Abo

Fußball-EM 2024Köln freut sich nach der Auslosung auf Schotten und Engländer - und darf auf einen Knaller hoffen

Lesezeit 3 Minuten
Umbau der Schiffscontainer in den Nationalfarben der Teams vor der Elbphilharmonie.

Umbau der Schiffscontainer in den Nationalfarben der Teams vor der Elbphilharmonie.

In Köln werden auch Ungarn, die Schweiz, Belgien, Rumänien und Slowenien zu sehen sein - und mindestens ein weiterer Hochkaräter.

Die Wirte in Köln sollten für den Sommer schon mal die Vorräte im Keller auffüllen. Nach der Auslosung der Gruppen für die Fußball-EM 2024 ist klar: England und Schottland werden in Müngersdorf zu Gast sein. Und mit ihnen werden viele feierfreudige und trinkfeste Fans anreisen. Mit der Schweiz und Belgien kommen zwei Teams aus Nachbarländern an den Rhein.

Die Auslosung in der Hamburger Elbphilharmonie brachte Köln vier attraktive Paarungen, auch wenn der ganz große Kracher nicht dabei war. Aber der könnte noch im Achtelfinale folgen. Los geht es am Samstag, 15. Juni, mit der Partie zwischen Ungarn und der Schweiz, also zwei Konkurrenten aus der deutschen Gruppe. Mit Ungarn hatte sich das DFB-Team auch bei der letzten EM gemessen. Die ungarische Fanszene gilt als berüchtigt. Immer wieder nutzten in der Vergangenheit nationalistische Gruppen das Stadion für die Verbreitung ihrer Parolen.

Die Schweiz bestreitet auch ihr zweites Spiel in Köln: Am Mittwoch, 19. Juni, treffen die Eidgenossen auf Schottland. Mit Kapitän Granit Xhaka, Torwart Yann Sommer, Manuel Akanji oder  Breel Embolo verfügt die "Nati" über eine ganze Reihe von Spielern, die aus der Bundesliga bestens bekannt sind. Das schottische Team hat sich in der Qualifikation hinter Spanien und vor Norwegen,  Georgien und Zypern durchgesetzt. 

Am dritten Spieltag treffen Belgien und Rumänien in Köln aufeinander, beide Teams spielen in Gruppe E. Für den ewigen Geheimfavoriten Belgien mit Trainer Domenico Tedesco dürfte es ein Heimspiel werden. Superstar und Kapitän Kevin de Bruyne wird alle Blicke auf sich ziehen. Zu unterschätzen sind auch die Rumänen nicht. Sie gewannen ihre Qualifikationsgruppe vor der Schweiz.

England kommt als einer der Turnierfavoriten

Einen der Turnierfavoriten gibt es dann im letzten Kölner Gruppenspiel am Dienstag, 26. Juni, zu sehen: England trifft auf Slowenien. Vermutlich werden Ausnahmespieler wie Harry Kane und Jude Bellingham auf dem Rasen stehen. Es sei denn, die Engländer sind vor dem abschließenden Gruppenspiel schon fürs Achtelfinale qualifiziert und die Stars bekommen eine Verschnaufpause. Gegen Slowenien sind die Engländer klarer Favorit.

Hochkarätig geht es in jedem Fall im Achtelfinale weiter. Der Sieger der Gruppe B spielt am Sonntag, 30. Juni, in Köln. Das könnte Spanien, Italien oder auch Kroatien sein, Albanien dürfte als viertes Team in der Gruppe eher nicht in Frage kommen. Gegner ist der Dritte der Gruppe, A, D, E oder F. Theoretisch könnte also auch Deutschland in Köln ein Gastspiel geben.  

Die genauen Anstoßzeiten werden noch festgelegt. Die erste Karten- Vorverkaufsphase ist bereits vorbei. Für die rund 1,2 Millionen angebotenen Karten hatte es rund 20 Millionen Anfragen gegeben. Die Uefa startet nach der Auslosung nun die zweite Phase der Bewerbung am kommenden Montag, dem 4. Dezember.

www.uefa.com

Rundschau abonnieren