Abo

JU-Chef als Plakat-Vandale ertappt

Lesezeit 1 Minute

BERGISCH GLADBACH. Böse aufgefallen ist jetzt der Vorsitzende der Jungen Union Bergisch Gladbach, Diego Faßnacht: Er wurde von einem Zeugen beobachtet, wie er am vergangenen Sonntag ein Wahlplakat der SPD von einem Dreiecks-Ständer im Bereich der Feuerwache Nord (Ecke Am Stadion / Paffrather Straße) abriss.

Der Zeuge offenbarte sich gegenüber dem SPD-Bundestagsabgeordneten Lasse Pütz und der Jurist sicherte sich die Aussage gleich per eidesstattlicher Versicherung, um die Sache dann per Pressemitteilung unters Volk zu bringen.

Von der Bergischen Landeszeitung mit dem Vorwurf konfrontiert, reagierte Juniorpolitiker Faßnacht zuerst abweisend, räumte nach einer Bedenkpause den Vorfall aber kleinlaut ein. „Es tut mir leid. Es wird nicht mehr vorkommen“, bekannte er zerknirscht. Er wolle sich bei der SPD entschuldigen und werde für den Schaden aufkommen.

Der finanzielle Schaden ist im Einzelfall zwar nicht groß, so Lasse Pütz, aber es sei eben kein Einzelfall. „In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden zahlreiche SPD-Plakate in Gladbach, Schildgen, Paffrath und Hand von den Ständern gerissen. Die müssen alle neu beklebt werden.“

Rundschau abonnieren