Voller VulkaneNasa entdeckt erdähnlichen Planeten – Hinweise auf Wasser

Lesezeit 3 Minuten
Der Exoplanet LP 791-18 d wurde von Nasa-Forschern 90 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt entdeckt. Er hat zahlreiche Vulkane, könnte aber auch Wasserquellen haben.

Der Exoplanet LP 791-18 d wurde von Nasa-Forschern 90 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt entdeckt. Der Exoplanet ist voller Vulkane, die Nasa findet aber auch Hinweise auf Wasserquellen.

Der Exoplanet liegt 90 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Die Nasa-Forscher sind dennoch zuversichtlich, dass es dort Wasser gibt.

Einen neuen erdähnlichen Planeten haben Forscher der US-Weltraumbehörde Nasa in einem fremden Sonnensystem entdeckt. Die Wissenschaftler sprechen beim Exoplaneten mit dem Namen LP 791-18 d von einer „unglaublichen“ Entdeckung. Der neu entdeckte Planet verfügt nicht nur über eine Rekordzahl an Vulkanen, es gibt auch Hinweise auf Wasserquellen.

Eine Forschergruppe um Wissenschaftler Merrin Peterson vom Trottier Institute for Research on Exoplanets (iREx)  der Universität von Montreal, hat den Exoplaneten untersucht und die Ergebnisse in der renommierten Wissenschaftszeitschrift „Nature“ veröffentlicht. Der Planet weist zahlreiche Ähnlichkeiten zur Erde auf.

Erdähnlicher Planet entdeckt – Nasa-Forscher: „Es ist unglaublich“

So ist LP 791-18 d nur leicht größer und leicht schwerer als die Erde. Aber: Der Planet ist zumindest auf einer Seite mit Vulkanen übersät. „Der neu entdeckte Exoplanet verfügt über mindestens genauso viel vulkanische Aktivität wie der Jupitermond Io, der vulkanisch aktivste Körper unseres Sonnensystems“, schreiben die Wissenschaftler um Peterson.

Da sich die Umlaufbahnen von LP 791-18 d und dem wesentlich größeren Nachbarplaneten LP 791-18 c sehr stark annähern, wird die Masse des neu entdeckten Exoplaneten immer wieder verformt. Dadurch werden Vulkanausbrüche ausgelöst. Die Wissenschaftler wissen noch nicht, welche Auswirkungen das auf die Oberfläche des Planeten hat. Aber: Die vulkanische Aktivität legt nahe, dass es eine Atmosphäre gibt – und damit auch die Möglichkeit auf Wasser.

Nasa: James-Webb-Weltraumteleskop soll erdähnlichen Planeten fotografieren

Im Gegensatz zur Erde rotiert LP 791-18 d nämlich nicht um die eigene Achse, sondern blickt mit einer Planetenseite stets zu ihrem Stern, während die andere Seite im Schatten liegt. „LP 791-18 d umkreist einen kleinen roten Stern etwa 90 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Die ‚Tag-Seite‘ mit vielen Vulkanen ist vermutlich zu heiß für flüssiges Wasser“, erklärt Wissenschaftler Björn Benneke, Teil des iREx-Forschungsteams.

Auf der „Nacht-Seite“, die von keinerlei Licht angestrahlt wird, könnte allerdings Wasser kondensieren, sofern sich die Atmosphäre stark genug aufheizt. Der Exoplanet LP 791-18 d liegt im System Crater, das auch bereits teilweise vom neuen James-Webb-Weltraumteleskop beobachtet wird. Auch der neue Planet, der ursprünglich vom ausrangierten Spitzer-Teleskop entdeckt wurde, soll zeitnah vom neuen Flaggschiff der Nasa detailliert fotografiert werden.

„Die Entdeckung ist unglaublich. Auch, weil wir Daten des Spitzer-Teleskops nutzen konnten, obwohl dessen Mission eigentlich bereits vor Jahren beendet wurde“, erklärt Joseph Hunt, der bei der Nasa für das Spitzer-Projekt zuständig war.

Nasa: Forscher entdecken Hinweise zu Leben auf dem Mars

Wasser auf einem fremden Planeten ist wichtig, um festzustellen, ob dort das Leben über einen längeren Zeitraum möglich ist. Zuletzt hatten Forschungsergebnisse der Nasa Hinweise auf Wasser und auch auf Leben auf dem Mars gegeben.

Der neu entdeckte Exoplanet verfügt vermutlich über zu viel vulkanische Aktivität und ist zu weit von der Erde entfernt, um dort zeitnah Leben zu ermöglichen. Für die Nasa-Forscher ist die Entdeckung dennoch ein Durchbruch. Sie können so das Entstehen von Wasserquellen auf Planeten abseits der Erde besser verstehen. (shh)

Nachtmodus
Rundschau abonnieren