Das macht dieses Bauprojekt besondersGenossenschaft setzt auf Eisspeicher-Heizung

Lesezeit 2 Minuten
aef-eisspeicher-4

Michael Schwenk (l.) zeigt Engelbert Hock, wie groß der Eisspeicher sein wird.

Dellbrück – 60 neue Wohnungen, die in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Auf der Jüchen entstehen, sollen mit Wärmepumpen beheizt werden. Die gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft 1897 Köln rechtsrheinisch (GWG) hat mit dem Projekt eine weitere Etappe begonnen, ihre Siedlung um die Kirche St. Norbert zu sanieren.

600 sanierte Wohnungen

„Wir haben hier etwa 800 Wohnungen, von denen mittlerweile 600 saniert sind. Dabei haben wir besonderes Augenmerk auf energetische Aspekte gelegt“, erklärt Vorstandsvorsitzender Michael Schwenk. Um mit dem aktuellen Bauprojekt beginnen zu können, musste die GWG einen Altbau aus den 1930er Jahren abreißen. Schwenk: „Die 48 Mietparteien haben wir vorher in unserem Wohnungsbestand mit neuem Wohnraum versorgt.“ Das nun entstehende Gebäude – es verfügt nach Fertigstellung über ein Geschoss mehr als sein Vorgänger – werde mit 4700 Quadratmetern über 60 Prozent mehr Wohnfläche bereit halten.

aef-eisspeicher-2

Die Verantwortlichen von der Wohnungsgenossenschaft 1897 an der Baustelle in Dellbrück, wo der Eisspeicher entsteht.

Alle Wohnungen barrierefrei

„Jeder dieser Ein- bis Fünfzimmerwohnungen ist barrierefrei, wie schon mehr als 150 andere in diesem Quartier.“ Die Wohnungsgrößen reichen von 42 bis 130 Quadratmetern. Die Fertigstellung ist für Sommer 2022 geplant. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf etwa 19 Millionen Euro.Herausragende Eigenschaft des neuen Gebäudes wird jedoch die Heizung sein. „Sie erfolgt über Wärmepumpen, die ihre Energie aus einem Eisspeicher beziehen“, betont Schwenk. Im Eisspeicher würden etwa 180 Kubikmeter Wasser gefroren und wieder aufgetaut. Der Wechsel des Aggregatzustands setze Energie frei, die etwa 80 Grad heißem Wasser entspreche. Schwenke: „Das Ganze wird mit Solarenergie angetrieben.“ Somit könne bei der Heizung ganz auf fossile Brennstoffe verzichtet werden. Nach einem Gebäude an der Straße Hochwinkel sei dies nun das zweite GWG-Projekt mit einer solchen Technik in Dellbrück.

Das könnte Sie auch interessieren:

6,50 bis 10,50 Euro Miete/Quadratmeter

Die Kaltmieten für Wohnungen in den sanierten Gebäuden des Dellbrücker GWG-Quartiers betragen etwa 6,50 bis 10,50 Euro pro Quadratmeter, wobei die mit Wärmepumpen beheizten Wohnungen bei zehn Euro liegen. Engelbert Hock, Vorsitzender des Bürgervereins Dellbrück, ist sehr an der Schaffung neuen Wohnraums im Stadtteil interessiert. Darum ließ er sich von Schwenk das Vorhaben erklären. „Ich bin froh und dankbar, dass die Genossenschaft so viel unternimmt und bezahlbare Wohnungen anbietet. Zudem werde der innerörtliche Bereich durch diese Maßnahme aufgewertet.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren