Neue Probleme für François-Xavier RothVeranstalter sagen nach SMS-Skandal Asien-Tournee ab

Lesezeit 1 Minute
Kölns derzeitiger Generalmusikdirektor François-Xavier Roth.

Kölns derzeitiger GeneralmusikdirektorFrançois-Xavier Roth.

Die anstehende Asien-Tournee des Ensembles Les Siècles fällt dem Skandal um Gründer François-Xavier Roth zum Opfer: Die Konzerte in Japan und Korea sind abgesagt.

Wie das Internetportal Slippedisc vermeldet, zieht der SMS-Skandal François-Xavier Roth nun weitere Kreise: Für November waren Auftritte seines Ensembles Les Siècles in Japan und Korea geplant. Diese Termine seien nun von den örtlichen Veranstaltern abgesagt worden.

Dies betrifft unter anderem ein Konzert am 17. November im Seoul Arts Center in der südkoreanischen Hauptstadt, der erste dortige Auftritt des von Roth gegründeten Ensembles.

Tournee könne nicht durchgeführt werden

Da Roth erklärt habe, dass er derzeit auf Auftritte als Dirigent verzichtet, damit seine Partnerorchester interne Untersuchung durchführen könnte, ist es für den Veranstalter Vincero Classical Music derzeit nicht möglich, mit der Tournee in dieser „unsicheren Situation“ fortzufahren.

Zusammen mit Les Siècles, Roths Agentur Maestro Arts und den japanischen Veranstaltern habe man sich nun entschieden, die komplette Tournee abzusagen. Man wolle weiterhin „sein Bestes tun, um einen sicheren Ort zu schaffen, um Musik zu machen“.

Ensemble sucht nach Dirigenten

Auf der Homepage von Les Siècles sind bislang nur Termine für Juli und August gelistet. Für diese drei Auftritte in Montpellier, Evian und Saint-Jean-de-Luz ist allerdings noch kein Dirigentenname aufgeführt.

Nachtmodus
Rundschau abonnieren