Scheckübergabe in KölnLeise Jecken spenden an die Rundschau-Altenhilfe

Lesezeit 1 Minute
Julia Heinen nimmt einen Scheck der verkleideten Jecken entgegen.

Julia Heinen, Altenhilfe-Vorsitzende (Mitte) und Pia Kind, Geschäftsstellenleitern (3. von rechts) nehmen den Scheck von der KG Unger Uns und der KG Löstige Pensionäre von d'r Poß entgegen.

444,44 Euro spenden die Veranstalter vom „Fastelovend der leiseren Töne“ an die Altenhilfe. Tolle Stimmung im Pullman Hotel.

„Ein ganz aufmerksames Publikum und eine ganz tolle Stimmung“ - diesen Eindruck nimmt Altenhilfe-Vorsitzende Julia Heinen von der Sitzung „Fastelovend der leiseren Töne“ im Pullman Hotel Cologne mit. Und natürlich einen großen Scheck über 444,44 Euro, den die beiden veranstaltenden Karnevalsgesellschaften ihr überreichten, die KG Unger Uns und die KG Löstige Pensionäre von d'r Poß. 

Für die tolle Stimmung sorgten die Kinder- und Jugendgruppen der Großen Allgemeinen und viele Redner, denen das überwiegend ältere Publikum die gebührende Aufmerksamkeit entgegenbrachte: Et Klimpermännche, Willi und Ernst oder J.P. Weber mit seiner Flitsch. Auch Martin Schopps und Dä Tuppes vom Land begeisterten. Doch auch das Kölner Dreigestirn, die Tanzgruppe Zunft-Müüs und der Reiter-Korps Jan von Werth gaben sich zum Höhepunkt der ausverkauften Sitzung die Ehre. 

Nachtmodus
Rundschau abonnieren