ChorweilerFiliale der Postbank in der Lyoner Passage wird zeitnah geschlossen

Lesezeit 2 Minuten
Die Filiale von Außen, ein Baum steht vor dem Eingang.

In der zweiten Hälfte des Jahres ist Schluss mit Post und Postbank in der Lyoner Passage.

Der Betrieb soll sich schlicht nicht mehr lohnen. Deshalb ist bald Schluss.

Schon seit einigen Jahren deutet sich das Ende der Filiale der Postbank in der Lyoner Passage an – nun hat das Unternehmen die Schließung angekündigt. Einen konkreten Termin gebe es noch nicht, so der Mediensprecher der Postbank, Hartmut Schlegel, voraussichtlich aber wird es in der zweiten Hälfte des Jahres so weit sein. Kundinnen und Kunden sollen rechtzeitig über den genauen Termin informiert werden, sobald dieser feststeht.

Postbank in Chorweiler: Schließung wegen Online-Banking

Wie auch bei früheren Filialschließungen in anderen Stadtteilen, begründet das Unternehmen den Schritt mit Veränderungen im Nutzerverhalten. Der Trend zur Nutzung von Online-Banking habe sich „über alle Altersgruppen hinweg“ durch die Corona-Pandemie nochmals verstärkt und dazu geführt, dass die Angebote der Filiale weniger stark nachgefragt seien.

Dabei sei nicht die Frequenz der Kundenbesuche entscheidend, sondern die Art der nachgefragten Leistungen: Reine Service-Angebote wie Bargeldauszahlung und Postdienstleistungen könnten nur durch ein Gleichgewicht mit wertschaffenden Geschäften wie Abschlüssen von Ratenkrediten oder Versicherungen aufrechterhalten werden. Die Deutsche Post, die als Kooperationspartner an der Filiale beteiligt ist, versichert, dass das Angebot an Post- und Paketdienstleistungen am Ort auch in Zukunft bestehen bleiben soll.

Die Suche nach einem neuen Filialpartner sei in vollem Gange, so Dietmar Schuhmachers, Pressesprecher der Deutsche Post DHL Group. Bisher jedoch noch ohne Ergebnis. Um einen reibungslosen Übergang zu gewähren, soll die Filiale erst schließen, wenn ein neuer Partner gefunden sei.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren