Abo

„Ossendorf braucht neue Gesamtschule“Gehen die Pläne für Gymnasium am Bedarf vorbei?

Lesezeit 1 Minute
Schulklasse

Die Schülerzahlen steigen stark, Schulen werden immer voller.

Köln – Nach Beratungen über ein geplantes neues Gymnasium und eine Grundschule in Ossendorf gibt es Kritik an den Plänen von Seiten der GEW Köln. Die Einrichtung eines Gymnasiums gehe am Bedarf vorbei. Die Planungszahlen zum Projekt im Entwicklungsgebiet würden den tatsächlichen Bedarf verzerren, meint Klaus Minartz. Tatsächlich benötige Köln mehr Gesamtschulen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sein Rechenbeispiel: Bei der Anmeldung an weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2018/19 mussten 960 Schüler von den Gesamtschulen abgelehnt werden. Rund ein Drittel von ihnen wurde wohl daraufhin an Gymnasien angemeldet. Statt der angegebenen 4352 Aufnahmen an Gymnasien für 2018/19 wären etwa 320 Schüler weniger an Gymnasien aufgenommen worden, wenn sie an Gesamtschulen einen Platz gefunden hätten. Dies entspreche rund zehn Eingangsklassen an Gymnasien weniger. Zahlen für Gesamtschulen würden „heruntergerechnet“. (MW)

Rundschau abonnieren