Abo

Karneval in Köln 2024Kamelle unterm Regenbogen – so schön war der Veedelszug in Rondorf

Lesezeit 2 Minuten
Jugendliche des SC Rondorf 1912 verteilen Geschenke beim Veedelszoch.

Im Zug gingen auch Mitglieder des SC Rondorf 1912 mit.

Entspannt und ausgelassen, bei guter Musik, viel Kamelle und einem bunten Regenbogen genossen die Jecken in Rondorf den Veedelszug. 

Prinz Tim, Bauer Marco und Jungfrau Franzi warfen Strüssjer und Kamelle um die Wette. Das Dreigestirn der Altgemeinde Rodenkirchen zog als krönender Abschluss mit beim Rosenmontagszug durch Hochkirchen und Rondorf. Kein Wunder, das Dreigestirn wird dieses Jahr – übrigens bereits zum elften Mal - von den „Löstige Öhs“ aus Rondorf gestellt.

Traditionell organisieren die „Öhs“ zusammen mit der KG „Der Reiter“ aus Rondorf den Veedelszug. Der konnte dieses Jahr den Rekord von 700 Teilnehmer melden. Gleich acht Festwagen rollten durch die Rodenkirchener Straße und die Rondorfer Hauptstraße, begleitet von mehreren Fußgruppen und fünf Musikgruppen, darunter die Samba-Gruppe „El Rondo“ und die Turtalia Guggenmusikgruppe aus der Schweiz. Auch die Rondorfer Kita und die Immendorfer Grundschule waren mit von der Partie.

Premiere für die Anne-Frank-Schule

Zum ersten Mal dabei war dieses Jahr die örtliche Anne-Frank-Schule mit von der Partie und überzeugten als fantastische Harry-Potter-Gruppe. Knapp zwei Stunden zog die bunte Parade durchs Dorf. Vor den Imbissen und Lokalen an der Rodenkirchener Straße und in vielen Hauseingängen versammelten sich Jecken und stärkten sich mit Kölsch und Snacks.

Die Jecken am Zugrand feierten ausgelassen und vor allem die Hochkirchener und Rondorfer Kinder freuten sich über reichlich Kamelle. Es fielen ein paar Regentropfen, die machten den Karnevalisten gar nichts aus, bescherten ihnen aber zum bunten Treiben noch einen schönen Regenbogen.

Rundschau abonnieren