen. Er sei bisher Vizepräsident des Polizeipräsidiums Südhessen gewesen, sagte Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) am Dienstag bei Bekanntgabe der Personalentscheidung. Der bisherige Thüringer Polizeipräsident Winfried Bischler, der aus Bayern stammt, gehe ins Innenministerium und werde Abteilungsleiter für öffentliche Sicherheit. Die Stelle war unbesetzt. Damit seien zwei Schlüsselposten im Bereich öffentliche Sicherheit

Kölner NSU-Opfer schildern ihr Leid

Im Münchner NSU-Prozess haben erstmals Opfer des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße ausgesagt - und in eindringlichen Worten von ihren körperlichen und seelischen Leiden berichtet. Zugleich erhoben die beiden Freunde Sandro D. und Melih K. Vorwürfe gegen die Kölner Polizei - weil sie damals trotz ihrer schweren Verletzungen zunächst als Verdächtige betrachtet worden seien. Der mit mindestens 702 Zimmermannsnägeln bestückte Sprengsatz war im Juni 2004 vor einem Friseursalon in der von türkischen

Pegida bleibt außerhalb Dresdens schwach - Viele Gegendemonstranten

Ein Demonstrationsverbot wegen Terrorwarnungen darf aus Sicht des früheren Verfassungsgerichtspräsidenten Hans-Jürgen Papier keine «Dauerlösung» werden. Polizei und Sicherheitsbehörden seien nicht dazu da, Versammlungen zu verbieten oder sie aufzulösen, sondern vielmehr sie zu schützen, sagte Papier der «Rheinischen Post». In Dresden, dem Zentrum der islamkritischen Pegida-Bewegung, waren kfür gestern sämtliche Kundgebungen aus Sicherheitsgründen verboten worden. Grund war eine Morddrohung von Islamisten g

Vermutlich sechs Tote und Millionenschaden bei Brand nahe Washington

Bei einem Brand in Annapolis bei Washington sind vermutlich sechs Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurde eine knapp acht Millionen Euro teure Villa zerstört. Mehr als 80 Feuerwehrleute kämpften mehrere Stunden gegen die Flammen im US-Staat Maryland an. Das Haus gehört einem Vorstandsmitglied eines Softwareunternehmens. Laut CNN war er mit seiner Frau und vier Enkelkindern zu Hause, als das Feuer ausbrach. Von den Sechs fehle jede Spur, hieß es von der Feuerwehr einige Stunden nach dem Brand.

Opel-Zoo: Besucherrekord, viel Nachwuchs und zwei Todesfälle

Freud und Leid lagen im vergangenen Jahr im Opel-Zoo in Kronberg (Hochtaunuskreis) dicht beieinander: Es gab einen Besucherrekord sowie viel tierischen Nachwuchs - und es starben mit der Elefantenkuh Wankie und dem Flusspferd Tana zwei langjährige Bewohner. Der verwaiste Flusspferd-Bulle Max werde in den nächsten Monaten in den Zoo nach Hannover umziehen, denn er könne nicht alleine gehalten werden, berichtete Zoodirektor Thomas Kauffels am Dienstag laut Mitteilung. Langfristig sollen in dem fast 60 Jahre

«Zimmer frei!» endet nächstes Jahr

Die Kultshow «Zimmer frei!» läuft nächstes Jahr aus. «Nach 20 Jahren verabschieden sich die beiden Moderatoren Christine Westermann und Götz Alsmann im Sommer 2016 mit einer großen Jubiläums-Show», teilte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Dienstag in Köln mit. Darauf habe sich der Sender mit Westermann und Alsmann verständigt. «Zimmer frei!» sei vor 20 Jahren eine herausragende Innovation im WDR-Fernsehprogramm gewesen, doch «jetzt ist die Zeit für Neues».

Deutsche Handballer treffen bei WM auf Dänemark

Die deutschen Handballer treffen bei der WM in Katar heute auf Mitfavorit Dänemark. Für das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson geht es dabei wohl schon um den Gruppensieg und um eine noch bessere Ausgangsposition für das Achtelfinale. Zwei Siege hat das deutsche Team bereits auf dem Konto. Zum Weiterkommen in die K.o.-Runde benötigt die Mannschaft nur noch einen Sieg aus den verbleibenden drei Gruppenspielen. Deutschland hatte nur dank einer Wildcard zur Weltmeisterschaft anreisen dürfen.

Prozess gegen Kino-Amokläufer von Aurora beginnt     

In Denver im US-Staat Colorado beginnt heute der Prozess gegen den mutmaßlichen Kino-Amokläufer James Holmes. Er soll im Juli 2012 während einer Vorführung des neuesten «Batman»-Films 12 Menschen erschossen haben, 58 wurden damals in Aurora verletzt. Die entscheidende Frage in dem Verfahren dürfte sein, ob Holmes schuldfähig ist. Dem 27-Jährigen droht die Todesstrafe, wenn er verurteilt wird. Zu Prozessbeginn heute werden erst einmal die Geschworenen ausgesucht.

Partnerin zu Tode gequält: Acht Jahre Psychiatrie

Wegen des grausamen Totschlags seiner Lebensgefährtin ist ein 51-jähriger Hamburger zu acht Jahren Haft und Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt worden. Das Landgericht sah es am Dienstag als erwiesen an, dass er seine 39-jährige Partnerin ans Bett fesselte und ihr mehrfach ins Gesicht schlug. Stunden nach der Tat, die laut Vorsitzendem Richter an «Folterszenarien aus dem Mittelalter» erinnerte, erstickte die von Alkohol und Schlafmitteln betäubte Frau am eingeatmeten Blut. Die Staatsanwaltschaft ha

Zahl der Organspender in Sachsen-Anhalt stabil

Die Zahl der Organspender in Sachsen-Anhalt hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert. Insgesamt wurden 29 Menschen mit ihrem Tod zu Organspendern - 2013 waren es 30 gewesen, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Dienstag mitteilte. Mit dieser Entwicklung reiht sich das Land in den gesamtdeutschen Trend ein: Bundesweit spendeten vergangenes Jahr 864 Menschen nach ihrem Tod ihre Organe, 2013 hatte es 876 Spender in Deutschland gegeben. Insgesamt warten in der Bundesrepublik nach Angaben

Vossloh-Großaktionär will Anteil am Bahntechnik-Konzern ausbauen

Der Vossloh-Großaktionär und Aufsichtsratschef Heinz Hermann Thiele will seinen Anteil am Bahntechnik-Konzern ausbauen. Die KB Holding GmbH aus Thieles Firmengeflecht biete dazu den Aktionären von Vossloh je Anteilsschein etwa 48 bis 49 Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. An der Börse kostete das Papier vor der Vorlage des Übernahmeangebots rund 54,50 Euro. Derzeit hält die KB Holding nach eigenen Angaben knapp unter 30 Prozent der Vossloh-Aktien. Weltweit macht das Unternehmen aus Werdohl (Nordr

Neues Matthias-Claudius-Denkmal aufgestellt

200 Jahre nach dem Tod von Matthias Claudius (1740-1815) wird der Dichter in Hamburg-Wandsbek mit einem neuen Denkmal geehrt. Die sechs Meter breite und fast drei Meter hohe Bronzeskulptur des Worpsweder Bildhauers Waldemar Otto (85) wurde am Dienstag an der Christuskirche aufgestellt, wie das Gemeindebüro mitteilte. Sie soll am Sonntag nach einem Festgottesdienst feierlich enthüllt werden. Die Skulptur mit dem Titel «Der Mond ist aufgegangen» zeigt Claudius, wie er unter das Firmament tritt und der Mond a

Fünfjähriger erschießt kleinen Bruder in den USA

Ein Fünfjähriger hat in den USA seinen neun Monate alten Bruder erschossen. Der Junge traf das Baby in Elmo im Bundesstaat Missouri tödlich in den Kopf, wie der Sender CNN heute berichtet. Das Kleinkind war nach Polizeiangaben in einem Laufstall, als der ältere Bruder die Waffe fand. Sie habe auf dem Bett gelegen, sagten die Beamten. Die Polizei geht von einem Unfall aus und ermittelt. In den USA mit ihrem äußerst liberalen Waffenrecht kommt es immer wieder zu tragischen Zwischenfällen im Umgang mit Schuss

ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich

Trotz Turbulenzen am Kapitalmarkt haben sich die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im Januar deutlich stärker aufgehellt als erwartet. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ermittelte Indikator stieg um 13,5 Punkte auf 48,4 Zähler, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Februar 2014, also seit fast einem Jahr. Wesentlich für den erneuten Zugewinn dürften der rückläufige Ölpreis sowie die weitere Abwertung des Euro sein, so ZEW-Präsident Clemens Fuest.

Kleinkind mit Methadonvergiftung in Klinik

Ein 19 Monate alter Junge aus Bad Oldesloe wird wegen einer Methadonvergiftung in einer Hamburger Kinderklinik behandelt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der 55 Jahre alte Vater des Kindes ein Glas mit einem Milliliter des Medikaments auf den Küchentisch gestellt. Der Junge fand das Glas und trank es aus. Die Eltern reagierten schnell und riefen einen Rettungswagen, der den Jungen ins Krankenhaus brachte. Die «Hamburger Morgenpost» hatte am Dienstag über den Fall berichtet, der sich bereits am

Staatsanwaltschaft klagt mutmaßliche S&K-Immobilienbetrüger an

Zwei Jahre nach der bundesweiten Razzia bei der mutmaßlich betrügerischen Immobiliengruppe S&K hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Der Verdacht richtet sich gegen die beiden Firmengründer Jonas K. und Stephan S. sowie fünf weitere Beschuldigte, die sich wegen schweren Betrugs sowie schwerer Untreue vor Gericht verantworten sollen, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Albrecht Schreiber am Dienstag in Frankfurt sagte.

Innenminister Studt weist Versagen in Flüchtlingspolitik zurück

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) hat den Vorwurf der CDU, 15 Millionen Euro zugesagte Bundesmittel für die Flüchtlings- und Asylbetreuung mangels eigenem Konzept den Kommunen vorzuenthalten, zurückgewiesen. Der Landtag habe im Dezember alle für die Unterbringung und Versorgung relevanten Haushaltsansätze einschließlich der Sprachförderung quantitativ angepasst und qualitativ spürbar verbessert, sagte Studt am Dienstag in Kiel.

43-Jähriger mit Rauschgift im Wert von mehreren 100 000 Euro gefasst

Ein mutmaßlicher Rauschgifthändler ist der Wiesbadener Polizei ins Netz gegangen. Bei dem 43 Jahre alten Mann seien bei seiner Festnahme acht Kilogramm Heroin und drei Kilogramm sogenanntes Streckmittel sichergestellt worden, teilten die Ermittler am Dienstag mit. Das Rauschgift soll einen Wert von mehreren 100 000 Euro haben. Der Mann wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Steinmeier sieht keinen «Königsweg» aus der Ostukraine-Krise

Außenminister Frank-Walter Steinmeier setzt im Ukraine-Konflikt weiter auf Gespräche im Viererformat mit Russland, Frankreich und der Ukraine. «Es gibt keinen Königsweg, wie man aus Krisen und Konflikten herausgeht», sagte Steinmeier nach einem Treffen mit seinem mexikanischen Kollegen José Antonio Meade in Berlin. Nach den jüngsten erfolglosen Bemühungen müsse aber Ziel bleiben, bessere Voraussetzungen für neue Gespräche zu schaffen.

Täter gibt bei Tankstellenüberfall Schuss aus Schreckschusspistole ab

Ein unbekannter Täter hat am Montagabend eine Tankstelle in Schwalmstadt (Schwalm-Eder-Kreis) überfallen. Er erbeutete Bargeld in unbekannter Höhe und gab während des Überfalls einen Schuss aus einer Schreckschusspistole ab, wie die Polizei in Homberg mitteilte. Der mit einem gemusterten Tuch maskierte Räuber hatte den Verkaufsraum gegen 19.00 Uhr betreten und die 61-jährige Angestellte mit der Waffe bedroht. Das Geld nahm er in einer Plastiktüte mit. Die Mitarbeiterin blieb unverletzt.

Puderzucker auf Hessens Straßen zunächst ohne große Auswirkungen

Leichter Schneefall hat viele Straßen in Hessen in der Nacht zum Dienstag mit einer weißen Schicht bedeckt. Der Schnee sei aber noch «absolut uninteressant», sagte ein Polizeisprecher in Wiesbaden am Morgen. Auch die Polizeidienststellen in Kassel, Gießen und Fulda berichteten von nur «leichtem Puderzucker» auf den Straßen. Lediglich in Südhessen kam es zunächst zu einem Glätteunfall, bei dem ein Auto auf der Bundesstraße 47 in Bürstadt (Kreis Bergstraße) in die Leitplanke rutschte.

Vier Terror-Verdächtige in Paris sollen vor Richter

Gegen vier mögliche Unterstützer der Terroranschläge von Paris soll eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet werden. Die Männer sollen einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden, wie die zuständige Staatsanwaltschaft heute in Paris mitteilte. Die Verdächtigen gehören zu einer Gruppe, die in der vergangenen Woche wegen möglicher Unterstützung von Amédy Coulibaly festgenommen worden war. Coulibaly wird für den Mord an einer Polizistin und den Tod von vier Geiseln verantwortlich gemacht. Die festgenomm

ZDF-Sportchef: Weiter keine Chance auf Live-Bilder von Handball-WM

Trotz der Erfolge keine Chance auf Live-Bilder im Free TV: Handball-Fans hierzulande können nicht darauf hoffen, die WM in Katar im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen. ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sagte der «Bild»-Zeitung, er sehe leider keine Möglichkeit, dass es im öffentlichen Fernsehen noch Live-Bilder von der WM gebe. Live sind die Spiele in Deutschland nur beim Bezahlsender Sky zu sehen. ARD und ZDF waren wegen aus ihrer Sicht nicht zu erfüllenden technischen Forderungen im Dezember aus den Verh

Lewentz: Rheinland-Pfalz plant Aussteigerprogramm für Islamisten

Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant nach Angaben von Innenminister Roger Lewentz (SPD) ein Aussteigerprogramm für Islamisten. «Die Erkenntnisse, die wir gewonnen haben, haben wir zusammengetragen, um einen Vorschlag zu unterbreiten», sagte Lewentz der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und alles, was damit zusammenhänge, gebe es allerdings noch nicht so lang in seinen Auswirkungen.

Piraten fordern «Internet-Ministerium» in NRW

Die Piraten fordern ein «Internet-Ministerium» für Nordrhein-Westfalen. Einen entsprechenden Antrag an den Landtag hat die Fraktion am Dienstag in Düsseldorf beschlossen. Nur ein eigenständiges Ministerium könne NRW in die digitale Zukunft führen und alle politischen Handlungsstränge dafür bündeln, teilte Landtagsfraktionschef Joachim Paul mit. Außerdem brauche der Landtag einen Internet-Ausschuss. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hatte bei ihrer Auftakt-Pressekonferenz zum neuen Jahr einen «digit

Zusammenstoß mit Lastwagen: Autofahrer stirbt in Nordhessen

Beim Zusammenstoß mit einem Lastwagen ist ein Autofahrer am Dienstag in Nordhessen ums Leben gekommen. Der 42-Jährige aus Eschwege hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf der Bundesstraße 27 bei Eschwege einen Lastwagen überholt und war dabei in den Gegenverkehr geraten. Sein Auto berührte einen Laster, drehte sich und prallte gegen einen weiteren Sattelzug. Dessen 37 Jahre alter Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Bundesstraße war über Stunden voll gesperrt. Den Sachschaden s

Amadeus-Verlag Winterthur erhält Telemann-Preis 2015

Der Georg-Philipp-Telemann-Preis 2015 der Stadt Magdeburg geht an den Amadeus-Verlag Winterthur. Damit werde das Engagement des Schweizer Editionshauses bei der Herausgabe und Verbreitung insbesondere der kammermusikalischen Werke des Komponisten gewürdigt, teilte die Stadt am Dienstag mit. Der mit 2500 Euro dotierte Preis soll am 1. März von Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) überreicht werden. Die Auszeichnung wird seit 1987 jährlich vergeben. Sie würdigt Menschen, die sich um das Werk des in Magdeburg

Landgericht lässt Anklage gegen Finzelberg zu

 Der frühere Landrat des Jerichower Landes, Lothar Finzelberg (parteilos), soll sich wegen des Vorwurfs der Bestechlichkeit vor Gericht verantworten. Das Landgericht Magdeburg ließ die Anklage gegen Finzelberg und zwei frühere Gesellschafter einer Ziegelei in Möckern zu, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Finzelberg soll auf Genehmigungsverfahren für Mülldeponien Einfluss genommen haben. Dafür soll er mehrfach Bargeld in fünfstelliger Höhe erhalten haben. Ein Termin für den Beginn des Prozesses steht

Zahl der Tiger in Indien stark gestiegen

Die Zahl der Tiger in Indien ist in den vergangenen Jahren um fast ein Drittel gestiegen. 2226 Raubkatzen seien für den jüngsten Tigerbericht gezählt worden, sagte Umweltschutzminister Prakash Javadekar heute in Neu Delhi. Vier Jahre zuvor seien es nur 1700 Tiger gewesen. Javadekars Angaben zufolge leben in Indien etwa 70 Prozent der weltweiten Tigerpopulation. Noch vor einem Jahrhundert gab es Schätzungen zufolge rund 100 000 Tiger. Wildtierjagd und der internationale Handel mit Tigerteilen wie Knochen re

Zeitung: Tugce wollte Mädchen helfen

Im Fall der getöteten Studentin Tugce Albayrak haben zwei Mädchen nach Informationen der «Bild»-Zeitung bestätigt, dass ihnen die 22-Jährige vor der Prügelattacke zur Hilfe kam. Die Staatsanwaltschaft in Offenbach äußerte sich zu dem Zeitungsbericht vom Dienstag nicht. «Es gibt nichts Neues», sagte Oberstaatsanwalt Axel Kreutz. Zudem sage er nichts zu Zeugenaussagen. Die beiden Minderjährigen waren nach der Tat lange als Zeuginnen gesucht worden.

Syriens Luftwaffe bombardiert Markt in IS-Gebiet: Dutzende Tote

Die syrische Luftwaffe hat in dem Dorf Al-Chansa im Nordosten des Landes Berichten zufolge einen Markt bombardiert und dabei Dutzende Menschen getötet. Der Ort in der Nähe der Grenze zum Irak und zur Türkei stehe unter Kontrolle der IS-Terrormiliz, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Nach Angaben der oppositionellen General-Kommission der syrischen Revolution setzte die Luftwaffe sogenannte Fassbomben ein. Sie sind wegen ihrer breiten Streuung besonders zerstörerisch und gefürchte

Minister: Polizei wegen Terrorgefahr von anderen Aufgaben befreien

Angesichts der Terrorgefahr sollte die Polizei nach Ansicht von Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall von bestimmten anderen Aufgaben entlastet werden. Wer die Bedrohung durch den Terrorismus ernst nehme, müsse die Polizei von Aufgaben, die nicht zum Kerngeschäft gehörten, befreien, sagte Gall der dpa. Er teilt somit die Auffassung des Bundeschefs der Gewerkschaft der Polizei, Rainer Wendt. Dieser hatte in der «Bild» verlangt, dass Beamte künftig nicht mehr für Blutkontrollen von Alkoholsündern ei

Grüne gehen unter die Hacker: Informatik als Pflichtfach

Die Grünen wollen Informatik als Pflichtfach an Hamburger Schulen einführen. IT-Kompetenz werde für den Wirtschaftsstandort Hamburg immer wichtiger, sagte Fraktionschef Jens Kerstan am Dienstag bei einem Programmierkurs der «Hacker School». In den Klassen 7 und 8 solle der Unterricht daher sowohl an Gymnasien als auch an Stadtteilschulen verpflichtend sein, sagte die schulpolitische Sprecherin Stefanie von Berg. Ausstattung und geeignete Lehrer seien bereits vorhanden, doch Schulsenator Ties Rabe (SPD) hab

4300 Todesfälle in NRW-Kliniken durch unerwünschte Arznei-Wirkungen

Wechsel- oder Nebenwirkungen von Arzneimitteln führen nach Angaben des Gesundheitsministeriums jährlich zu etwa 4300 Todesfällen in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern. Ursache sind häufig Medikamenten-Cocktails, die durch Verordnungen verschiedener Ärzte und selbst gekaufte Arzneien unüberschaubar werden. Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) will Patienten besser vor Nebenwirkungen schützen. Der Schlüssel dazu sollen Arzneimittelkonten und Medikationspläne sein. Wie Steffens am Dienstag in Dü

Rund 45 000 gegen Pegida auf der Straße

Etwa 45 000 Menschen haben am Abend in mehreren deutschen Städten gegen die islamkritische Pegida-Bewegung demonstriert. Zu den Veranstaltungen der Pegida-Ableger kamen insgesamt nur wenige Tausend Menschen zusammen. In Dresden hatten die Behörden wegen einer Terrordrohung sämtliche Demonstrationen verboten. Die größte Anti-Pegida-Demonstration gab es in München. Dort beteiligten sich etwa 11 000 Menschen an einer Kundgebung für eine offene und tolerante Gesellschaft.

Autofahrer-Streit eskaliert: Mann mit Schusswaffe bedroht

Ein Streit zwischen zwei Autofahrern ist in Hamburg eskaliert: Ein 18-Jähriger bedrohte am Montagmorgen einen Lkw-Fahrer mit einer Schusswaffe, weil er sich durch dessen Fahrweise gestört fühlte, schilderte die Polizei am Dienstag. Nach ersten Ermittlungen hatte der junge Autofahrer den 39-jährigen Lastwagenfahrer ausgebremst, eine Pistole aus dem Kofferraum geholt und gedroht, den Lkw-Fahrer «abzuknallen». Anschließend setzte er sich in sein Auto und fuhr mit offenem Kofferraum davon. Die Polizei konnte d

Neuer Vertriebschef bei Telekom Deutschland

Hagen Rickmann wird neuer Vertriebschef bei Telekom Deutschland. Unter dem Dach des Unternehmens mit rund 67 000 Beschäftigten hat der Bonner Konzern das gesamte Inlandsgeschäft im Festnetz und Mobilfunk sowie TV-Angebote («Entertain») und standardisierte Telekomprodukte für Geschäftskunden zusammengefasst. Der bisherige Vertriebschef Dirk Wössner werde Ende Februar den Konzern verlassen und zum kanadischen Telekom-Anbieter Rogers Communications wechseln, teilte die Deutsche Telekom am Dienstag mit. Der 45

Fishlock fehlt Frankfurter Fußball-Frauen vier bis sechs Wochen

Die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt müssen vier bis sechs Wochen auf Jessica Fishlock verzichten. Die walisische Nationalspielerin hat sich am vergangenen Sonntag beim Hallenpokal in Magdeburg eine Sprunggelenksdistorsion mit Kapselverletzung sowie eine Knochenprellung im rechten Fuß zugezogen. Dies teilten die Hessen am Dienstag nach einer finalen MRT-Untersuchung mit. «Mit Blick auf die anstehenden Herausforderungen in drei Wettbewerben ist das eine bittere Nachricht», sagte FFC-Manager Siegfried Die

Poroschenko will weitere 50 000 Mann bewaffnen

In der Ukraine will Präsident Petro Poroschenko heute zusätzliche 50 000 Mann bei einer Teilmobilmachung bewaffnen. Er verteidigte die neue Militäroffensive gegen die pro-russischen Separatisten im Osten des Landes. Bei den neuen Kämpfen sollen mindestens 23 Menschen getötet worden sein. Die Armee habe im Krisengebiet Donbass auf Angriffe der moskautreuen Aufständischen reagieren müssen, so Poroschenko. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa forderte die Konfliktparteien zu einem sofo

Prozess um Terror in Syrien startet in München

Ein mutmaßlicher Terrorhelfer muss sich von heute an vor dem Oberlandesgericht München verantworten. Er hat sich nach Ansicht der Bundesanwaltschaft am Terror in Syrien beteiligt, als Mitglied der Gruppe «Junud Al-Sham». Der 27-Jährige soll unter anderem zusammen mit etwa 1600 Dschihadisten das Gefängnis in Aleppo mit Panzern und Maschinengewehren angegriffen und rund 300 Gefangene befreit haben. Ihm werden unter anderem gemeinschaftlicher Mord und versuchte Anstiftung zum Mord zur Last gelegt.

Familie und Mitspieler nehmen Abschied von Malanda

Bei einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, Freunde und ehemalige Mitspieler Abschied von Junior Malanda genommen. In der Nationalbasilika von Brüssel würdigten mehr als tausend Menschen den am 10. Januar bei einem Verkehrsunfall zu Tode gekommenen Fußball-Profi des Bundesligisten VfL Wolfsburg. Seine früheren Teamkollegen waren ebenso anwesend wie VfL-Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs. «Du hast jeden Einzelnen von uns berührt. Du warst so fürsorgend», sagte eine Familienangehörige. Ma

In Österreich getötete Wintersportler kamen aus Hamburg

Bei einem Lawinenunglück in Österreich sind am Montag zwei Wintersportler aus Hamburg ums Leben gekommen. Entsprechende Medienberichte bestätigte am Dienstag die Polizei in Innsbruck. Die beiden Skifahrer gehörten zu einer siebenköpfigen Gruppe, die in St. Anton am Arlberg von einer Lawine erfasst und mitgerissen wurde. Ein dritter Skifahrer wurde nach Polizeiangaben schwer verletzt; er wurde mit einem Hubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte in dem Gebiet erheb

Proteste gegen Pegida: Vier Polizisten in Duisburg verletzt

Bei Anti-Pegida-Demonstrationen in der Duisburger Innenstadt sind am Abend vier Polizisten verletzt worden. Während Tausende Menschen ein friedliches Zeichen gegen den Aufzug der islamkritischen Pegida setzten, waren laut Polizei etwa 200 Linksautonome für die Gewalt verantwortlich. Es flogen Böller und Steine. In Duisburg hatten sich rund 600 Anhänger der Pegida-Bewegung versammelt, darunter 250 Hooligans. Insgesamt demonstrierten etwa 45 000 Menschen in mehreren Städten gegen Pegida demonstriert. Bei den

Linke stellen Wirtschaftspolitik schlechtes Zeugnis aus

Die Linksfraktion hat der Wirtschaftspolitik der CDU-geführten Landesregierung in Sachsen-Anhalt ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Die Wirtschaftskraft habe sich seit 2005 so schlecht entwickelt wie in keinem anderen ostdeutschen Bundesland, sagte der Chef der Linksfraktion, Wulf Gallert, am Dienstag in Magdeburg. So sei das Bruttoinlandsprodukt in Sachsen-Anhalt von 2005 bis 2013 um preisbereinigt 1,9 Prozent gestiegen, in den anderen fünf Ländern dagegen um 7,5 bis 8,7 Prozent. Sachsen-Anhalt sei damit

Klitschko will Kampf gegen Stalker Briggs - Jennings-Fight perfekt

US-Profiboxer Shannon Briggs scheint bei seinen hartnäckigen Bemühungen um einen Kampf gegen Weltmeister Wladimir Klitschko vorangekommen zu sein. Unabhängig von dem offiziell bestätigten WM-Fight gegen den Amerikaner Bryant Jennings am 25. April im New Yorker Madison Square Garden möchte der Weltmeister der Verbände IBF, WBA und WBO offenbar bald gegen seinen Stalker Briggs kämpfen. «Briggs hat die Grenzen des guten Geschmacks überschritten, sagte Klitschko der «Sport Bild» über die Nervensäge. In den ver

Preise für Nahrungsmittel steigen schneller als Inflation

Die Verbraucherpreise für Nahrungsmittel sind in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als die Inflation insgesamt. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlässlich der Grünen Woche in Berlin mitteilte, mussten Konsumenten in Deutschland 2014 für Lebensmittel 11,5 Prozent mehr bezahlen als 2010. Die Verbraucherpreise insgesamt stiegen in diesem Zeitraum hingegen nur um 6,6 Prozent. Gegenüber 2010 mussten die Verbraucher im vergangenen Jahr vor allem für Molkereiprodukte, Obst und Speise

Fahrer mit Gesundheitsproblemen baut vier Unfälle hintereinander

Offenbar wegen gesundheitlicher Probleme hat ein 50 Jahre alter Autofahrer in Schleswig-Holstein eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Auf der rund neun Kilometer langen Strecke von Altenkrempe zum Bungsberg rammte er eine Leitplanke, fuhr auf dem Gelände einer Autowerkstatt einen Metallzaun um und beschädigte ein Fahrzeug, geriet vorübergehend in den Gegenverkehr und fuhr schließlich eine fünf Meter tiefe Böschung hinunter. Niemand wurde verletzt. Auch der 50-Jährige sei unverletzt aus seinem zerstörten

Bistum Paderborn fordert Ersatz für Limburg-Verwalter Grothe

Das Erzbistum Paderborn hat beim Vatikan einen zusätzlichen Weihbischof beantragt. Diesen Wunsch von Erzbischof Hans-Josef Becker bestätigte am Dienstag seine Pressestelle. Damit will die Bistumsleitung eine Personallücke in Ostwestfalen schließen, die durch die Abberufung von Weihbischof Manfred Grothe (75) ins Bistum Limburg entstanden war. Grothe wurde im vergangenen Jahr nach dem Finanzskandal um den abgesetzten Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst von der Kirchenleitung in Rom als Verwalter in Limburg

Denkmalgeschütztes Gebäude brennt in Wiesbaden

Mit einem Großeinsatz hat die Wiesbadener Feuerwehr am Dienstag einen Brand in einem denkmalgeschützten Bürogebäude bekämpft. Das leerstehende Haus am Kureck in der Innenstadt gehörte früher der Versicherung R+V, 2017 soll dort das hessische Sozialministerium einziehen. Das Feuer verwüstete nach Feuerwehrangaben den fünften Stock des Hauses. Rauch zog auch in andere Geschosse und Anbauten. Nach vorläufigen Angaben wurde niemand verletzt. Feuerwehrleute durchsuchten das Gebäude aber sorgfältig. «Es gibt Ber

Kunstgewerbe-Museum zeigt «Tattoo»

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe ist trotz eines deutlichen Besucherrückgangs zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr. 2014 seien mehr als 225 000 Besucher gekommen, sagte Geschäftsführer Udo Goerke am Dienstag. Der Rückgang von zehn Prozent sei auf die überaus erfolgreichen Ausstellungen im Jahr 2013 zurückzuführen. Publikumsmagnete waren im vergangenen Jahr «Mythos Chanel» und «Krieg und Propaganda 14/18». Die nächste große Schau des Museums ist im Februar «Tattoo». Gezeigt werde die Kulturgeschich

ZDF-Sportchef: Weiter keine Chance auf Live-Bilder von Handball-WM

Trotz der Erfolge keine Chance auf Live-Bilder im Free TV: Handball-Fans hierzulande können nicht darauf hoffen, die WM in Katar im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen. ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sehe leider keine Möglichkeit, dass es im öffentlichen Fernsehen noch Live-Bilder von der WM gebe, sagte er der «Bild»-Zeitung. Live sind die Spiele in Deutschland nur beim Bezahlsender Sky zu sehen. ARD und ZDF waren wegen aus ihrer Sicht nicht zu erfüllenden technischen Forderungen im Dezember aus den Verh

Vier Terror-Verdächtige in Paris sollen vor Richter

Gegen vier mögliche Unterstützer der Terroranschläge von Paris soll eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet werden. Die Männer sollen einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden, wie die zuständige Staatsanwaltschaft heute in Paris mitteilte. Die Verdächtigen gehören zu einer Gruppe, die in der vergangenen Woche wegen möglicher Unterstützung von Amédy Coulibaly festgenommen worden waren. Coulibaly wird für den Mord an einer Polizistin und den Tod von vier Geiseln verantwortlich gemacht. Die festgeno

Achenbach muss der Albrecht-Familie 19 Millionen Euro zahlen

Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach muss der Albrecht-Familie rund 19,3 Millionen Euro Schadenersatz zahlen. Das hat das Landgericht Düsseldorf entschieden. Achenbach habe für die Vermittlung von Kunstwerken und Oldtimern an Berthold Albrecht nach eigenem Ermessen Aufschläge auf den Kaufpreis erhoben, zu denen er nicht berechtigt gewesen sei, stellte das Gericht fest. In einem parallel laufenden Prozess hatte Achenbach eingeräumt, für einige Kunstwerke auch nicht abgesprochene Aufschläge vorgenom

Deutsche Handballer verpassen vorzeitigen Einzug ins WM-Achtelfinale

Deutschlands Handballer haben bei der WM in Katar den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die Mannschaft spielte 30:30 gegen den Titelkandidaten Dänemark. Deutschland ließ damit im dritten Turnierspiel erstmals einen Punkt liegen. Steffen Weinhold war mit acht Toren bester Werfer für die Auswahl des Deutschen Handballbundes. Den Einzug ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft kann das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson nun am Donnerstag gegen Argentinien perfekt machen.

Merkel stellt Erleichterungen bei Mindestlohn in Aussicht

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Unternehmen Erleichterungen beim Mindestlohn in Aussicht gestellt. Der Mindestlohn sei von weiten Teilen der Gesellschaft gewünscht worden, er sei auch wichtig für jene, die sehr wenig verdient hätten, sagte Merkel in Greifswald. Aber die CDU werde darauf achten, wo man gegebenenfalls Bürokratie abbauen könne. Man wolle kleineren Unternehmen das Leben nicht zu einerbürokratischen Herausforderung machen. Der Mindestlohn ist in Mecklenburg-Vorpommern vor allem in der Tourism

Albig: Urteil führt zu mehr Windrädern im Norden

Durch das Urteil des Oberverwaltungsgerichts zur Ausweisung von Windenergieflächen droht nach Ansicht von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) keine «Verspargelung» der Landschaft. «Die Investoren, die Windkraftanlagen bauen möchten, werden sich in den vorgegebenen Stromnetzkorridoren bewegen wollen», sagte Albig am Dienstag. Er fügte hinzu: «Die Entscheidung führt im Ergebnis zu mehr Windenergie, nicht zu weniger. Es wird keinen Planungsstopp geben.» Zuvor hatte das Schleswiger Gericht Regionalpläne für

Landesregierung bedauert Urteil zu Windenergieflächen

Schleswig-Holsteins Landesregierung hat die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes (OVG) in Schleswig zu Windenergieflächen mit Bedauern zur Kenntnis genommen. «Das Urteil des OVG führt im Ergebnis zu mehr Windrädern, nicht zu weniger», sagte der Chef der Staatskanzlei, Thomas Losse-Müller, am Dienstag in Kiel. Er fügte hinzu: «Es wird keinen Planungsstopp geben.» Das OVG hat in dem Streit regionale Planungen im südlichen und mittleren Schleswig-Holstein für unwirksam erklärt. Es folgte damit den Antrag

Verfassungsschutz: 330 gewaltbereite Salafisten in Berlin

Die Salafisten-Szene in der Hauptstadt wächst weiter. Berlins Verfassungsschutz-Chef Bernd Palenda sprach im Rundfunk Berlin-Brandenburg von 620 Anhängern dieser ultrakonservativen Strömung im Islam. Unter ihnen sei die Zahl der Gewaltbereiten von 100 im Jahr 2011 auf jetzt 330 gestiegen. Die Entwicklung bedeute ein erhöhtes Risiko, sagte Palenda dem Sender. Der Ausschuss für Verfassungsschutz im Abgeordnetenhaus befasst sich morgen mit der Lage in der Hauptstadt nach den islamistischen Terroranschlägen in

Gladbachs Kruse darf mit Stefan Raab pokern

Fußball-Nationalspieler Max Kruse darf jetzt doch an Stefan Raabs TV-Poker-Runde teilnehmen. Im November hatte Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl einen TV-Auftritt während der Saison nicht gestattet. Da bis zum 31. Januar noch Winterpause ist, hat Borussia für den Auftritt bei der «TV-Total-Poker-Nacht» grünes Licht gegeben. Die Sendung wird am 22. Januar aufgezeichnet. Sein bestes Pokerface hat Gladbachs Stürmer im vergangenen Sommer in Las Vegas gezeigt, als er 27 000 Euro Preisgeld gewann

14-Jähriger mit Van auf Spritztour durch Schleswig-Holstein

Eine 66 Kilometer lange nächtliche Spitztour mit dem Van seiner Pflegeeltern hat ein 14-Jähriger in Schleswig-Holstein unbeschadet überstanden. Der Junge war am Montagabend mit dem Wagen in Bergenhusen (Kreis Schleswig-Flensburg) verschwunden, berichtete die Polizei. In der Nacht stoppten Beamte den Jungen und dessen jugendlichen Beifahrer in Kiel-Gaarden in der Straße, in der seine leiblichen Eltern leben. Die Sorgeberechtigten holten die Jungen und ihr Auto später bei der Polizei in Kiel ab.

Präsidentenpalast im Jemen von Huthi-Rebellen erstürmt

Im Jemen haben schiitische Huthi-Rebellen den Präsidentenpalast gestürmt. Komplett die Regierung zu übernehmen, planen sie aber angeblich nicht. Der Anführer der Rebellen, Abdul Malik al-Huthi, begründete die Erstürmung mit einem Bruch des Friedensabkommens. Staatspräsident Abed Rabbo Mansur Hadi habe alle Macht im Lande an sich reißen wollen. Die Rebellen wehren sich gegen die geplante Aufteilung des Landes in sechs Provinzen. Der UN-Sicherheitsrat hat eine Krisensitzung in New York einberufen.

Rekordjahr für Hamburger Messe- und Kongressgesellschaft

Zwei Jahre früher als geplant hat die Hamburg Messe und Congress GmbH die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz erreicht. Gleichzeitig habe das Defizit im vergangenen Jahr nur noch 4,1 Millionen Euro betragen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Dazu beigetragen hätten der Erfolg der neuen Messe WindEnergy sowie zahlreiche Gastveranstaltungen anderer Unternehmen und Messeanbieter. Im 2016 will die Messegesellschaft eine schwarze Null schreiben. Wegen des unterschiedlichen Rhythmus der Messen s

Bis zu 50 000 Ukrainer werden für Kampf ausgestattet

Kiew rüstet auf im Kampf gegen die pro-russischen Separatisten im Osten des Landes. Bis zu 50 000 Mann zusätzlich werden mit Waffen ausgestattet. Die Heimat brauche jetzt kampferprobte Patrioten, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Russland kritisiert die massive Verstärkung der Armee scharf. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier will sich morgen mit seinen Kollegen aus der Ukraine, Russland und Frankreich treffen, um nach einer Lösung in der Ukraine-Krise zu suchen.

Häftling auf Freigang soll wegen Schulden getötet haben: Mordprozess

Wegen Spielschulden soll ein Häftling auf Freigang zum Mörder geworden sein - seit Dienstag steht der 36-Jährige deshalb vor dem Landgericht Darmstadt. Ihm wird vorgeworfen, im August 2013 einen 38 Jahre alten Bekannten in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) getötet zu haben, um Geld nicht zurückzahlen zu müssen. Der Anklage zufolge stach er dem Opfer mit einem Messer zwölfmal in Bauch und Brust. Es ging laut Staatsanwaltschaft um 40 000 Euro, die der Angeklagte nicht aufbringen konnte.

Jäger: NRW-Pegida rechtsextrem unterwandert - Wieder Demonstrationen

Die Pegida-Bewegung in Nordrhein-Westfalen ist nach Einschätzung von Landesinnenminister Ralf Jäger (SPD) von Rechtsextremisten dominiert. Sie sei anders als Pegida in Dresden, sagte Jäger am Dienstagmorgen im Sender WDR 5. In NRW sei Pegida von Rechtsextremisten zumindest unterwandert, meistens auch gesteuert, betonte Jäger, der am Vorabend an einer Demonstration gegen Pegida in Duisburg teilgenommen hatte.

Stiftung Warentest nimmt Bausparkassen unter die Lupe

Mit einem Bausparvertrag sparen Millionen Deutsche für den Immobilienkauf. Doch bekommen Neukunden auch den Vertrag, der zu ihnen passt? Oder zahlen sie am Ende zu viel? Die Stiftung Warentest hat es überprüft und will am Vormittag bekanntgeben, wie gut Angebote und Beratung der deutschen Bausparkassen sind. Bausparen erfreute sich in den vergangenen Jahren wachsender Beliebtheit. Marktführer Schwäbisch Hall wird heute seine Zahlen für das vergangenen Jahr vorlegen.

Grill ersetzt Heizung: Vier Kinder und ihre Eltern vergiftet

Ein glühender Holzkohlegrill in einer Wohnung hat am Montagabend bei sechs Menschen in Wuppertal schwere Vergiftungen verursacht. Vermutlich sei der Grill im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses als Ersatz für die Heizung genutzt worden, teilte die Polizei mit. Vier Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren sowie die 27-jährige Mutter und der 29-jährige Vater wurden mit Kohlenstoffmonoxidvergiftungen in eine Spezialklinik nach Aachen gebracht.

Kabinett stimmt neuem Landesnaturschutzgesetz zu

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am Dienstag dem Entwurf für ein neues Landesnaturschutzgesetz zugestimmt. Der zuständige Umweltminister Robert Habeck (Grüne) betonte, Ziel sei es, die Artenvielfalt besser zu schützen und die Natur als Erlebnisraum zu bewahren und weiter zu öffnen. So soll das Land ein Vorkaufsrecht für ökologisch besonders wertvolle Naturflächen erhalten. Die zu verbindenden Vorrangflächen für Biotope sollen von derzeit 13 auf 15 Prozent steigen. Zudem soll das Verbot, unge

Obama will Mittelstand stärken

US-Präsident Barack Obama will in seinem Bericht zur Lage der Nation unter anderem über die Stärkung des Mittelstandes sprechen. Die Rede vor dem Kongress beginnt um 3.00 Uhr unserer Zeit. Wie vorab verlautete, will Obama sagen, dass sich die Wirtschaft unter seiner Führung erholt hat und dieser Fortschritt nun für Verbesserungen zugunsten arbeitender Familien genutzt werden soll. Zur Finanzierung verschiedener Programme will er Steuererhöhungen für die Reichen vorschlagen.

