Wandertag in HerrenstrundenZwerge, Esel, Klettern – familienfreundliche Wanderung im Bergischen

Lesezeit 3 Minuten
Neugierig auf Wanderer sind die Esel am Wegesrand oberhalb von Herrenstrunden.

Neugierig auf Wanderer sind die Esel am Wegesrand oberhalb von Herrenstrunden.

Eine neue Route aus der Reihe „Wandertag“ bietet eine wunderschöne Frühlingswanderung für Familien mit tollen Einkehrmöglichkeiten am Weg.

Sprudelnd entspringt eine ihrer bekanntesten Quellen nur wenige Meter von der Kirche in Herrenstrunden entfernt aus dem Karstgestein: Der Strunde sagte der bergische Dichter Vinzenz von Zuccalmaglio (1806 – 1867) nach, sie sei wohl der „fleißigste Bach Deutschlands“. Kein Wunder, trieb sie doch zu ihren besten Zeiten auf nicht mal 20 Kilometern bis zum Rhein an die 40 Mühlen an. Das lag an ihren Quellen im zerklüfteten Kalkgestein (Karst), in dem das Wasser von weither zusammenfließt, bevor es irgendwo zu Tage tritt.

Guido  Wagner

Guido Wagner

Leiter der Redaktion Rhein-Berg von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Bergischer Landeszeitung/Kölnischer Rundschau“. Bereits während des Studiums hat er als freier Journalist gearbeitet und nach dem Exame...

mehr

Bisweilen verändert sich auch der Austrittsort des Wassers aus dem zerklüfteten Untergrund. Erklärt haben sich die Menschen dieses mysteriöse Phänomen früher mit übernatürlichen Kräften. So soll auch die Strunde einst oben auf der Höhe bei Kürten-Spitze entsprungen sein. Weil aber die Müllersfrau der dortigen Mühle eine Zwergin mit ihrer Kuh vom Bach vertrieb, soll die kleine Frau die Strunde verzaubert und fortan weiter unten im Tal entspringen lassen haben, wodurch die Mühle auf der Höhe ihres Antriebes beraubt war.

Unweit eines Bildstocks mit einer Kreuzwegszene, die wir wenige Wanderminuten nach der Quelle erreichen, zweigt ein Pfad zu einer Höhle ab, in der dem Volksmund nach einst Zwerge gewohnt haben sollen. Heute dient sie Fledermäusen als Heimat. Zwischen Wiesen und Wäldern geht’s hinauf auf die Höhen bei Eikamp, wo unweit des Orts ein Hochseilgarten (siehe Infos) zu einer Expedition auf luftige Parcours zwischen Bäumen einlädt. Während wir Oberscheid durchwandern und Eikamp bald hinter uns lassen, schweift der Blick weit über Leverkusen und das Rheintal.

Dem Käsbach talwärts folgend, erreicht unser Weg Gut AmtmannScherf. Seine Geschichte reicht zurück bis in das Jahr 1250. Seit 1860 gibt es den typischen Vierkanthof mit seinen Ziegelmauern. Die Pferde, die heute zum Hof gehören, stehen auf den Koppeln, zwischen denen hindurch es nach Strassen geht, wo ein Hofladen zeigt, wie lecker Land sein kann. Zurück in Herrenstrunden, empfängt uns die im 13. Jahrhundert als Verwaltungssitz vom Johanniterorden gegründete Komturei. Das reetgedeckte Mühlengebäude strundeabwärts gehörte früher ebenso dazu wie die Kirche, an der wir das Ziel erreichen.

Der Wanderweg im Detail

  • 1. Am Ende des Parkplatzes links neben der Kirche von Herrenstrunden dem Wanderweg schräg rechts zur in Stein gefassten Quelle der Strunde folgen. Dort rechts die Treppe hinauf und oben auf Querweg links (A4, Raute 9) bis zur Straße. Diese überqueren, ein paar Meter rechts, dann links abbiegen und den rechten der beiden Wege nehmen. An Wegekreuz und Abzweig zur Zwergenhöhle vorbei, dann nach ein paar Metern den rechten Weg wählen, der weiter im Tal verläuft. An Einmündung auf einen Schotterfahrweg diesem nach rechts folgen. Im nächsten Weiler (Unterthal) links gehen.
  • 2. Wo Raute und „A4“ nach rechts abzweigen, auf dem Asphaltsträßchen bleiben, nun der Denkmalroute (Fachwerksymbol) und „N“-Markierung folgen, vor Weiler Oberthal geradeaus, auf Höhe des Hofs schräg rechts auf Wirtschaftsweg und auf diesem bergauf zur B 506 folgen. Dort links, Straße an Querungshilfe überqueren und dann ein paar Meter weiter in die Nebenstraße Kramerhof einbiegen. Dieser zu Fuß bis zum Hochseilgarten K 1 folgen.
  • 3. Vor Hochseilgarten K 1 auf Asphaltweg nach links (A4), das Tal durchqueren und wieder bergauf durch Oberscheid bis zur Schallemicher Straße. Diese überqueren und nun „A4“ und Denkmalroute (Fachwerksymbol) geradeaus (links neben der Wandertafel) über aussichtsreiche Höhe, dann rechts hinunter und in Kehren durch Wald zu Fahrweg im Tal folgen. Auf diesem rechts, Bach überqueren und an T-Kreuzung links. Mit „A4“ und Denkmalroute talab bis Gut Amtmann Scherf. Vor Gut links, dann rechts.
  • 4. Kurz vor Hofdurchfahrt des Guts links auf Asphaltweg bergauf (A 4) am Weiler Strassen (Hofladen) vorbei zur B 506.
  • 5. An der Bundesstraße mit orange markiertem Bergischen Weg rechts und am nächsten Abzweig links (Combüchen). Im Weiler Combüchen vom Sträßchen links auf Wiesenweg abbiegen und mit Markierung des Bergischen Wegs zum Wald und durch ihn bergab. Auf Querweg links und nach wenigen Metern rechts auf Wiesenweg abbiegen. Am Ende auf Fußweg und über Treppen bergab in Siedlung und geradeaus hinunter nach Herrenstrunden.
  • 6. An Brücke über die Strunde geradeaus über die Brücke und nun mit anthrazitfarbener Markierung des Zuwegs zur Straße, dort links zum Ausgangspunkt.

Infos zur Wanderung

Start & Ziel: Parkplatz links neben der Kirche St. Johannes der Täufer in Herrenstrunden (Navigation: Herrenstrunden 32, 51465 Bergisch Gladbach)

Länge/Dauer: ca. 10,6 km, ca. 3 Std. Anfahrt: Mit Auto: Auf A 4 Rtg. Olpe bis AS 20 Berg. Gladbach-Bensberg (früher: Moitzfeld). Nach Abfahrt an Ampel geradeaus, durch Moitzfeld und Herkenrath bis Kürten-Spitze. Dort an Ampel links nach Herrenstrunden. Nach Ortseingang erster Parkplatz links an Kirche.

ÖPNV: Von Köln Hbf mit S-Bahn 11 bis Bergisch Gladbach, weiter mit Bus 426 bis Herrenstrunden Kirche.

Profil: Außerorts überwiegend gut befestigte Wald-, Wiesen- und Wirtschaftswege; an einigen Stellen je nach Wetterlage etwas morastig; mehrere Anstiege, insgesamt ca. 260 Höhenmeter

Karte/GPS-Daten: Wanderkarte Bergisches Land, Karten 2+4, hg. v. Das Bergische 1: 25 000; GPS-Daten im Internet: https://out.ac/IHxdPe

Einkehrmöglichkeiten:

  • Restaurant „Zur Quelle der Strunde“, Di-Fr 11-14 Uhr und ab 17 Uhr, Sa/So ab 11 Uhr, Herrenstrunden 31, 51465 Bergisch Gladbach, 02202/1 88 23 01 zurquellederstrunde.de
  • Malteser Komturei, Mi-Sa ab 17 Uhr, So ab 12 Uhr, Ostermontag geöffnet 12-15 Uhr und ab 18 Uhr (Betriebsferien: 11.-20.4.2023), Herrenstrunden 23, 51465 Bergisch Gladbach, 02202/ 95 97 80. www.malteser-komturei.de
  • Eikamper Hof, Di-Sa ab 16 Uhr, So/feiertags ab 11 Uhr, Alte Wipperfürther Str. 80, 51519 Odenthal, 02207/71 66. eikamperhof.de
  • Taverne „Zur Linde“, Di-So ab 17 Uhr, Zur alten Linde 2, 51519 Odenthal, 02207/ 20 82 zur-linde-eikamp.de
  • Hofladen: Essers Hofladen, Mi 10-18, Do 15-18, Fr 8-18, Sa 8-14, Strassen 3, 51519 Odenthal, 02202 / 7 90 57 und 02202 / 7 14 55 www.essers-hofladen.de

Aktiv: Hochseilgarten K1, Anfahrtsadresse: Schallemicher Straße 40, 51519 Odenthal, Öffnungszeiten, weitere Infos und Buchung im Internet. hochseilgarten-k1.de

Rundschau abonnieren