Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
Nachrichten aus Köln, der Region und der Welt

Kochduell im Freilichtmuseum: TV-Koch Björn Freitag zeichnet Show in Kommern auf

Kochduell im LVR-Freilichtmuseum: Sternekoch Björn Freitag, hier mit Spielleiterin Anja Tanas, bereitet Filets vom Kommernschwein zu.

Kochduell im LVR-Freilichtmuseum: Sternekoch Björn Freitag, hier mit Spielleiterin Anja Tanas, bereitet Filets vom Kommernschwein zu.

Foto:

Manfred Metz

Kommern -

Einen Ausflug ins Freilichtmuseum hatten Annegret und Fritz Sauren aus Krefeld gemacht. Als das Ehepaar an der Gaststätte Zur Post vorbeikam, zog die 64-Jährige ihren Mann am Arm. „Den kenne ich aus dem Fernsehen. Der macht doch immer Kochshows. Freitag – Björn Freitag – heißt der, glaube ich“, sagte Annegret Sauren zu ihrem Mann.

kochen_freitag6

Björn Freitag in Aktion.

Foto:

Manfred Metz

Natürlich verweilte das Krefelder Ehepaar eine Weile und schaute dem Kochduell des Sternekochs und seinen beiden Kontrahenten und den damit verbundenen Dreharbeiten interessiert zu. Zu nah durften sie aber nicht ans Geschehen ran, um die Dreharbeiten des Kölner Produktionsteams 2Bild nicht zu behindern.

„Wir drehen hier für die WDR-Service-Zeit ,Björn Freitags Heimathäppchenduell' “, berichtete Rolf Fier vom Produktionsteam. Drei 30-minütige Sendungen zeichne man derzeit auf. Das erste Kochduell war beim Salinenfest in Rheine (Ausstrahlung am 17. August). Dort drehte sich alles ums Salz beim Kochen.

Das habe man bereits im Kasten, fügte Fier an. „Hier im Freilichtmuseum drehen wir heute das zweite Kochduell von Björn Freitag. Seine Kontrahenten sind die beiden jungen Köche Christian Saul und Luca Huber. Thema ist das Kommernschwein“, teilte der Mitarbeiter der Produktionsfirma mit.

Schweinefilet zubereitet

Betreut wurden der 45-jährige Sternekoch und seine Kollegen von Spielleiterin Anja Tanas. Sie ist auch die Erfinderin der Sendung „Heimathäppchen“.

Die drei Köche zauberten Schweinfilet in verschiedenen Variationen mit entsprechenden Beilagen. Dabei ging es gegen die Uhr.

Innerhalb von zwei Stunden musste das Essen zubereitet sein. Professionell gelassen und auch mal zu Späßen bereit, ging der Sternekoch bei der Zubereitung der „Schweinerei“ zu Werke.

„Ich glaube, zwei Stunden ist etwas zu lang angesetzt. Das muss man schneller schaffen. Aber ich hoffe, dass ich mich nicht verschätze und nachher selbst in Zeitnot gerate“, sagte er nach knapp einer Stunde zur Spielleiterin.

Gespannt wartet die Jury, bestehend aus Mitarbeitern des Museums, auf die Speisen der drei Köche.

Gespannt wartet die Jury, bestehend aus Mitarbeitern des Museums, auf die Speisen der drei Köche.

Foto:

Fotos: Metz

Als Freitag und seine Kontrahenten fertig waren, wurden die Speisen einer elfköpfigen Jury, sie bestand aus Mitarbeitern des Freilichtmuseums, serviert.

Kochduell im LVR-Freilichtmuseum: Sternekoch Björn Freitag, hier mit Spielleiterin Anja Tanas, bereitet Filets vom Kommernschwein zu.

Kochduell im LVR-Freilichtmuseum: Sternekoch Björn Freitag, hier mit Spielleiterin Anja Tanas, bereitet Filets vom Kommernschwein zu.

Foto:

Manfred Metz

Sie trafen die Entscheidung, ob Sternekoch Freitag oder die beiden jungen Köche gewonnen hatten. „Das Ergebnis dürfen wir nicht verraten“, so Fier: „Es soll ja spannend bleiben. Das erfährt man am 24. August. Dann wird die Sendung im WDR ausgestrahlt.“ Die letzte Staffel wird am Donnerstag im Landschaftspark Nord in Duisburg gedreht und am 31. August gezeigt.