Zahl der Organspender in Nordrhein-Westfalen geht weiter zurück

In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Organspender auch im vergangenen Jahr zurückgegangen. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) spendeten im vergangenen Jahr 170 Menschen ein oder mehrere Organe. Das waren gut zwölf Prozent weniger als 2013. Damit fiel der Rückgang deutlich kräftiger aus als im Bundestrend mit einem Minus von nur 1,4 Prozent, wie die Stiftung am Dienstag mitteilte. Im Jahr 2009 hatte es in NRW noch knapp 260 Organspender gegeben.

Rechtschreib-Champion gesucht: Diktatwettbewerb beginnt im Februar

In Hessen startet wieder die Suche nach dem Rechtschreib-Champion. Oberstufenschüler, ihre Eltern und Lehrer können bei der Veranstaltung «Der große Diktatwettbewerb» mitmachen. Erstmals seien auch Teilnehmer aus Hamburg, Osnabrück sowie eine Schule aus Bayern dabei, teilte die veranstaltende Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Dienstag mit. Zum Auftakt werden am 26. Februar die Stifte gezückt. Die Besten dürfen im Mai beim Finale in Frankfurt antreten. Den Siegern winken unter anderem Kon

Fünfjähriger erschießt Baby-Bruder

Ein Fünfjähriger im US-Bundesstaat Missouri hat seinen neun Monate alten Bruder erschossen. Der Junge traf das Baby tödlich in den Kopf, wie CNN und andere Medien unter Berufung auf die Polizei berichten. Demnach war das Kleinkind in seinem Laufstall, als der ältere Bruder die Waffe fand. CNN zufolge lag die Waffe auf einem Bett, dem Lokalsender Fox4 News zufolge auf einem Regal über dem Bett. Die Polizei geht davon aus, dass der Fünfjährige das Baby versehentlich tötete. Ob Erwachsene zur Rechenschaft gez

Pegida-Ableger meldet Massenkundgebung in Leipzig an

Nach dem Demonstrationsverbot in Dresden wegen einer Terrordrohung gegen Pegida wollen die Islamkritiker nun in Leipzig Zehntausende Anhänger auf die Straße bringen. Der dortige Pegida-Ableger Legida meldete für eine Demonstration morgen 60 000 Teilnehmer an, wie Sachsens Innenstaatssekretär Michael Wilhelm mitteilte. Gegen den Legida-Aufmarsch wurden nach seinen Angaben 19 Gegenkundgebungen angemeldet. Die Polizei bereitet sich nach eigenen Angaben auf einen der größten Einsätze seit der Wiedervereinigung

Verband: Ostdeutsche Maschinenbauer wieder optimistisch

Nach einem Jahr der Stagnation startet der ostdeutsche Maschinenbau optimistisch ins Jahr 2015. Knapp 85 Prozent der Betriebe gingen bis zum Frühjahr von gleichbleibenden oder besseren Geschäften aus, teilte der Branchenverband VDMA Ost am Dienstag mit. Im letzten Quartal des Vorjahres waren es nur 68 Prozent. Das Jahr 2014 sei ein Jahr der unerfüllten Hoffnungen gewesen, betonte Verbandsgeschäftsführer Reinhard Pätz.

Polizei «rettet» Plüschmaus von Autobahn: Besitzer gesucht

Als Freunde und Helfer auch für Plüschtiere haben sich Beamte des Polizei-Autobahnreviers Scharbeutz erwiesen. Während einer Streifenfahrt am Montag auf der A 1 zwischen Oldenburg und Lübeck «retteten» sie eine graue Plüschmaus von der Fahrbahn, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Nun warte die graue Plüschmaus mit schwarzer Nase, langen Beinen und großen Füßen auf dem Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier in Scharbeutz auf ihren Besitzer.

Lokführer löscht Brand an S-Bahn-Waggon in Petersroda

Weil ein Lokführer schnell zum Feuerlöscher gegriffen hat, ist ein Brand in einem S-Bahn-Waggon glimpflich ausgegangen. Das Feuer war in der Nacht zum Dienstag auf dem Bahnhof Petersroda im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ausgebrochen, wie das Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld mitteilte. Die vier Fahrgäste und der Zugführer blieben unverletzt. «Der Brand ist durch eine defekte Bremse ausgelöst worden», sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Der Zugführer habe schnell reagiert. Die Strecke musste kurzzeitig ges

Währungsfonds sieht schlechtere Aussichten für Weltwirtschaft

Die Weltwirtschaft wird in diesem Jahr nach Vorhersagen des Weltwährungsfonds langsamer wachsen als erwartet. Der IWF korrigierte seine Prognose für das globale Wachstum um 0,3 Punkte nach unten - auf nun 3,5 Prozent. Das geht aus dem in Peking vorgelegten Bericht hervor. Vorteile durch fallende Ölpreise würden durch ungünstige andere Faktoren zunichte gemacht. Für Deutschland sagt der IWF nur 1,3 und im nächsten Jahr 1,5 Prozent Wachstum voraus. Das ist weniger als bislang erwartet.

Steuerberater wegen Mordes im Finanzamt angeklagt

Einen Mord im Finanzamt wirft die Staatsanwaltschaft Kiel einem Steuerberater aus Schleswig-Holstein vor. Mord aus Heimtücke lautet die Anklage, sagte Oberstaatsanwältin Birgit Heß heute. Der Mann aus Fockbek soll am 1. September mehrmals mit einer Beretta-Pistole auf einen Beamten des Finanzamts Rendsburg in dessen Dienstzimmer geschossen haben. Das Opfer starb im Krankenhaus. Der Steuerberater hatte seiner getrennt lebenden Ehefrau nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur geschrieben, die Behörde

Bewährungsstrafe für Ex-Erzieher der Haasenburg-Heime

Wegen sexuellen Missbrauchs ist ein Erzieher der inzwischen geschlossenen Haasenburg-Heime zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden. Zudem muss der 29-Jährige eine Geldauflage von 1000 Euro zahlen. Das Amtsgericht Lübben (Dahme-Spreewald) folgte damit am Dienstag dem Antrag der Staatsanwaltschaft Cottbus. Der Angeklagte hatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit zugegeben, im November 2013 zu einer Heimbewohnerin eine sexuelle Beziehung gehabt und mehrfach mit ihr geschlafen zu habe