Unverpackt, Second-Hand11 Tipps für nachhaltiges Einkaufen in Köln

Lesezeit 8 Minuten
In Unverpacktläden werden Lebensmittel direkt in kleine Gläser abgefüllt.

In Unverpacktläden werden Lebensmittel direkt in kleine Gläser abgefüllt.

Die Stadt hat ein „Zero Waste-Konzept“ vorgestellt. Wir haben einige Adressen in Köln zusammengestellt, wo es sich nachhaltiger einkaufen lässt.

Im Supermarkt einzukaufen bedeutet häufig auch jede Menge Plastik zu kaufen. Eingeschweißte Gurken, die Packung Nudeln oder der Joghurtbecher – kaum ein Produkt kommt ohne Plastikverpackung in den Einkaufswagen. Und sogar in Kosmetikartikeln wie Shampoo oder Seife finden sich oft kleinste Mikroplastikteile. Zwar wären die Deutschen gerne Recycling-Weltmeister, doch laut dem von der Heinrich-Böll-Stiftung herausgegebenen Plastikatlas ist das eher Wunschdenken.

Um den enormen Plastik- und Verpackungskonsum einzuschränken, kommt es auf jeden einzelnen von uns an. Wir haben einige Märkte und Läden in Köln rausgesucht, in denen Verbraucher unverpackt oder auch Second-Hand einkaufen können. Fast jedes Veedel hat mittlerweile seinen eigenen Unverpackt-Laden. Dazu gibt es Adressen, Blogs und Tipps für eine umweltfreundlichere Lebensweise.

Hier können Sie in Köln nachhaltig einkaufen:

Unverpackt-Drogerie Naturgerie

Seifenblöcke in knalligem Orange mit grünen Verzierungen in einem Regal.

Unverpackte Seife liegt voll im Trend – und das nicht nur für die Hände. Auch Haarseifen und feste Duschgel-Seifenstücke kreieren duftenden Schaum und lassen das plastikfreie Herz höher schlagen.

Im August 2020 hat in Köln die allererste Unverpackt-Drogerie Deutschlands eröffnet. Das Konzept brachte die Gründerin Ulrike Bohländer aus einem Vancouver-Urlaub mit. Alle Produkte sind ökologisch-zertifiziert, 100% natürlich und biologisch abbaubar. Kunden können entweder ihre eigenen Gefäße und Taschen zum Einkauf mitbringen oder sie vor Ort kaufen. Es gibt flüssiges Waschmittel, Haarseife oder auch Creme-Deo ohne Verpackungsmüll zu kaufen. Auch Online-Bestellungen sind möglich. (chy)

Mehr über die Drogerie lesen Sie hier. 

Naturgerie: Dienstag bis Freitag: 11 bis 18 Uhr, Samstag: 11 bis 15 Uhr | Lindenstraße 54, 50674 Köln | www.naturgerie.de | Naturgerie auf Google Maps anzeigen

Zollstock unverpackt

Behälter einer Abfüllstation mit Geschirrspülmittel und Reinger in einem Unverpacktladen.

Allzweckreiniger und Geschirrspülmittel gibt es zum Abfüllen.

Auch in Zollstock gibt es seit Anfang September 2020 einen Unverpackt-Laden: „Zollstock unverpackt" heißt er und gehört Jana Nehrlich und ihrem Mann Torsten Neuß, die bereits das Café Varme auf dem Höninger Weg betreiben. Der kleine Laden soll vor allem regionale Produkte anbieten, wie zum Beispiel Haarseifen an Kordeln, die in Köln hergestellt werden. Es werden sowohl Lebensmittel, als auch Drogerieprodukte angeboten und sollten Kunden weitere Ideen haben, werden diese gerne aufgenommen. (chy)

Mehr über den neuen Laden „Zollstock unverpackt" lesen Sie hier.

Zollstock unverpackt: Montag bis Freitag: 9-19 Uhr, Samstag: 9-17 Uhr | Höninger Weg 177, 50969 Köln | Hier geht's zur Facebookseite von „Zollstock unverpackt“ | „Zollstock unverpackt" auf Google Maps anzeigen

Migori, Südstadt

Eine Frau zapft Linsen aus einer Abfüllstation in ein Einmachglas.

Feliz Gencer in ihrem Unverpackt-Laden „Migori“ in der Südstadt

Seit Anfang 2018 betreibt Feliz Gencer auf der Bonner Straße in der Südstadt einen verpackungsfreien Laden. Hier kann man eigentlich seinen kompletten Einkauf machen: Von Milch über Joghurt und Käse, Obst und Gemüse bis Kräuter, Essige, Öle und vieles mehr. Getreide wie Dinkel, Gerste oder Nackthafer kann man vor Ort mahlen lassen. Es gibt Brot und Backwaren, aber auch Putzmittel und Shampoo.

Migori – verpackungsfrei einkaufen: Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr | Bonner Str. 66, 50677 Köln | www.migori.de | Migori auf Google Maps anzeigen

The Good Food in Ehrenfeld

Ein Regal voll mit Gemüsekisten.

„The Good Food“ in Ehrenfeld

Seit Februar 2017 gibt es „The Good Food“ auf der Venloer Straße in Ehrenfeld. Das Konzept: Krummes Gemüse, welches wahlweise durch die Sortiermaschine des Landwirts gefallen oder bei der Ernte auf dem Feld liegen geblieben ist, wird gegen Spenden „verkauft“. Der Kunde bezahlt, was ihm die Ware wert ist. Ähnliches gilt für abgelaufene Lebensmittel oder Brötchen vom Vortag. Betreiberin Nicole Klaski bietet Lebensmittel mit gutem Gewissen an.

Das Sortiment des Ladens wechselt ständig, je nachdem was gerade übrig ist oder auf den Äckern liegen geblieben ist. Es gibt teilweise auch hochwertige Produkte wie Craft Beer oder Kokosöl.

Ein Retter-Regal von The Good Food gibt es neben den Hauptläden auch im IGLU bei kiss the inuit (Sudermanplatz 1, Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr).

The Good Food Ehrenfeld: Mo-Sa 10 bis 20 Uhr | Venloer Straße 414, 50823 Köln | The Good Food Sülz: Mo-Sa 11 bis 19 Uhr | Weyertal 42 (Eingang Zülpicher Str.), 50937 Köln | www.the-good-food.de | The Good Food auf Google Maps anzeigen

Tante Olga

Tante Olga 1

„Tante Olga“ in Sülz

Dinah Stark, Olga und Gregor Witt haben den Sülzer Unverpackt-Laden Tante Olga 2016 gemeinsam eröffnet – der erste seiner Art in Köln. Mittlerweile hat sich auch noch ein weiterer Laden in Nippes dazugesellt. Wer hier einkauft bringt Jutesäckchen, Glasdosen oder alte Verpackungen mit, um sich die Waren abzufüllen. Von trockenen Grundnahrungsmittelen über Süßigkeiten bis hin zu Kosmetikartikeln kann einiges erstanden werden. Die Preise orientieren sich an denen im Biomarkt – bezahlt wird nach Gewicht.

Tante Olga: Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr | Sülz: Berrenrather Straße 406, 50937 Köln | Nippes: Viersener Str. 6, 50733 Köln | www.tante-olga.de | Tante Olga auf Google Maps anzeigen

Kölner Wochenmärkte

Ein Marktstand mit frischen Äfpeln, Zitronen und Artischocken.

Der Wochenmarkt in Nippes ist von montags bis samstags geöffnet.

Grundsätzlich kann man natürlich auf allen Kölner Wochenmärkten wunderbar „unverpackt“ einkaufen. Man muss nur genügend Taschen und Behälter selbst mitbringen. Oft gibt es sogar auch Seifen ohne Packungen oder Kernseifen als Haushaltsmittel. Jedes Veedel in Köln hat seinen Wochenmarkt. Wir haben eine Liste unserer Lieblingsmärkte zusammengestellt.

Weitere Wochenmärkte finden Sie auch hier.

Marktschwärmerei

MarktschwaermerSuedstadtBauwagenFB.jpg

Die Marktschwärmer in der Südstadt

Öle, Salat, Produkte aus Vollkorn und vieles mehr: Clara von Hartz-Möllmann ist Marktschwärmerin in der Kölner Südstadt auf dem Gelände der Garteninitiative Neuland. Das Prinzip der Marktschwärmer ist einfach: Es ist wie ein regionaler Bauernmarkt – nur online. Man bestellt seine Produkte auf der Internetseite der Marktschwärmer und kann sie sich an bestimmten Terminen im Veedel abholen. In der Südstadt zum Beispiel bei Neuland. Das Besondere: Am Markttag sind Biobauer, Imker und Schlachter oft selbst vor Ort. „Das ist der direkte Weg zu Lebensmitteln aus der Region. Es geht um Lokalität und ums Veedel“, sagt Clara von Hartz-Möllmann. Im Schnitt legt der Einkauf bei den Marktschwärmern nur 4 km zurück bis er zuhause ankommt.

Marktschwärmerei Köln Südstadt: Alteburgerstraße 176, 50968 Köln | Donnerstag, 17.30 bis 19 Uhr | Marktschwärmerei Schäl Sick: Montanusstraße 2, 51065 Köln | Mittwoch, 17.30 bis 19 Uhr | Markschwärmerei Ehrenfeld: DEINSpeisesalon, Oskar-Jäger-Straße 173 | Donnerstag 17.30 bis 19 Uhr | marktschwaermer.de

Flohmärkte und Gebrauchtmärkte

dpa Flohmarkt symbol dpa

Schätze entdecken auf Flohmärkten. (Symbolbild)

Nachhaltig einkaufen kann man auf jedem Flohmarkt. Ob Klamotten, antikes Geschirr oder Wandbilder, Fahrräder oder Schuhe, hier wechseln die unterschiedlichsten Dinge den Besitzer, alle sind sie gebraucht. Eine Liste mit Flohmärkten, die am Wochenende und regelmäßig stattfinden, haben wir hier für Sie zusammengestellt. 

Inzwischen haben sich manche Flohmärkte mit besonderen Angeboten spezialisiert: Auf Mädchen-Flohmärkten gibt es angesagte Klamotten für modebewusste Frauen und Mädchen. Bücher-Flohmärkte locken mit spannenden Schmökern für kleines Geld und auf einem der Fahrradmärkte kann mit etwas Glück ein schicker Drahtesel gefunden werden.

Secondhand-Läden in Köln

Das Schild eines Second Hand-Ladens ragt über einer Kleiderstange auf den Bürgersteig.

Secondhand einkaufen ist nachhaltig.

Von Schallplatten bis Küchenschränken, von Ohrringen bis Schaukelpferden, von Küchen-Geschirr über Blumenvasen bis Karnevalsorden – es gibt kaum etwas, das es nicht gebraucht gibt. In Köln kann man nicht nur in einem der vielen schönen Secondhand-Läden nach Schätzen stöbern, sondern auch in Second-Hand- und Sozialkaufhäusern gebrauchte Ware finden, vom Blumentopf bis hin zu Möbeln. Mit dem Einkauf wird in der Regel auch noch ein soziales Projekt unterstützt. So auch bei „Emmaus“. Die Gemeinschaft setzt sich für sozial schwache Menschen ein und betreibt das "Lädchen" am Baudriplatz in Nippes.

Emmaus - Das „Lädchen" in Nippes: Montag bis Freitag, 16 bis 18:30 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr | Am Baudriplatz 16, 50733 Köln.

20 Vintage- und Secondhandläden in Köln finden Sie hier

Kleiderei - Leihen statt kaufen

Ein Kleiderladen mit Damenmode.

Kleidung zum Leihen.

Wie soll denn bitte nachhaltiger Modekonsum gehen? Das fragten sich vor ein paar Jahren die beiden Exil-Kölnerinnen in Hamburg Thekla Wilkening und Pola Fendel. Darauf fanden die zwei damals nur eine Antwort: Durch weniger Modekonsum. Kaum ausgesprochen, setzten sie ihre Geschäftsidee 2012 um und gründeten unter dem Motto „Stil hast du, Kleider leihst du“ die Kleiderei. Seither kann man zum Flatrate-Preis Kleidungsstücke ausleihen. Man zahlt einen Monatsbeitrag von 29 Euro und kann dafür bis zu vier Kleidungsstücke ausleihen – und einzelne oder alle Teile so oft tauschen, wie man möchte.

Kleiderei: Mittwoch bis Samstag 12 bis 19 Uhr | Venloer Str. 459, 50825 Köln | kleiderei.com | Kleiderei auf Google Maps anzeigen

Weitere Tipps und Onlineshops für plastikfreies Einkaufen

Eine Auswahl an Onlineshops für Plastikfreies und gerettete Lebensmittel

- Büro. Haushalt, Küche, Kosmetik und Co. bei www.monomeer.de

- Trinkflaschen, Lunchboxen, Küchenutensilien, Lifestyle-, Holz- und Schmuckprodukte, sowie vieles rund um Kinder bei www.laguna-onlineshop.de

- Mode, Lifestyle, kleine Möbel, Heim und Garten, sowie viele Geschenkideen bei www.green-your-life.de

- Krummes Gemüse und abgelaufene Lebensmittel: Die Gemüseretterbox gibt’s im Abo bei www.etepetete-bio.de

Alternativen im Alltag

Pappbecher

Viele Kölner Lokale bieten einen „Recup“-Mehrwegbecher für den Kaffee zum Mitnehmen im Pfandsystem an. Die „Coffee Lounge“ in der Innenstadt hat einen eigenen Porzellan-Becher im Angebot, der ebenfalls wiederverwend- und verwertbar ist.

Zahnpastatabletten

Zahnpastatabletten statt Paste aus der Tube: Eine Tablette pro Putzen wird im Mund zerkaut und danach wie gewohnt geputzt.

Shampooseife

Statt Shampoo in Plastikflaschen lassen sich spezielle Seifen für die Haare verwenden. Sie waschen sauber, trocknen das Haar nicht aus und sollen es sogar pflegen.

Festes Deo

Statt Antitranspirantien zum Sprühen aus der Flasche gibt es festes Deo. Es wird mit Wasser befeuchtet und dann unter die Achseln gerieben.

Menstruationstasse

Anders als Tampons und Binden lassen sich Menstruationstassen aus Silikon waschen und wiederverwenden.

Natron

Statt zahlreicher Reinigungs- und Scheuermittel reicht eigentlich Natron (Natriumhydrogencarbonat). Mit dem weißen Pulver lassen sich Backpulver ersetzen, Töpfe und Flächen schrubben, verstopfte Abflüsse reinigen oder Fugen weißen.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren