Kulturpreis in KölnWas war das Kulturereignis des Jahres 2023 in Köln?

Lesezeit 1 Minute
Anja Sevcik, Isabel Pfeiffer-Peonsgen, Roland Krischel, WRM Kölner Kulturpreis 2022 für Susanna

Susanna-Kuratorin Anja Sevcik (l), Juryvorsitzende Isabel Pfeiffer-Poensgen und Kurator Roland Krischel bei der Verleihung des 13. Kulturpreises

Der Kölner Kulturrat vergibt Preise für den Kulturbetrieb. Leserinnen und Leser der Kölnischen Rundschau können hier abstimmen.

Auch 2023 zeigte sich Kölns Kulturleben von seiner strahlenden Seite. Es gab viel zu sehen, viel zu hören, viel zu erleben. An vieles erinnert man sich nur zu gern. Aber was war in diesem Jahr herausragend?

Eine Expertenjury hat im Auftrag des Kölner Kulturrates zehn solcher Ereignisse zusammengestellt. Die Bandbreite der Juryvorschläge reicht vom großem Schauspiel und spannenden Ausstellungen über international besetzte Festivals und Tagungen bis zu Lesungen und ganz besonderen Veranstaltungen im Herzen der Stadt.

Die Leserinnen und Leser der Kölnischen Rundschau und des Kölner Stadt-Anzeigers sind nun eingeladen, ihre Stimme für ihren Favoriten abzugeben. Es ist nur eine Nennung möglich, und das Resultat wird durch eine Jurywertung ergänzt.

Hinweis: Es kann einen Moment dauern, bis die Umfrage hier dargestellt wird. Drücken Sie F5, wenn sie nicht richtig lädt oder wählen Sie alternativ diesen Link.

Zum Kölner Kulturrat

Im Kölner Kulturrat vereinen sich die privaten kulturellen Institutionen und Fördervereine der Stadt. Er sieht sich als Interessenvertretung und Sprachrohr des Kulturbetriebs. Seit 2010 vergibt er den Kulturpreis für „herausragende Leistungen und wegweisende Entwicklungen der Kultur in Köln“.

Rundschau abonnieren